Registerkarte „Nutzung“

IT-Asset-Management (Cloud)

In dieser Registerkarte können Sie Regeln definieren, um zu ermitteln, ob eine Anwendung im Zeitraum vor der letzten Software-Inventarisierung genutzt wurde.

Hintergrund

Anwendungen werden im Normalfall nach Installationen lizenziert. Durch die Installation eines lizenzierten Produkts wird im Normalfall ein Verbrauch von der Lizenz ausgelöst, unabhängig davon, ob die Software auf diesem Computer tatsächlich verwendet wird. Wenn Sie zeigen könnten, dass eine bestimmte installierte Anwendung nicht genutzt wird, können Sie vereinbaren, die Software von diesem Computer zu deinstallieren, sodass die entsprechende Lizenzberechtigung für einen anderen Benutzer verfügbar wird, der die Anwendung tatsächlich benötigt.

Wenn Sie nachverfolgen, ob eine Anwendung tatsächlich von der Person verwendet wird, die diesen Computer bedient, wird dies als Nachverfolgung der „Nutzung“ der Anwendung bezeichnet. Sie können Parameter festlegen, um zu bestimmen, wann eine Anwendung als genutzt betrachtet werden soll.

Sie können beispielsweise beschließen, die Nutzung für einen Zeitraum von drei Monaten nachzuverfolgen. Sie sehen, dass Christof in den letzten drei Monaten MyApp nur einmal genutzt hat. Die Nachfrage nach Lizenzen für MyApp ist nicht besonders hoch, deshalb beschließen Sie vielleicht, dass Christof die Lizenz für seine Installation behalten darf, da Sie denken, dass „einmal nutzen reicht“. Unter anderen Umständen, wenn das Budget begrenzt und die Nachfrage nach MyApp höher ist, suchen Sie vielleicht nach Personen, die die Software in diesem Zeitraum von drei Monaten weniger als 10 Stunden nutzen. Benötigen diese Personen die Software wirklich, um ihre Hauptaufgaben zu erledigen? Sie beschließen jetzt vielleicht, Christof zu fragen, ob er auf MyApp verzichten kann, damit jemand anders diese Lizenz in Anspruch nehmen kann.

Sie könnten sich auch entschließen, zwei Maßnahmen zu kombinieren. Sie können beispielsweise beschließen, dass Christof seine Lizenz behalten kann, wenn er MyApp in den letzten drei Monaten mehr als dreimal gestartet hat und die Anwendung bei allen Sitzungen insgesamt mindestens 10 Stunden lang genutzt hat. Wenn Sie sich für die Verwendung beider Maßnahmen entscheiden, müssen beide Bedingungen erfüllt sein. Wenn Christof die Software viermal gestartet hat (gut), sie insgesamt jedoch nur 8 Stunden lang genutzt hat (nicht ausreichend), würde seine Installation von MyApp in den letzten drei Monaten nicht als „genutzt“ betrachtet.

Der Prozess, Lizenzen von ungenügend genutzten Installationen zurückzugewinnen, wird manchmal als „Sammeln“ von Lizenzen bezeichnet. Diese zurückgewonnenen Lizenzen, die bereits bezahlt sind und für die möglicherweise Wartungsleistungen bestehen, können für andere Benutzer oder Computer bereitgestellt werden (überprüfen Sie jedoch zunächst die Bedingungen der ursprünglichen Lizenz, und vergewissern Sie sich, dass Übertragungen zulässig sind).

Verfügbare Steuerelemente

Sie können die folgenden Werte festlegen, um zu steuern, wie die Nutzung für diese Anwendung gemessen wird.
Hinweis: Diese Einstellungen werden zum Filtern von eingehenden Nutzerdaten verwendet, die aus allen verfügbaren Quellen, einschließlich Microsoft SCCM und lokal installierter FlexNet-Inventarisierungsagenten stammen. Im Falle von FlexNet-Inventar gibt es eigene Einstellungen, die festlegen, ob die Komponente für die Anwendungsnutzung des FlexNet-Inventarisierungsagenten Aktivitäten überhaupt meldet. Diese Einstellungen sind in der Regel auf sehr viel geringere Niveaus eingestellt, sodass Aktivitäten täglich oder wöchentlich gemeldet werden können. Die Einstellungen auf dieser Seite wirken sich darauf aus, wie die hochgeladenen Berichte über den gesamten Berichtszeitraum verdichtet werden.
Steuerelement Hinweise
Nutzungszeitraum … Monate

Die Zeitdauer, während der Nutzungsdatensätze für diese Anwendung bewertet werden. Dies ist ein gleitendes Zeitfenster, das jeweils mit der Berechnung des letzten Abgleichs endet (standardmäßig jede Nacht). Wenn Sie also die Zeitdauer auf 3 Monate einstellen, entspricht das in der Regel den letzten drei Monaten.

Geben Sie die Anzahl der Monate (manuell oder im Drehfeld) ein, die als Erfassungszeitfenster für Datensätze zur Anwendungsnutzung verwendet werden sollen.

Die Anzahl der Anwendungsstarts übersteigt

Dies ist die „Hürde“, der höchste Wert, den Sie als ungenutzt betrachten würden. Wenn Sie z. B. 3 eingeben, wird die Anwendung ab dem vierten Start im entsprechenden Zeitraum als auf dem Computer genutzt gezählt.

Aktivieren Sie zunächst das zugehörige Kontrollkästchen, damit diese Funktion aktiviert ist. Geben Sie dann (manuell oder im Drehfeld) einen um eins niedrigeren Wert für die Anzahl der Nutzungen (Sitzungen) ein, die gemeldet werden müssen, damit die betreffende Anwendung als auf dem Computer genutzt gilt. Wenn Sie die Anwendung bei der ersten Nutzung der Anwendungsdateien als genutzt zählen möchten, belassen Sie den Wert bei null (bei aktiviertem Kontrollkästchen).

Die Dauer der Anwendungsaktivität (in Stunden) übersteigt
Die kumulierte Gesamtdauer, während der die Anwendung geöffnet und im Fokus (als Fenster im Vordergrund) sein muss, damit sie als im Erhebungszeitraum genutzt zählen kann. Bis einschließlich des von Ihnen angegebenen Grenzwerts zählt eine bestimmte Installation der Anwendung nicht als genutzt. Sobald sie insgesamt eine Minute länger im Vordergrund ist, zählt sie als genutzt.
Tipp: Diese Bedingung wird als logische UND-Verknüpfung mit der vorhergehenden Einstellung behandelt. Wenn also beide Bedingungen ausgewählt sind, müssen beide erfüllt werden, damit die Installation als genutzt zählt.
Aktivieren Sie zunächst das zugehörige Kontrollkästchen, damit diese Funktion aktiviert ist. Geben Sie dann manuell oder im Drehfeld eine Einheit weniger als die Anzahl der Stunden ein, die die Anwendung im Fokus (als Fenster im Vordergrund) sein muss, um im Erfassungszeitraum als genutzt zu gelten. Wenn Sie z. B. 2 eingeben, gilt die Anwendung als genutzt, sobald sie zwei Stunden und einige Minuten (oder länger) im Fokus ist. Wenn sie jedoch nach 1 Stunde 59 Minuten im Fokus geschlossen wurde, gilt sie nicht als genutzt.
Tipp: Dies ist die laufende Gesamtnutzungsdauer im Zeitraum der Nutzungsverfolgung. Wenn die Anwendung also im Zeitraum bis zum nächsten Inventarimport fünf Mal je 30 Minuten lang im Fokus war, überschreitet die Zeit insgesamt die erforderlichen zwei Stunden, und diese Bedingung ist erfüllt.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current