Version und Edition aus der letzten Anwendung kopieren

IT-Asset-Management (Cloud)
Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Felder Version und Edition der Lizenz die Version und Edition der aktuellsten und höchsten Anwendung darstellen sollen, die mit der Lizenz verknüpft ist (beispielsweise diejenige mit der höchsten Versionsnummer, die nicht unbedingt die zuletzt verknüpfte Anwendung ist).
Hinweis: Zuordnung oder Verknüpfung einer Anwendung mit einer Lizenz kann über Vorgänge wie die Verarbeitung des anfänglichen Kaufs zum Erstellen der Lizenz erfolgen, oder durch einen Operator, der die Anwendung manuell mit einer Lizenz verknüpft. Eine solche Anwendung wird dann auf der Registerkarte Anwendungen der Lizenzeigenschaften aufgeführt. Dies erstellt die „Basis“version der Anwendung für diese Lizenz und die Basisversion kann in der Lizenzversion wiedergegeben werden. Upgrade- und Downgrade-Rechte gehen dann von dieser Basisversion aus. Die Upgrade-Rechte selbst ändern jedoch nicht die Version der Lizenz. Beispiel: Angenommen Sie verknüpfen MyApp Version 9 mit der Lizenz. Da das Kontrollkästchen markiert ist, gilt die Lizenz daher auf für Version 9. Da Sie einen Support-Vertrag haben, sind Sie zum Upgrade auf Version 10 berechtigt. Dieses Upgrade-Recht ändert jedoch nicht die Lizenzversion. Fazit: Sie haben eine Lizenz für Version 9 mit dem Recht, auf Version 10 umzustellen, sobald diese erhältlich ist. Nach der Veröffentlichung von Version 10, haben Sie die Möglichkeit, die neue Anwendungsversion mit derselben Lizenz zu verknüpfen, auch wenn Sie dies nicht müssen. Wenn Sie die Verknüpfung erstellen, wird die Lizenzversion automatisch heraufgesetzt.
Die Version und Edition bei Anwendungen haben einen eindeutigen Zweck. Sie können diese Felder in Lizenzdatensätzen auf drei Arten nutzen:
  • Einige Asset-Manager verwenden sie gerne, um verschiedene Revisionen der Lizenz selbst zu unterscheiden. Wenn Sie in diesem Modell MyApp zum ersten Mal in Version 9 gekauft haben, könnten Sie Version (oder Revision) 1 Ihrer Lizenz zur Verknüpfung damit erfassen. Wenn Sie dieses Modell verwenden, müssen Sie das Kontrollkästchen deaktivieren.
  • Andere ziehen es vielleicht vor, dass die Lizenz permanent die ursprüngliche Produktversion und Edition erfasst, auf die die Lizenz angewendet wurde, selbst wenn die lizenzierte Anwendung über mehrere Versionen aktualisiert wird. In diesem Modell würde die Lizenz die ursprüngliche Version 9 anzeigen, selbst nachdem MyApp bis auf Version 12 aktualisiert wurde. Wenn Sie dieses Modell verwenden, können Sie entweder das Kontrollkästchen deaktivieren (Markierung aufheben) oder es markiert (aktiviert) lassen (sodass die Lizenz die Version/Edition der zuerst verknüpften Anwendung erfasst). Dann müssen Sie jedoch darauf verzichten, spätere Anwendungsversionen mit der Lizenz zu verknüpfen.
  • Die dritte Möglichkeit besteht darin, in den Lizenzeigenschaften die Eigenschaften der zuletzt verknüpften Anwendung wiedergeben zu lassen. In diesem Modell wird MyApp Version 9 in einer zugeordneten Lizenzversion 9 verfolgt. Und wenn MyApp anschließend mit Version 10 verknüpft wird, soll die Lizenz dies widerspiegeln und Version 10 anzeigen. Aktivieren Sie bei diesem Modell das Kontrollkästchen Version und Edition aus der letzten Anwendung kopieren, damit die Version und die Edition der Lizenz, die auf der Registerkarte Identifizierung angezeigt werden, mit den Werten der aktuellen Anwendung synchronisiert werden. Dies ist die Standardeinstellung, die allgemein empfohlen wird. Wenn eine neue Version der Anwendung aktiv mit der Lizenz verknüpft wird, wird die Version (und die Edition), die auf der Registerkarte Identifizierung der Lizenz angezeigt wird, automatisch ebenfalls entsprechend aktualisiert.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current