Gründe für die Erstellung einer Anwendungssuite

IT-Asset-Management (Cloud)
Folgende Gründe sprechen für das Verzeichnen der Details einer Suite und ihrer zugehörigen Anwendungen:
  • Die Suite wird getrennt lizenziert. Dabei muss zwischen der Installation der Suite (beispielsweise Adobe Creative Suite) und der Installation einer eigenständigen Anwendung, die auch Teil einer Suite sein kann (beispielsweise Adobe Photoshop), unterschieden werden.
  • Wenn eine Suite erkannt wird, können alle entsprechenden Nachweise sowohl für die Suite als auch ihre zugehörigen Anwendungen ordnungsgemäß ausgewertet werden.
In IT-Asset-Management werden Suites und Anwendungen jeweils gleichwertig behandelt. Der einzige Unterschied ist, dass eine Suite Anwendungen enthalten kann (die dann als „Mitglieder“ bezeichnet werden). Beachten Sie Folgendes:
  • Eine einzelne Anwendung kann Mitglied bei mehreren Suites sein (zum Beispiel ist Adobe Photoshop Mitglied von Adobe Creative Suite und Adobe Technical Communications Suite).
  • Suites können keine anderen Suites enthalten (keine Verschachtelung zulässig).
Nachdem Sie die Lizenz mit ihrer Suite verknüpft haben, berechnet IT-Asset-Management den Lizenzverbrauch für die Suite und ihre zugehörigen Anwendungen (Mitglieder). Wenn Sie für den Fall, dass eine Anwendung getrennt installiert ist, über eine weitere Lizenz für die Anwendung verfügen, wird die Compliance dieser Lizenz für die Installationen, die nicht zur Suite gehören, automatisch berechnet.
Tipp: Es ist nicht nötig, dass Sie Lizenzprioritäten für Anwendungen definieren, die entweder Mitglieder von Suites sind oder getrennt installiert wurden.

Auswirkungen der Konfiguration von Suite-Mitgliedern

  • Bereinigung. Wenn eine Installation einer Suite erkannt wird (über Anwendungs-, Installationsprogramm-, Datei- oder WMI-Nachweise), werden die Nachweise für alle ihre zugehörigen Anwendungen als „genutzt“ markiert. Die zugehörigen Anwendungen werden auf einem Computer, auf dem die Suite selbst als installiert erkannt ist, nicht als getrennt installiert erkannt. Es ist wichtig, Anwendungen hinzuzufügen, die Mitglieder der Suite sind, um eine doppelte Zählung zu vermeiden: Falls die Anwendungen nicht hinzugefügt wurden, verbraucht die Suite die Berechtigung für die Suitelizenz, während einzelne Anwendungen zusätzlich Berechtigungen von Lizenzen auf Anwendungsebene verbrauchen.
  • Erkennung. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass eine Anwendungssuite keine eindeutigen Installationsnachweise hinterlässt. Die zugehörigen Anwendungen werden dann als Nachweise dafür herangezogen, ob die entsprechende Suite installiert ist. Nachdem die Suite erkannt wurde, werden die Installationsnachweise der einzelnen Anwendungen zusammengefasst oder entsprechend ersetzt (wie im vorhergehenden Absatz beschrieben). Einzelne Anwendungen verbrauchen dann keine einzelnen Lizenzberechtigungen mehr.

Besondere Zählweisen für Produkte

Wenn Sie einer Suite mehrere Instanzen desselben Produkts hinzufügen, kommt eine besondere Zählweise zum Tragen:
  • Falls alle Instanzen des Produkts als Erforderlich gekennzeichnet sind, erfüllt eine beliebige vorhandene Anwendung diese obligatorische Vorgabe für alle Instanzen des Produkts.
  • Falls mehrere Anwendungen, die Instanzen desselben Produkts sind, auf demselben Computer festgestellt werden, zählt das gesamte Produktset als eine einzelne Erkennung für den Wert, den Sie im Feld Mindestanzahl Installationen für Suite-Erkennung festgelegt haben.

Suite-Erkennung: Installationsprogramm- oder Anwendungsnachweise?

Verwenden Sie wenn möglich die Installationsprogramm-Nachweise der Suite für die Suite-Erkennung. Falls dies nicht möglich ist, können Sie festlegen, dass die Suite-Erkennung über Anwendungsnachweise erfolgt. Sie müssen jedoch klar zwischen den verschiedenen Editionen derselben Suite unterscheiden. Beispielsweise ist SuperSuite als Standard und Premium Edition verfügbar. Sie müssen daher ausgehend von den Anwendungen, die in einer Edition verfügbar sind, aber nicht in der anderen, eine klare Unterscheidung vornehmen.

Falls Ihre Anwendungsnachweise kein eindeutiges Ergebnis hervorbringen, wählt IT-Asset-Management die am besten geeignete Suite anhand der folgenden Kriterien aus (in dieser Reihenfolge):
  1. Eine Suite, für die die höchste Anzahl an Mitgliedern installiert wurde.
  2. Eine Suite mit der niedrigsten Anzahl an Mitgliedern.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current