Einrichten des Status des Kennzeichens „Detaillierte Nachweise importieren“

IT-Asset-Management (Cloud)

Wenn Sie das Kennzeichen Detaillierte Nachweise importieren auf den Status Aktiviert setzen, werden ausgewählte Anwendungen in den Anwendungstransparenzbericht aufgenommen und zusätzliche Details in der Inventardatenbank hinterlegt. Dadurch können Sie eine Freistellung der Art Freigestellt nach Dateipfad für die verknüpfte Anwendung konfigurieren, sodass ausgewählte Anwendungen keine eigenen Lizenzberechtigungen verbrauchen (siehe Freistellungen für eingebettete Produkte).

Tipp: Wenn es sich bei dieser Software um eine Suite verschiedener Anwendungen handelt, gilt die Aktivierung des Imports detaillierter Nachweise gleichermaßen für diesen Anwendungsdatensatz und für alle anderen Anwendungen, die Bestandteil der Suite sind.

Wenn Sie nicht möchten, dass die ausgewählten Anwendungen in den Anwendungstransparenzbericht aufgenommen werden, setzen Sie den Status auf Deaktiviert.

So richten Sie den Status des Kennzeichens Detaillierte Nachweise importieren ein:

  1. Gehen Sie auf eine beliebige der folgenden Seiten unter Anwendungen & Nachweise > Anwendungen:
    • Alle Anwendungen
    • Installierte Anwendungen
    • Nicht verwaltete Anwendungen
    • Verwaltete Anwendungen
    • Zurückgestellte Anwendungen
    • Ignorierte Anwendungen
  2. Wenn Sie auf eine der zuvor genannten Seiten wechseln, ist die Schaltfläche Detaillierte Nachweise importieren per Voreinstellung deaktiviert. Um die Schaltfläche zu aktivieren, markieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen einer der Anwendungen, die in der Tabelle aufgeführt sind, und klicken Sie auf Detaillierte Nachweise importieren.
  3. Wählen Sie eine von zwei Optionen aus: Deaktiviert oder Aktiviert. Um den Status des Kennzeichens Detaillierte Nachweise importieren für eine Anwendung einzusehen, rufen Sie die Seite mit den Anwendungseigenschaften der entsprechenden Anwendung auf.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current