Device (Core-Limited) (Lizenztyp)

Bei dieser Lizenz werden die Computer gezählt, auf denen die Software installiert ist, sofern die einzelnen Computer nicht das festgelegte Limit der Anzahl an Prozessorkernen überschreiten. Computer, bei denen die Anzahl der Prozessorkerne höher ist, kommen für den Verbrauch dieser Lizenz nicht infrage. Für jeden Computer, der die Kriterien für diese Lizenz erfüllt, wird bei der Berechnung des Verbrauchs eine Berechtigung gezählt.

Beispiel: Angenommen, Sie kaufen eine Lizenz für acht Prozessorkerne, mit der Sie zu drei Installationen berechtigt sind. Die Inventardaten zeigen, dass das zugehörige Produkt auf Computern installiert ist, auf denen 4, 8 und 12 Prozessorkerne verfügbar sind. Auf den ersten beiden Computern wird jeweils eine Berechtigung von der betreffenden Lizenz verbraucht, bei dem dritten Computer ist dies jedoch nicht möglich, da dieser das Limit für die Anzahl der Kerne überschreitet. In diesem Fall tritt bei einer Installation (der dritten) ein Compliance-Verstoß auf, und es verbleibt eine Berechtigung für eine weitere Installation auf einem Computer mit acht oder weniger Prozessorkernen.

Hinweis: Beim Verbrauch auf einem virtuellen Computer wird die Anzahl der dem virtuellen Computer zugeordneten Kerne beim Lizenzabgleich nicht berücksichtigt. Stattdessen wird nur die Gesamtanzahl der Kerne auf dem physischen Host in die Berechnungen einbezogen. Das hat zur Folge, dass ein virtueller Computer keine Berechtigungen einer solchen Lizenz verbrauchen kann, wenn sein physischer Host mehr Kerne hat, als es in der Lizenz als Obergrenze festgelegt wurde.

Lizenzen des Typs „Device (Processor-Limited)“ werden ganz ähnlich verwaltet wie Lizenzen des Typs „Device (Core-Limited)“, nur dass die Berechnung hier nach der Anzahl der Prozessoren und nicht nach der Anzahl der Kerne erfolgt.

Produktnutzungsrechte Mehrfachnutzung, Downgrade-Rechte und Upgrade-Rechte.
Gruppenzuweisung

Die Gruppenzuweisung wird unterstützt.

Verbrauch
Die Anzahl der eindeutigen physischen Computer, auf denen
  • mindestens eine der mit der Lizenz verknüpften Anwendungen installiert ist und
  • bei denen die festgelegte Anzahl der Prozessorkerne nicht überschritten wird.
Eingeschlossen

Computer im Bereich des (eingeschränkten) Lizenzumfangs, bei denen die Anzahl der Prozessorkerne identisch mit der Anzahl der lizenzierten Kerne ist oder darunter liegt.

Wenn keine Informationen zu den Kernen verfügbar sind, wird die Anzahl der Prozessoren zur Berechnung herangezogen.

Compliance

Die Bedingungen sind erfüllt, wenn der Wert für Verbraucht kleiner oder gleich dem Wert Lizenzen gesamt ist.

Ändern von

Zuordnungen zu Computern können gelöscht werden. Eingrenzungsregeln werden gelöscht. Der Wert im Feld Begrenzung für Kerne wird im Zuge der Änderung auf 1 festgelegt.

Ändern in Es wird empfohlen, dass Sie Computern die Lizenz zuordnen.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current