IBM zertifiziert Flexera One für Cloud-Kunden als Ersatz für das ILMT

IT Asset Management Version 2021 R1.4

Im Rahmen der sich vertiefenden Partnerschaft zwischen IBM und Flexera wurde die Komponente für das IT-Asset-Management von Flexera One jetzt als Alternative zum IBM License Management Tool (ILMT) zur Verfolgung von Sub-Capacity-Verbrauch bei „IBM PVU“- und „IBM VPC“-Lizenzen zertifiziert. Zertifizierung bedeutet, dass Kunden, die Flexera One in der Cloud nutzen, sich nicht länger um einen Sonderzusatz für die Passport-Advantage-Vereinbarung bemühen müssen, um den FlexNet-Inventarisierungsagenten als Inventardatenquelle zur Überwachung von Sub-Capacity-Verbrauch nutzen zu können. (Diese Änderung gilt nur für Cloud-Implementierungen und Kunden mit standortgebundenen Implementierungen von FlexNet Manager Suite brauchen weiterhin den Lizenzzusatz.)

Ein eigenständiger Teil derselben Ankündigung war die Integration zwischen Flexera One und IBM Turbonomic Application Resource Management (ARM). Diese Integration arbeitet in der Cloud reibungslos und erfordert keine eigene Konfiguration in Flexera One. Da Workloads für optimale Leistung und Mehrwert umverteilt werden, fließen die Daten automatisch zu Flexera One, um die damit einhergehenden Implikationen für die Lizenzierung besser verfolgen zu können.

IBM bietet Flexera One mit IBM Observability jetzt auch als eigene Marke an, die alle Funktionen von Flexera One mit integriertem IBM-Support enthält. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung von IBM. Mit der Zeit wird der IBM-Katalog darüber hinaus mit der Bibliothek für die Anwendungserkennung von Flexera verschmolzen, um eine breitere Produktabdeckung und eine optimale Erkennung installierter Software zu erreichen.

IT Asset Management (Cloud)

Current