Ermitteltes Gerät löschen

IT-Asset-Management (Cloud)
Sie können ein im System nicht mehr benötigtes ermitteltes Gerät löschen. Sie können überflüssige oder fehlerhaft ermittelte Datensätze löschen.
Hinweis: Eventuell brauchen Sie den Datensatz eines ermittelten Geräts nicht manuell zu löschen. Ein aus dem Inventardatensatz erstellter Datensatz über ein ermitteltes Gerät wird automatisch gelöscht, wenn im nächsten Inventarimport das Inventar für das verbundene Gerät nicht gemeldet wird. Sie installieren zum Beispiel manuell einen FlexNet-Inventarisierungsagenten auf einem Gerät und die Geräte-Inventarisierung wird an IT-Asset-Management gemeldet. Mithilfe der Details aus dem Inventadatensatz wird automatisch ein Ermittlungsdatensatz erstellt. Wenn der Gerätebestand beim nächsten Import der Ermittlung und Inventarisierung nicht gemeldet wird (was bedeutet, dass der Datensatz aus der Inventardatenbank gelöscht worden sein muss, etwa für zuvor im Active Directory aufgeführte Geräte durch einen aktualisierten Active-Directory-Import), wird der Datensatz des ermittelten Geräts automatisch gelöscht.
Manchmal ist es hilfreich, die technischen Vorgänge zu verstehen, die im Hintergrund ablaufen, und die sowohl ermittelte als auch inventarisierte Geräte betreffen können. Wenn Sie den Datensatz eines ermittelten Geräts manuell löschen gilt Folgendes:
  1. Der Datensatz wird aus der Weboberfläche gelöscht und „verschwindet“ aus der Liste der ermittelten Geräte.
  2. Der Datensatz des ermittelten Geräts wird aus der Compliance-Datenbank gelöscht.
  3. Wenn das ermittelte Gerät ebenfalls mit dem Datensatz eines inventarisierten Geräts verknüpft ist, der aus FlexNet-Inventar angelegt wurde, wird auch das verknüpfte inventarisierte Gerät aus der Inventardatenbank gelöscht (diesmal jedoch nicht aus der Compliance-Datenbank, daher bleibt das inventarisierte Gerät im Augenblick in Listen mit inventarisierten Geräten noch erhalten).
  4. Beim nächsten vollständigen Inventarimport führt die Tatsache, dass das inventarisierte Gerät jetzt (im von der Inventardatenbank importierten FlexNet-Inventar) fehlt, zum Löschen des inventarisierten Geräts aus der Compliance-Datenbank und damit auch zum Löschen des Geräts aus der Weboberfläche.
Das erklärt, warum das Gerät zu verschiedenen Zeiten aus den unterschiedlichen Listen entfernt wird, wenn es aus einer Liste ermittelter Geräte gelöscht wird. Sein verknüpftes inventarisiertes Gerät folgt erst nach dem nächsten vollständigen Inventarimport. Es gibt jedoch einen Sonderfall, der auftritt, wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • IT-Asset-Management befindet sich im „PVU-Modus“ und ist für die Sub-Capacity-Berechnung von PVU-Punkten zuständig.
  • Der Datensatz des ermittelten Geräts ist mit dem Datensatz eines inventarisierten Geräts verknüpft.
  • Dasselbe inventarisierte Gerät verbraucht Punkte einer IBM PVU-Lizenz (dann wird es auf der Registerkarte Verbrauch der Lizenzeigenschaften angezeigt) oder hat innerhalb des Datenaufbewahrungszeitraums Punkte einer IBM PVU-Lizenz verbraucht (dann wird es möglicherweise nicht mehr angezeigt, was von Ihren Inventarimporten abhängt).
In diesem Fall ändert sich der vierte Schritt des oben beschriebenen Vorgangs zum Löschen eines ermittelten Geräts. Zusammenfassung des Vorgangs:
  1. Das ermittelte Gerät wird aus der Weboberfläche gelöscht.
  2. Der gleiche Datensatz wird aus der Compliance-Datenbank gelöscht.
  3. Bei einem verknüpften inventarisierten Gerät aus dem FlexNet-Inventar wird das verknüpfte inventarisierte Gerät auch aus der Inventardatenbank gelöscht.
  4. Beim nächsten vollständigen Inventarimport hat die Tatsache, dass das inventarisierte Gerät jetzt fehlt, aber weiterhin für historische Berechnungen von PVU-Punkten zu einem früheren Zeitpunkt im Berichtszeitraum erforderlich ist, zur Folge, dass das inventarisierte Gerät nicht aus der Compliance-Datenbank gelöscht wird, sondern stattdessen den Status Archiviert erthält. Dieser Datensatz des inventarisierten Geräts in der Compliance-Datenbank wird nach jedem vollständigen Inventarimport neu bewertet. Sobald der Datensatz nicht länger für rückwirkende Punkteberechnungen benötigt wird, wird er automatisch gelöscht.

Ein archiviertes inventarisiertes Gerät verhält sich ganz ähnlich wie ein gelöschtes: es wird aus regulären Listen inventarisierter Geräte entfernt (bleibt nur auf der Seite Archiviertes Inventar verfügbar) und trägt – außer im Sonderfall der historischen Neuberechnungen für IBM PVU-Lizenzen – nicht länger zu Berechnungen der Lizenz-Compliance bei. Außerdem verlangt ein archiviertes inventarisiertes Gerät kein verknüpftes ermitteltes Gerät, sodass das Löschen aus dieser Liste genau so geschieht, wie Sie es erwarten: das ermittelte Gerät verschwindet sofort aus dieser Liste.

So löschen Sie ein ermitteltes Gerät:

  1. Wählen Sie den zu löschenden ermittelten Datensatz aus.
  2. Klicken Sie auf Löschen.
    IT-Asset-Management zeigt eine Warnmeldung zum Bestätigen der Löschung an.
  3. Klicken Sie auf OK, um den Inventardatensatz zu löschen.
    IT-Asset-Management zeigt die Meldung „Das markierte Gerät wurde gelöscht“ an.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current