Details zur Regelausführung

IT-Asset-Management (Cloud)
Auf der Seite Details zur Regelausführung werden Informationen zur Problembehebung für Tasks zur Ausführung von Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln bereitgestellt. Sie können diese Seite zur Problembehebung für die FlexNet-Inventarisierungsagent-Installation und/oder für die Inventarerfassung durch Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln verwenden. Diese Seite wird angezeigt, wenn Sie auf einen der folgenden Links in den (erweiterten) Regeldetails auf der Registerkarte Regeln der Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln klicken:
  • Im Abschnitt Taskstatus und Verlauf in der Spalte Zusammenfassung für einen Task auf Details anzeigen
  • In den Regeldetails auf Geräte, die nicht inventarisiert werden konnten
  • In den Regeldetails auf Letzte 5 Fehler anzeigen.

Diese Seite dient als zweite Informationsressource für die Problembehebung bei Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln. Sie sollten die Informationen auf dieser Seite verwenden, wenn Sie die Probleme nicht mithilfe der Problemlösungsinformationen auf der Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln auf der Registerkarte Regeln lösen können. Auf dieser Seite werden die folgenden Problembehebungseigenschaften für jeden Task angezeigt. Einige dieser Eigenschaften werden standardmäßig angezeigt, andere sind über die Option Spaltenauswahl verfügbar. Weitere Informationen zu den Steuerelementen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwenden von Listen in IT-Asset-Management. All diese Eigenschaften sind schreibgeschützt.

Tabelle 1. Eigenschaften auf der Seite „Details zur Regelausführung“
Eigenschaft Beschreibung
Name der Inventarisierungsstation

Der Name einer Inventarisierungsstation, die an der betreffenden Aufgabe beteiligt ist. Eine oder mehrere Inventarisierungsstationen sind möglicherweise mit einer Aufgabe beschäftigt.

Gerätename
Der Name des inventarisierten Geräts. Dieses Feld kann einen beliebigen der folgenden Werte annehmen:
  • den ersten Teil des vollständigen DNS-Namens
  • den NetBIOS-Namen
  • den SNMP-Namen eines Computers
  • die IP-Adresse (aber nur, wenn das Gerät ein virtueller Host ist)
  • Flexera SaaS Manager, wenn es sich um einen Dummy-Gerätedatensatz handelt, der für Importe von Ihrem Flexera SaaS Manager-Connector erstellt wurde
  • den Namen der Datenbank, wenn es sich um einen Datensatz handelt, der zur Repräsentation einer Oracle-Datenbank angelegt wurde, die auf einem Amazon Relational Database Service (RDS) ausgeführt wird
Wichtig: Verwenden Sie keinen Businessadapter (und auch keine manuellen Änderungen), um den Namen des inventarisierten Geräts zu ändern, der mit dem Inventar zurückgemeldet wurde. Der geänderte Name könnte zur Erstellung doppelter Gerätedatensätze führen und wird sowieso bei künftigen Inventarimporten überschrieben. Wenn Sie beispielsweise bei neuen Hardwarekäufen anfänglich die Seriennummer als Namen verwenden, während Sie die Bereitstellung vorbereiten, aktualisieren Sie auf den korrekten Gerätenamen, bevor Sie mit der Inventarisierung beginnen.
Enddatum

Der Zeitpunkt mit Datum und Uhrzeit, zu dem der Schritt oder Task abgeschlossen wurde.

Nicht bearbeitbar.

IP-Adresse

Die IP-Adresse des inventarisierten Geräts. Für inventarisierte Geräte mit mehreren IP-Adressen (beispielsweise solche mit mehreren Netzwerkkarten) wird eine Liste mit durch Kommata getrennten Werten bis zu maximal 256 Zeichen angezeigt. IP-Adressen aus der IPv6-Adressfamilie werden im FlexNet-Inventar für Geräte mit UNIX-ähnlichen Betriebssystemen nicht gemeldet.

Regelname Der Name der diesem Task zugeordneten Ermittlungs- und Inventarisierungsregel.
Anfangsdatum

Der Zeitpunkt mit Datum und Uhrzeit, zu dem der Schritt oder Task gestartet wurde.

Status
Der Status einer ausgeführten Regel kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Fehlgeschlagen
  • Erfolg
Zusammenfassung

Eine kurze Beschreibung der Fehler, die bei der Ausführung des Tasks innerhalb der Regelausführung aufgetreten sind, sowie die jeweils empfohlenen Tipps zur Fehlerbehebung. Bei ungültigen Anmeldeinformationen oder anderen Problemen mit der Remoteverbindung kann beispielsweise der Plattformtyp nicht ermittelt werden. Vergewissern Sie sich, dass die Anmeldeinformationen gültig sind und dass (auf Nicht-Windows-Plattformen) der SSH-Port 22 oder der Port 135 für den Dienststeuerungs-Manager von Windows offen für Remoteverbindungen ist.

Tasktyp
Der Typ des auszuführenden Tasks dieser Ermittlungs- und Inventarisierungsregel. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Übernahme
  • Citrix XenDesktop-Inventarisierung
  • Inventarisierung
  • MS Hyper-V-Inventarisierung
  • MS SQL-Inventarisierung
  • Inventarisierung von Oracle
  • Oracle-VM-Inventarisierung
  • Unbekannt
  • VMware-Inventarisierung.
Letzte 5 Fehler Gibt an, ob bei diesem Task oder Schritt ein Fehler aufgetreten ist, der zu den fünf häufigsten Fehlern bei der Regelausführung zählt.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current