Status einer Ermittlungs- und Inventarisierungsregel anzeigen

IT-Asset-Management (Cloud)
Auf der Seite Regeln werden die Statusdetails zur jeder einzelnen Ermittlungs- und Inventarisierungsregel angezeigt, die entweder ausgeführt wird oder bereits ausgeführt wurde. Sie können auf einen beliebigen Regelnamen klicken, um Details zur aktuellen oder letzten Ausführung anzuzeigen. Auf dieser Seite werden hauptsächlich die folgenden Informationen angezeigt (basierend auf den in der Aktionsdefinition ausgewählten Optionen):
  • Ermittlungsinformationen: Zielgeräte, ermittelte und übersprungene Geräte oder Geräte mit fehlgeschlagenen Aktionen.
  • Übernahmeinformationen: Zielgeräte, übernommene und übersprungene Geräte oder Geräte mit fehlgeschlagenen Aktionen (bei aktivierter Option Diese Ziele dürfen übernommen werden in der ausgewählten Zieldefinition).
  • Inventarinformationen: Ermittelte Dienste und abgeschlossene, übersprungene oder fehlgeschlagene Inventarisierungen (wenn mindestens eine Inventarisierungsoption in der Aktionsdefinition ausgewählt ist).

So fragen Sie den Regelstatus ab:

  1. Wechseln Sie in „IT-Assets – Inventarisierungstasks“ auf die Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln.
    Auf der Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln sind die bestehenden Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln aufgeführt.
  2. Klicken Sie auf den gewünschten Bereich, um die Statusdetails der Regel anzuzeigen. IT-Asset-Management zeigt die folgenden Details der aktuellen und letzten Ausführung der ausgewählten Regel.
    Hinweis: Sie können die Regeldatensätze nach den Werten für IP-Adresse/-Bereich, Inventartyp, Inventarisierungsstationsserver und Portnummer filtern. Sie können die Regeldatensätze auch nach Regelstatus filtern: Deaktiviert, Aktiviert oder Alle.
    • Regelstatus: Status der ausgewählten Regel. Dieses Feld kann den Wert Aktiviert oder Deaktiviert annehmen.
    • Status: Ausführungsstatus der ausgewählten Regel. Es wird einer der folgenden Werte angezeigt: Abgeschlossen, Mit Fehlern abgeschlossen, Fehlgeschlagen, In Bearbeitung, Wird ausgeführt, es sind Fehler aufgetreten, Ausstehend, Geplant, Übersprungen, Gestartet, Timeout oder Unbekannt.
      Tipp: Ein über Nacht ausgeführter Bereinigungsvorgang kennzeichnet alle einzelnen Schritte mit Timeout, wenn sie bereits über 24 Stunden laufen. Der übergeordnete Systemtask wird ebenfalls mit Timeout gekennzeichnet, sobald ein einzelner Unterschritt das Zeitlimit überschritten hat und mit Timeout gekennzeichnet wurde.
    • Aktion: Name der dieser Regel zugeordneten Aktion.
    • Ziele: Namen der dieser Regel zugeordneten Ziele.
    • Zeitplan: Zeitplaninformationen zu dieser Regel.
    • Fortschritt: Aktueller Fortschritt der Regelausführung, dargestellt in einer Tabelle. Diese enthält folgende Spalten:
      • Name: Der Name des Inventartyps. Beispiel: Oracle-DB-Inventarisierung oder Oracle-VM-Inventarisierung.
      • Ermittelter Dienst: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen der Dienst für diesen Inventartyp ermittelt wurde.
      • Inventarisierung abgeschlossen: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen die Inventarisierung für diesen Inventartyp durchgeführt wurde.
      • Inventarisierung übersprungen: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen die Inventarisierung für diesen Inventartyp übersprungen wurde. Die Inventarisierung wird übersprungen, wenn ein Gerät durch mindestens ein Ziel der Regel abgedeckt wird, sich jedoch nicht in den dieser Inventarisierungsstation zugewiesenen Subnetzen befindet.
      • Inventarisierung fehlgeschlagen: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen die Inventarisierung für diesen Inventartyp fehlgeschlagen ist. Die Inventarisierung kann fehlschlagen, wenn beispielsweise auf ein Gerät nicht zugegriffen werden kann oder die Zugangsdaten falsch sind usw.
    • Übernahme-Ergebnisse: In diesem Abschnitt werden Informationen zu den Geräten angezeigt, die (durch die lokale Installation des FlexNet-Inventarisierungsagenten auf den einzelnen Geräten) mit dieser Regel übernommen werden.
      • Zielgeräte: Die Gesamtanzahl der Geräte, die durch mindestens ein Ziel dieser Regel für die Übernahme ermittelt wurden.
      • Bereits übernommene Geräte: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen der FlexNet-Inventarisierungsagent bereits installiert ist.
      • Übernommene Geräte: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen der FlexNet-Inventarisierungsagent durch diese Regel installiert wurde.
      • Übersprungene Geräte: Die Gesamtanzahl der Geräte, auf denen die Übernahme übersprungen wurde. Die Übernahme wird übersprungen, wenn ein Gerät durch mindestens ein Ziel der Regel abgedeckt wird, sich jedoch nicht in den dieser Inventarisierungsstation zugewiesenen Subnetzen befindet.
      • Fehlgeschlagene Geräte: Die Gesamtanzahl der Geräte, bei denen der Übernahmeprozesses fehlerhaft war.
    • Geräte, die nicht inventarisiert werden konnten: Die Anzahl der Geräte, bei denen die Inventarisierung fehlschlug. Wenn Sie auf diesen Link klicken, zeigt IT-Asset-Management die Seite Details zur Regelausführung an. Weitere Informationen finden Sie unter Details zur Regelausführung.
    • Letzte 5 Fehler anzeigen: Wird nur dann angezeigt, wenn bei der aktuellen oder letzten Ausführung Fehler entdeckt wurden. Dieser Link führt zur Seite Details zur Regelausführung, auf der Datensätze mit einem der fünf häufig auftretenden Fehlern angezeigt werden, die bei einer Regelausführung auftreten.
  3. Klicken Sie auf den Link Taskstatus und Verlauf anzeigen/ausblenden, um den Status auf Taskebene sowie Informationen zur Fehlerbehebung für diese Ermittlungs- und Inventarisierungsregel anzuzeigen. IT-Asset-Management erstellt einen Task für jede Inventarisierungsstation, die an der Ausführung dieser Regel beteiligt ist. Klicken Sie auf das Symbol +, um einen beliebigen Task einzublenden und alle zugehörigen ausgeführten Schritte anzuzeigen. Folgendes gehört zu den Details der jeweiligen Schritte:
    • Die Namen der einzelnen Inventarisierungsstationen, die an der Ermittlung und Inventarisierung beteiligt sind. Verfügt eine Inventarisierungsstation über mindestens eine untergeordnete Inventarisierungsstation, wird das Symbol + zum Anzeigen der Datensätze der untergeordneten Inventarisierungsstationen eingeblendet.
    • Der Status zu jedem einzelnen von der Inventarisierungsstation durchgeführten Schritt. Beispiel: Zeigt der Schritt Ermittlung wird durchgeführt den Status Abgeschlossen an, bedeutet dies, dass der Ermittlungsprozess auf dieser Inventarisierungsstation erfolgreich abgeschlossen wurde.
    • Eine Übersicht über die Ergebnisse der einzelnen Schritte. Beispiel: Wurde die Oracle-Ermittlung erfolgreich abgeschlossen, wird die Gesamtanzahl der Oracle Database-Server angezeigt, die durch diese Inventarisierungsstation ermittelt, übersprungen und inventarisiert wurden oder bei denen Fehler aufgetreten sind. Entspricht die Anzahl der ermittelten Geräte nicht den Erwartungen, besteht beim Ermittlungsprozess möglicherweise ein Problem.
  4. Wechseln Sie in „IT-Assets – Inventarisierungstasks“ auf die Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln.
    Auf der Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln sind die bestehenden Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln aufgeführt.
In der folgenden Tabelle werden die im Abschnitt Taskstatus und Verlauf aufgeführten Eigenschaften in alphabetischer Reihenfolge angezeigt:
Tabelle 1.
Eigenschaft Beschreibung
Task/Schritt

Der Name des Systemtasks. Wenn der Tasktyp z. B. eine Ermittlungs- und Inventarisierungsregel ist, wird der Name der Regel als Taskname angegeben. Lautet der Typ Upload von Bestellung, wird der Name der Upload-Datei als Taskname angezeigt. Wenn ein Task mehrere untergeordnete Tasks beinhaltet, wird in IT-Asset-Management vor dem Tasknamen das Symbol + angezeigt. Sie können auf das Symbol + klicken, um die Taskdetails zu erweitern. So würde ein Task des Typs „Abgleich“ den Import von Inventardaten und den Abgleich der Lizenzen als zwei untergeordnete Tasks beinhalten.

Wenn es um einen Task für eine Ermittlungs- und Inventarisierungsregel geht, der mehrere Inventarisierungsstationen berührt, wird der Task in mehreren Zeilen auf oberster Ebene angezeigt, wobei sich jede Zeile auf eine einzelne Inventarisierungsstation bezieht.

Inventarisierungsstation

Der Name einer Inventarisierungsstation, die an der betreffenden Aufgabe beteiligt ist. Eine oder mehrere Inventarisierungsstationen sind möglicherweise mit einer Aufgabe beschäftigt.

Wenn mehrere Inventarisierungsstationen in einen Task für eine Ermittlungs- und Inventarisierungsregel involviert sind, wird der Task in mehreren Zeilen auf oberster Ebene angezeigt, wobei jede Zeile einer einzelnen, involvierten Inventarisierungsstation entspricht.

Diese Eigenschaft wird standardmäßig angezeigt. Es hat sich bewährt, diese Eigenschaft in der Liste eingeblendet zu lassen, sodass Sie keine Schwierigkeiten haben, Zeilen mit demselben Tasknamen zu erkennen, die jedoch durch unterschiedliche Inventarisierungsstationen operieren.

Verbindungstyp
Der Typ der für diesen Task verwendeten Verbindung. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • CSV
  • Einmaliger Upload
  • Sonstige
  • PowerShell
  • SQL Server
Hinweis: Sie können derzeit nicht nach diesen Werten filtern.
Erstellt von

Der Name des Operators, der diesen Task oder Schritt gestartet hat.

Enddatum

Der Zeitpunkt mit Datum und Uhrzeit, zu dem der Schritt oder Task abgeschlossen wurde.

Protokolle

Wenn das Hochladen der Inventardaten abgeschlossen ist, wird in dieser Spalte der zugehörige Hyperlink angezeigt: Klicken Sie auf den Link, um eine detaillierte Liste und Beschreibungen von Ereignissen anzuzeigen.

Servername

Der Name der Inventarisierungsstation , auf der/dem dieser Task oder Schritt ausgeführt wird.

Anfangsdatum

Der Zeitpunkt mit Datum und Uhrzeit, zu dem der Schritt oder Task gestartet wurde.

Status
Der Status dieses Schritts oder Systemtasks. Bei einem beliebigen Task oder Schritt für eine Ermittlungs- und Inventarisierungsregel handelt es sich bei dem angezeigten Status um den Status des Tasks bzw. Schritts auf der in dieser Zeile ausgewiesenen Inventarisierungsstation. Wenn dieser Task/Schritt nur auf einer Inventarisierungsstation ausgeführt wird, wird dieser Wert zum Gesamtstatus des Tasks/Schritts. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Abgeschlossen
  • Mit Fehlern abgeschlossen
  • Fehlgeschlagen
  • In Bearbeitung
  • Wird ausgeführt, es sind Fehler aufgetreten
  • Ausstehend
  • Geplant
  • Übersprungen
  • Gestartet
  • Timeout
  • Unbekannt.
    Tipp: Ein über Nacht ausgeführter Bereinigungsvorgang kennzeichnet alle einzelnen Schritte mit „Timeout“, wenn sie bereits über 24 Stunden laufen. Der übergeordnete Systemtask wird ebenfalls mit Timeout gekennzeichnet, sobald ein einzelner Unterschritt das Zeitlimit überschritten hat und mit Timeout gekennzeichnet wurde.
Zusammenfassung

Eine ausführlichere Zusammenfassung des Tasks. Die Informationen in der Zusammenfassung hängen vom jeweiligen Tasktyp ab. Beispiel: Bei Tasks zur Ausführung einer Discovery- und Inventarisierungsregel wird in diesem Feld die Anzahl der gemeldeten Inventarisierungsstationen angezeigt sowie ein Taskstatus wie „In Bearbeitung“, „Abgeschlossen“, „Mit Fehlern abgeschlossen“ oder „Timeout“. Bei Tasks zum Hochladen von Bestellungen werden als Ergebnis die Details zur Gesamtanzahl der aufgrund des Uploads erstellten Käufe angezeigt. Bei manchen Tasks wird der Link Details anzeigen aufgeführt. Sie können auf diesen Link klicken, um eine detaillierte Zusammenfassung der Aktionen anzuzeigen, die in dem Task durchgeführt werden.

Tasktyp
Der Typ des Tasks, der überwacht wird. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Active Directory
  • ARL-Import für standortgebundene Installationen
  • Business-Import
  • Data-Warehouse-Export
  • Ermittlungs- und Inventarisierungsregel
  • Einmaliger Upload von Unternehmensgruppe
  • Inventarimport
  • Oracle-GLAS-Archiv
  • Einmaliger Upload von Bestellung
  • PVU-Import (veraltet)
  • Abgleich
  • SAP-Import
  • SAP-Lizenzstatus
  • Einmaliger Upload von Benutzerzuweisung

IT-Asset-Management (Cloud)

Current