Erstellen eines Clusters

IT-Asset-Management (Cloud)

Ein Computer-Cluster kann Einfluss auf die Bedingungen der Softwarelizenzierung haben. Das gilt insbesondere dann, wenn zum Cluster einzelne virtuelle Hosts gehören und die Möglichkeit besteht, dass virtuelle Computer im Rahmen des Lastenausgleichs innerhalb des Clusters zwischen diesen Hosts verschoben werden. Um die Auswirkungen auf die Lizenzierung verfolgen zu können, ist es hilfreich, die physischen Cluster Ihres Unternehmens in IT-Asset-Management darzustellen. Sie können diverse Hierarchien aus Clustern, Hosts, Pools und virtuellen Computern abbilden.

So erstellen Sie einen Cluster:

  1. Wechseln Sie auf die Seite Virtuelle Geräte und Cluster.
    IT-Asset-Management zeigt die Seite Virtuelle Geräte und Cluster an. Um die Hosts eines Clusters einzublenden, müssen Sie möglicherweise auf das Pluszeichen + (in der Spalte Name) klicken, um die Liste zu erweitern.
  2. Wählen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    1. Wählen Sie zum Ändern eines vorhandenen Clusters den Cluster-Datensatz aus, und klicken Sie auf Öffnen.
    2. Klicken Sie zum Erstellen eines neuen Clusters auf Cluster erstellen.
    In beiden Fällen zeigt IT-Asset-Management die Seite Clustereigenschaften an.
  3. Geben Sie die Details des Clusters ein, oder ändern Sie diese, und klicken Sie auf Erstellen (oder Speichern). Weitere Informationen zu Clustereigenschaften finden Sie unter Clustereigenschaften.
    Tipp: Wenn Sie einem Cluster einen virtuellen Host zuweisen, werden alle virtuellen Computer auf dem virtuellen Host ebenfalls dem Cluster zugewiesen.
Wichtig: Das Ändern des Clustertyps beeinflusst die Berechnungen des Lizenz-Compliance-Status für die Anwendungen, die auf den im Cluster gehosteten virtuellen Computern installiert sind. Folgende Ergebnisse sind möglich, wenn ein Clustertyp geändert wird:
  • IT-Asset-Management geht davon aus, dass die Affinität für die virtuellen Computer in Hyper-V-Clustern deaktiviert ist.
  • IT-Asset-Management berücksichtigt die tatsächlichen Affinitätswerte für virtuelle Computer in vMotion-Clustern.
  • Für Hyper-V-Cluster importiert IT-Asset-Management keine Host-Affinitätsregeln. Wenn Sie einen vMotion-Cluster in einen Hyper-V-Cluster ändern, werden die Host-Affinitätsregeln gelöscht.
  • Für vMotion-Cluster importiert IT-Asset-Management die Host-Affinitätsregeln zusammen mit der Cluster-Definition. Wenn Sie einen Hyper-V-Cluster in einen vMotion-Cluster ändern, werden die Host-Affinitätsregeln beibehalten.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current