Geplante Tasks für die Inventarisierungsstation

IT-Asset-Management (Cloud)

Das FlexNet Beacon-Installationsprogramm erstellt zwei Einträge in der Windows-Aufgabenplanung zur Automatisierung des Betriebs der Inventarisierungsstation.

Die meisten Aktivitäten einer Inventarisierungsstation werden in der Oberfläche der Inventarisierungsstation geplant; die Verwendung der Windows-Aufgabenplanung ist dabei nicht erforderlich. Standardmäßig sind die Aufgaben einer Inventarisierungsstation so konfiguriert, dass sie häufiger im Tagesverlauf ausgeführt werden. Der Zweck der einzelnen Aufgaben ist in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

Typ Wert Bezeichnung
Flexera-Inventar hochladen Standard: ein Mal pro Minute im Tagesverlauf Die aktuellen Inhalte des Stagingverzeichnisses mit dem bereitgestellten Inventar auf der Inventarisierungsstation werden hochgeladen. Wenn das Hochladen erfolgreich abgeschlossen ist, befinden sich die Ergebnisse in einem Stagingverzeichnis auf dem Anwendungsserver. Sie werden nach dem nächsten Inventarimport und der nächsten Compliance-Berechnung auf dem Anwendungsserver in IT-Asset-Management angezeigt.
Flexera-Protokolle und -Inventare hochladen Standard: ein Mal pro Minute im Tagesverlauf Die aktuellen Inhalte des Stagingverzeichnisses auf der Inventarisierungsstation werden hochgeladen. Die ein Mal alle 10 Minuten durchgeführte Überprüfung des leeren Verzeichnisses geht sehr schnell und verursacht keine wahrnehmbaren Lasten auf dem Inventarisierungsstationsserver. Zu den hochgeladenen Dateien gehören Inventardaten, Nutzungsdaten (falls aktiviert) und die Ergebnisse der Inventarisierungsstation nach dem Anwenden von Regeln für die Bereitstellung von Agenten usw. Wenn das Hochladen erfolgreich abgeschlossen ist, befinden sich die Ergebnisse in einem Stagingverzeichnis auf dem Anwendungsserver. Sie werden nach dem nächsten Inventarimport und der nächsten Compliance-Berechnung auf dem Anwendungsserver in IT-Asset-Management angezeigt.
Upload Third-Party Inventory Data (Upload von Drittanbieter-Inventardaten) Standard: alle zehn Minuten im Tagesverlauf Ausführung des Tools ComplianceUpload.exe zum Hochladen von Datenpaketen, die gegenwärtig im Ordner IntermediateData auf der Inventarisierungsstation gespeichert sind. Dies beinhaltet Drittanbieter-Inventardaten, die mit benutzerdefinierten Adaptern und vom Anbieter bereitgestellten Adaptern (Tier 1) erfasst wurden, SAP-Inventardaten und Informationen, die von Businessadaptern erfasst wurden.
Hinweis: Beim Ausführen eines Adapters (für Inventar- oder Unternehmensdaten) versucht das System unmittelbar, Daten auf den Anwendungsserver hochzuladen. Daher ist es wahrscheinlich, dass diese geplante Aufgabe zumeist einen leeren Ordner vorfindet. Dies ist beabsichtigt, da die Hauptfunktion dieser Aufgabe ist, Uploads durchzuführen, die möglicherweise zuvor fehlgeschlagen sind. Die Aufgabe wird wichtiger in einer Hierarchie von Inventarisierungsstationen: Dateien, die von der untergeordneten Inventarisierungsstation auf die übergeordnete hochgeladen werden, sind nicht Bestandteil des Ablaufs des unmittelbaren Hochladens. Sie werden von dieser geplanten Aufgabe erfasst und weitergeleitet.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current