Regel „Transaktionsprofil für max. Anzahl genutzter Objekttypen“

IT-Asset-Management (Cloud)

Verwenden Sie diese Regel, um Benutzer zu identifizieren, die auf eine begrenzte Anzahl festgelegter Objekte eines bestimmten Typs (Transaktion, Report und Job) zugreifen. Das Kriterium für einen Lizenzvorschlag ist nur dann erfüllt, wenn die gezählte Anzahl aller Objekttypen kleiner oder gleich dem festgelegten jeweiligen Höchstwert ist. Wenn einer der Werte überschritten ist, wird kein Lizenztypvorschlag angeboten.

Der Hauptunterschied zur Regel „Transaktionsprofil für max. Anzahl genutzter Objekte“ liegt darin, dass Sie bei der Regel „Transaktionsprofil für max. Anzahl genutzter Objekttypen“ jeweils für jeden Objekttyp einen Grenzwert festlegen.

Um diese Regel nutzen zu können, müssen Sie zuvor ein Transaktionsprofil angelegt haben. Weitere Informationen zu Transaktionsprofilen finden Sie unter SAP-Transaktionsprofile.

Anwendungsszenario: Mit der Regel „Transaktionsprofil für max. Anzahl genutzter Objekttypen“ könnten Sie ausgehend von der Breite der genutzten SAP-Operationen zwischen einem Professional- und einem Limited Professional-Benutzer unterscheiden.

Unter Erstellen eines Lizenzregelsets und Hinzufügen von Regeln zu einem Lizenzregelset erfahren Sie, wie Sie ein Regelset erstellen und ihm Regeln hinzufügen.

Geben Sie zum Erstellen der Regel folgende Informationen an:

  • Name: Geben Sie den Namen der Regel ein.
  • Regelset: Dies ist das Regelset, das die Regel enthält. Diese Angabe kann nicht bearbeitet werden.
  • Transaktionsprofil: Wählen Sie den Namen des Transaktionsprofils, das mit dem gesammelten Benutzerverbrauch abgeglichen werden soll. Das Transaktionsprofil legt den Umfang der Objekte fest, die von dieser Regel untersucht werden.
  • Max. Anzahl der genutzten Transaktionen: Geben Sie die maximale Anzahl der unterschiedlichen Transaktionen ein, die ein Benutzer ausgeführt hat.
  • Max. Anzahl der genutzten Reports: Geben Sie die maximale Anzahl der unterschiedlichen Reports ein, die ein Benutzer ausgeführt hat.
  • Max. Anzahl der genutzten Jobs: Geben Sie die maximale Anzahl der unterschiedlichen Jobs ein, die ein Benutzer ausgeführt hat.
  • Empfohlener Lizenztyp: Wählen Sie den Lizenztyp, der empfohlen werden soll, falls die Regelbedingungen erfüllt sind.

    Beachten Sie, dass dieser Lizenztypensatz den Benutzern in der klassischen Business Suite, in S/4HANA und in SAP-fremden Systemen empfohlen wird, wenn die Option „Für S/4HANA empfohlener Lizenztyp“ auf „Derselbe wie oben“ (Standardeinstellung) gesetzt ist.

  • Für S/4HANA empfohlener Lizenztyp: Legen Sie den Lizenztyp fest, der S/4HANA-Benutzern empfohlen werden soll, falls die Regelbedingung erfüllt ist.

    Legen Sie einen anderen Lizenztyp als „Derselbe wie oben“ fest, wenn passenden S/4HANA-Benutzern ein anderer Lizenztyp empfohlen werden soll als den Benutzern der klassischen Business Suite.

Wenn Sie alle erforderlichen Informationen eingegeben haben, klicken Sie auf Erstellen. Die Regel wird ausgeführt. Sie können die Ergebnisse sofort einsehen, indem Sie im Bereich Ergebnisvorschau auf Lizenzempfehlungen anzeigen klicken.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current