Lizenztyphierarchie

IT-Asset-Management (Cloud)

Die Lizenztyphierarchie definiert die strenge Hierarchie der Lizenztypen, d. h., sie legt fest, welche übergeordneten Lizenztypen bestimmte untergeordnete Lizenztypen enthalten.

Der SAP-Inventarisierungsagent importiert die Lizenztyphierarchie zusammen mit anderen Daten aus dem SAP-Verwaltungsmodul für jedes seiner abhängigen SAP-Systeme. Bei der erstmaligen Einrichtung von FlexNet Manager for SAP Applications müssen Sie angeben, von welchem System die Lizenztyphierarchie geladen werden soll. Üblicherweise wird die Hierarchie von dem SAP-System geladen, auf dem die LAW ausgeführt wird. Stellen Sie sicher, dass die Lizenzdaten in der LAW sorgfältig gepflegt werden.

Abbildung: Beispiel einer wohlgeformten Lizenztyphierarchie

Bei der Berechnung des Lizenzstatus konsolidiert FlexNet Manager for SAP Applications die Benutzerkonten systemübergreifend in logische Benutzer. Danach wird auf Grundlage der Lizenztyphierarchie jedem Benutzer der jeweils höchste benötigte Lizenztyp zugewiesen. Daher ist es wichtig, dass die Lizenztyphierarchie korrekt definiert ist.

Zur Bestimmung der jeweils teuersten Lizenztypen dient standardmäßig die SAP-Tabelle LAW_CONT, in der die in einem Lizenztyp enthaltenen weiteren Lizenztypen aufgeführt sind. Die Gültigkeit dieser Tabelle ist vom Patch-Level des LAW-Systems abhängig. Nach der Festlegung neuer Lizenztypen durch SAP kann es längere Zeit dauern, bis ein entsprechender Patch zur Verfügung gestellt wird.

Mithilfe der Funktion Lizenztypen unter Optimierung können Sie die Lizenztyphierarchie importieren, anzeigen und bearbeiten.

Wenn Sie einen Lizenztyp als Untertyp eines höherwertigen Lizenztyps definieren, müssen Sie dabei sicherstellen, dass das Verhältnis ordnungsgemäß angelegt ist. Dies beinhaltet, dass zwischen Lizenztypen in der Hierarchie keine Kreisbezüge vorliegen. Beispielsweise kann Lizenztyp A kein untergeordneter Lizenztyp von Lizenztyp B sein, wenn Lizenztyp B bereits ein untergeordneter Lizenztyp von A ist. Wenn FlexNet Manager for SAP Applications einen Kreisbezug feststellt, wird eine entsprechende Meldung angezeigt. Sie müssen den Kreisbezug entfernen (beispielsweise indem Sie den falsch zugewiesenen Unterlizenztyp entfernen), anderenfalls kann es sein, dass den konsolidierten Benutzern unzureichende Lizenztypen zugewiesen werden und dass der Lizenzstatus falsch berechnet wird.

Abbildung: Beispiel für einen Kreisbezug in der Lizenztyphierarchie. Zum Entfernen des Kreisbezugs muss der Unterlizenztyp A (rot) von Lizenztyp B entfernt werden.

Die Lizenztypen, die unter Lizenztypen definiert sind, stehen beim Konfigurieren der Lizenztypen zur Auswahl.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current