Behebung von Fehlern bei Ihrer AWS-Verbindung

IT-Asset-Management (Cloud)
Wenn die über Ihre AWS-Verbindung importierten Ergebnisse nicht Ihren Erwartungen entsprechen, kann Ihnen die folgende Technik helfen, den Fehler zu finden und zu beheben. Es ist eine relativ einfache Möglichkeit, an die Meldungen heranzukommen, die von AWS beim Versuch, eine Verbindung herzustellen, zurückgegeben werden können. Diese Meldungen können Ihnen dabei helfen, Probleme in Ihrer Konfiguration zu erkennen. Beispiel: ein Fehler der folgenden Art:
The remote server returned an error: (403) Forbidden (der Remote-Server hat einen Fehler zurückgemeldet: (403) Verboten).
User: arn:aws:iam::65158732158:user/accountName is not authorized to perform:
   iam:ListAttachedGroupPolicies on resource: resourceName
Benutzer: arn:aws:iam::65158732158:user/accountName ist nicht berechtigt:
   iam:ListAttachedGroupPolicies auf Ressource: resourceName durchzuführen
weist Sie darauf hin, die Berechtigungen zu prüfen, die Sie dem Konto zugewiesen haben, das gesperrt wurde.
Zur Erinnerung: Inline-Richtlinien werden nicht unterstützt. Wenn Sie beim Konfigurieren Ihrer Verbindung den Link Add inline policy (Inline-Richtlinie hinzufügen) verwendet haben, kann kein Inventar erfasst werden.. Ist dies der Fall, gehen Sie zurück zur Konfiguration Ihrer Verbindung und achten Sie sorgfältig auf die Anweisungen, welche Schaltflächen angeklickt werden müssen.

So untersuchen Sie AWS-Meldungen:

  1. Notieren Sie sich den Namen der AWS-Verbindung, die Sie untersuchen möchten.
    Tipp: Sie können die Namen all Ihrer vorhandenen Verbindungen und die dazugehörigen Inventarisierungsstationen auf der Seite Dateneingaben prüfen, auf die Sie über das Systemmenü oben rechts auf der Weboberfläche von IT-Asset-Management zugreifen können.
  2. Melden Sie sich bei der Inventarisierungsstation, die eine Verbindung zu AWS herstellen soll, über ein Konto mit Administratorrechten an.
  3. Gehen Sie der Einfachheit halber in den Installationsordner für die Software FlexNet Beacon, wo Sie die Datei ComplianceReader.exe finden.
    Der Standardspeicherort ist C:\Program Files (x86)\Flexera Software\Inventory Beacon\DotNet\bin.
  4. Führen Sie den Compliance-Reader für diese Verbindung im Verbose-Modus (-v) aus:
    ComplianceReader.exe -v -s "My AWS Connection Name"
  5. Prüfen Sie das Ausgabeergebnis.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current