Kontoeigenschaften

IT-Asset-Management (Cloud)
Auf der Seite Kontoeigenschaften können Sie die Eigenschaften eines Kontos angeben oder ändern. Diese Seite wird angezeigt, wenn Sie auf eine der folgenden Optionen klicken:
  • Auf der Seite Alle Konten auf die Option Konto erstellen
  • Auf der Seite Alle Konten auf einen Konto-Namen
  • Auf der Seite Nicht zugewiesene Konten auf einen Konto-Namen
  • Auf der Seite Alle Konten auf die Option Dienstkonto erstellen

Im Abschnitt Konto können Sie die Grundeigenschaften des Kontos und die dem Konto zugewiesenen Rollen angeben. Im Abschnitt Berechtigungen können Sie die Funktionen angeben, auf die ein Konto zugreifen kann.

Konto

In diesem Abschnitt werden die folgenden Eigenschaften aufgeführt:

Tabelle 1. Kontoeigenschaften auf der Seite „Kontoeigenschaften“
Eigenschaft Beschreibung
Konto
Bei einer Anmeldung mit Windows-Authentifizierung ist dies der Anmeldename (oder Kontoname). Bei einer Anmeldung über eine Single-Sign-on-Lösung eines Fremdanbieters handelt es sich hier um die Konto-ID, die vom Identitätsanbieter an den Service-Provider (IT-Asset-Management) übertragen wird. Bei Ihrer Cloud-Implementierung muss dies die E-Mail-Adresse des Operators sein.
Tipp: Für Anbieter von Managed Services (MSP) muss diese Angabe das Format Domäne\Benutzername haben.

Geben Sie den Anmeldenamen oder die ID des Kontos ein.

E-Mail

Die E-Mail-ID des Kontos.

Geben Sie die E-Mail-ID des Kontos ein.

Stellenbezeichnung

Die Stellenbezeichnung der Person, die das Konto verwendet.

Geben Sie die Stellenbezeichnung der Person ein, die das Konto verwendet.

Name

Der Name des Kontos. Das Konto kann ein persönliches oder ein Gruppenkonto sein. Beispiel: QA_Group.

Geben Sie den Namen des Kontos ein.

Berechtigungen

In diesem Abschnitt können Sie den Status und die Rollenzuweisung für dieses Konto verwalten. Damit die Funktionen von IT-Asset-Management genutzt werden können, muss ein Konto aktiviert werden und mindestens eine Rolle zugewiesen bekommen. Die Rolle bestimmt die Funktionen von IT-Asset-Management, die in einem Konto verfügbar sind.
Hinweis: Sie können von dieser Seite aus den Zugriff des Kontos auf eine oder mehrere Funktionen nicht aktivieren oder deaktivieren. Sie können lediglich die Rollenzuweisung ändern. Die Zugriffsrechte werden basierend auf den Rollen zugeteilt, die einem Konto zugewiesen sind. Sie müssen die Rollendefinition ändern, wenn Sie die Zugriffsberechtigungen für die Rolle ändern möchten. Siehe Erstellen von Rollen.

Dieser Abschnitt beinhaltet folgende Felder:

Tabelle 2. „Berechtigungen“ auf der Seite „Alle Konten“
Eigenschaft Beschreibung
Status

Der derzeitige Status des Kontos. Damit die Funktionen von IT-Asset-Management genutzt werden können, muss ein Konto aktiviert werden und mindestens eine Rolle zugewiesen bekommen.

Wählen Sie den Status der Rolle aus. Ein deaktiviertes Konto kann nicht zur Anmeldung bei IT-Asset-Management verwendet werden.

Rolle
Die diesem Konto zugewiesene Rolle. Eine Rolle bestimmt die Funktionen, die in einem Konto verfügbar sind. Die Rolle Webdienst ist standardmäßig für ein Dienstkonto ausgewählt.
Tipp: Wenn der Operator aufgrund einer von der SAML 2.0-konformen Single-Sign-on-Lösung (wie Okta) gelieferten Behauptung (Assertion) automatisch der Rolle Administrator zugewiesen wurde, kann diese Rolle nicht aufgehoben werden, bis zuerst die benutzerdefinierte Eigenschaft aus dem SAML-Identitätsanbieter gelöscht wird. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel zur Authentication in der PDF-Datei IT-Asset-Management -Systemreferenz, die über die Startseite der Onlinehilfe verfügbar ist.

Wählen Sie die diesem Konto zugewiesene Rolle aus.

Mithilfe dieses Abschnitts können Sie den Zugriff des Kontos auf verschiedene Funktionen von IT-Asset-Management verwalten. Über die Strukturen (jede Struktur stellt ein Modul dar) können Sie die im Modul verfügbaren Funktionen diesem Konto zuzuweisen. Sie können z. B. auf die StrukturAnwendungen klicken, um die Anwendungsfunktionen anzuzeigen, die für dieses Konto verfügbar sind. In der Tabelle zur Funktionsverfügbarkeit werden die folgenden Spalten angezeigt:
  • Feature: Der Name der Funktion, die innerhalb des ausgewählten Moduls verfügbar ist.
  • Zugriff gewährt: Das Kontrollkästchen zeigt an, ob das Konto auf die Funktion zugreifen darf.
  • Unternehmensrahmen: Der Gültigkeitsbereich dieses Kontos. Der Unternehmensrahmen wird durch die Rollen bestimmt, die diesem Konto zugewiesen sind. Wenn dieses Konto beispielsweise einer Rolle zugewiesen ist, die an einen StandortMelbourne gebunden ist, wäre der Gültigkeitsbereich für dieses KontoMelbourne.
  • Rolle: Der Name der Rolle, die einem Konto den Zugriff auf diese Funktion ermöglicht.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current