Oracle Application User (Lizenztyp)

Hinweis: Dieser Lizenztyp ist nur verfügbar, wenn Sie das Produkt FlexNet Manager for Datacenters lizenziert haben.
Ein benutzerbasierter Lizenztyp für Anwender der E-Business Suite (EBS) von Oracle. Die Lizenz kann für jedes Level der EBS-Anwendungen oder ihrer Module eingesetzt werden, ganz nach den Voraussetzungen Ihrer Lizenzvereinbarung mit Oracle. Die Lizenzierung erfolgt dabei für die Anzahl der Oracle-Benutzer, die auf die Anwendungen Ihrer individuellen Implementierung der Suite zugreifen können. Dafür werden Konten auf Ihren Oracle EBS-Servern angelegt und im Rahmen der Inventarisierung erfasst. Für diesen Lizenztyp kann auch eine Lizenzverletzung vorliegen, wenn die Lizenz abgelaufen ist.

Theoretisch beinhaltet eine Lizenz für Oracle EBS eine Multi-Produkt-Lizenz, die auch die Datenbankanwendung abdeckt, die der Software zugrunde liegt. Allerdings macht Oracle eine separate Lizenzierung der zugrunde liegenden Datenbank zur Voraussetzung, wenn die EBS-Anwendungen individuell angepasst werden. Da die Anwendungen normalerweise so angepasst werden, dass sie den Anforderungen des betreffenden Unternehmens entsprechen, bedeutet dies im Regelfall, dass für jedes System, das nur von den EBS-Anwendern genutzt wird, eine separate Lizenz für das Datenbankprodukt erforderlich wird.

Aus diesem Grund, bietet IT-Asset-Management standardmäßig keine Multi-Produkt-Lizenz, die die Datenbanklizenz und E-Business Suite abdeckt. Falls Sie über eine Oracle-Datenbankinstanz verfügen, die ausschließlich für nicht modifizierte EBS-Anwendungen eingesetzt wird, haben Sie daher folgende Möglichkeiten:
  • Sie können eine benutzerdefinierte Multi-Produkt-Lizenz für beide Produkte erstellen, oder
  • Sie können eine benutzerdefinierte Freistellung für diesen Datenbankserver erstellen, damit dieser keine Datenbanklizenz verbraucht.

Da einem Oracle-Benutzer eine Anzahl zugewiesen sein kann (z. B. können dem Konto ForkLiftDrivers (Staplerfahrer) 10 Personen zugewiesen sein, die Gabelstapler führen), wird für jeden einzelnen Benutzernamen bei diesem Lizenztyp die höchste Anzahl etwaiger EBS-Anwendungslizenzen verbraucht. Wenn beispielsweise zwei Staplerfahrer auf eines der Module zugreifen und sieben Fahrer auf ein anderes, werden sieben Berechtigungen für alle damit verknüpften Anwendungen verbraucht.

Gegenüber anderen Lizenzmodellen von Oracle ermöglicht die Oracle Application User-Lizenz eine restriktivere Steuerung in Bezug darauf, welche Anwendungen als Oracle-Anwendungen klassifiziert werden können.

Produktnutzungsrechte Downgrade-Rechte, Upgrade-Rechte und die Lizenzierung auf VM-Hosts (Virtual-Machine- und Sub-Capacity-Lizenzierung sind in diesen Lizenztyp integriert, und die Konsole weist kein Feld zum Deaktivieren auf).
Gruppenzuweisung Nicht unterstützt
Verbrauch

Die Anzahl der eindeutigen Oracle-Benutzer, die den Instanzen der Oracle-Anwendung zugewiesen sind, bzw. die Mindestanzahl der Benutzer für die Lizenz (es gilt immer der höhere der beiden Werte).

Eingeschlossen

Oracle-Benutzer, die Anwendungen zugewiesen sind, die allen mit der Lizenz verknüpften Servern zugeordnet sind. Wenn derselbe Oracle-Benutzer mehr als einer Anwendung pro Server zugewiesen ist, wird die größte Menge für den Benutzer gezählt, der einer beliebigen dieser Anwendungen zugeordnet ist.

Compliance Die Bedingungen sind erfüllt, wenn die Gesamtzahl der Benutzer kleiner oder gleich dem Wert Lizenzen gesamt ist.
Ändern von

Bestehende Zuordnungen zu Benutzern werden möglicherweise gelöscht.

Ändern in Es wird empfohlen, dass Sie die Lizenz bestimmten Benutzern zuordnen.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current