Aktionen nur zur Inventarisierung

IT-Asset-Management (Cloud)
Wenn Sie möchten, dass die Ermittlungs- und Inventarisierungsregel Inventardaten von Geräten erfasst, die bereits ermittelt wurden, sollten Sie eine Aktion Nur Inventarisierung erstellen. Diese Option ist bei der Erhebung von Inventardaten für Dienste effizienter, da Sie keinen Pingsweep für das gesamte Netzwerk durchzuführen brauchen, bevor Sie Inventardaten für Geräte und Dienste erfassen. Im Folgenden finden Sie einige Anwendungsfallbeispiele für Aktionen des Typs „Nur Inventarisierung“:
  • Sie müssen eine VMware-Inventarisierung für alle Computer durchführen, die in einem bestimmten Subnetz bereits ermittelt wurden. Sie können das Subnetz in der Zieldefinition angeben und die Optionen Hardware- und Software-Inventar von allen Zielgeräten erfassen sowie Inventar aus VMware-Infrastruktur erfassen, mit erweiterter Erkennung von VMware-Anwendungen in der Aktionsdefinition verwenden.
  • Sie müssen Oracle Database- und Oracle-VM-Inventarisierung für in einem bestimmten Subnetz bereits ermittelte Geräte durchführen. Sie können das Subnetz in der Zieldefinition angeben und die Optionen Hardware- und Software-Inventar von allen Zielgeräten erfassen, Inventar aus Oracle VM-Infrastruktur erfassen und Bestand aus Oracle-Datenbankumgebung erfassen in der Aktionsdefinition verwenden.
Hinweis: Zur Verwendung dieser Funktion empfiehlt Flexera ein Upgrade all Ihrer über- und untergeordneten Inventarisierungsstationen, was einen Export der Ermittlungsdaten von IT-Asset-Management zu den Inventarisierungsstationen ermöglichen würde.

Inventarisierungsaufgaben

Die ausklappbaren Bereiche (manchmal auch Strukturansichtsbereiche genannt) in diesem Abschnitt zeigen Steuerelemente an, um die Erhebung von Inventar zu handhaben, wobei die Steuerelemente unter den Datentypen gruppiert sind, die erhoben werden können.

Ausklappen Option Beschreibung
Allgemeine Hardware- und Software-Inventarisierung Hardware- und Software-Inventar von allen Zielgeräten erfassen
Ermöglicht IT-Asset-Management das Erfassen von Hardware- und Softwareinventar durch die entsprechende Inventarisierungsstation.
Hinweis:
  • Sie müssen mindestens eine dieser Optionen zur Inventarerfassung auswählen, wenn Sie Geräte bei der Ausführung der mit dieser Aktion verknüpften Ermittlungs- und Inventarisierungsregel aufnehmen möchten. (Weitere Informationen zur Übernahme finden Sie unter Erstellen eines Ziels.)
  • Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, erfasst IT-Asset-Management automatisch SQL Server- und Hyper-V-Inventar.
VMware-Infrastruktur Inventar aus VMware-Infrastruktur erfassen, mit erweiterter Erkennung von VMware-Anwendungen
Ermöglicht IT-Asset-Management die Erfassung des VMware-Infrastrukturinventars durch den FlexNet-Inventarisierungsagenten. Die VMware-Inventarisierung ist nur möglich, wenn Sie:
  • die Portnummern angeben, die in Ihrer VMware-Infrastruktur verwendet werden,
  • Wählen Sie die Option Inventar aus VMware-Infrastruktur erfassen, mit erweiterter Erkennung von VMware-Anwendungen.
Für diese Option ist eine Lizenzierung des Produkts FlexNet Manager for Datacenters nicht erforderlich. Beachten Sie jedoch, dass die Erkennung von VMware-Anwendungen (Anwendungsname, Version und Edition) nur funktioniert, wenn Sie dieses Produkt lizenziert haben.
Oracle VM-Infrastruktur Inventar aus VMware-Infrastruktur erfassen

Ermöglicht IT-Asset-Management das Erfassen von Oracle VM-Infrastrukturinventar.

Microsoft Hyper-V Hardware- und Software-Inventar auf Microsoft Hyper-V erfassen

Ermöglicht IT-Asset-Management das Erfassen von Microsoft Hyper-V-Infrastrukturinventar.

Citrix Xen Desktop-Umgebungen Inventar aus Citrix XenDesktop-Umgebung erfassen

Ermöglicht IT-Asset-Management das Erfassen von Citrix Virtual Desktop-Inventar. Jede Inventarisierungsstation sucht nach Citrix Virtual Desktops-Brokern auf den Zielgeräten in ihrem Subnetz und erfasst darüber das Citrix Virtual Desktops-Inventar.

Oracle-Datenbankumgebungen Inventar aus Oracle-Datenbankumgebung erfassen
Ermöglicht IT-Asset-Management, die Oracle-Inventardaten zu erfassen, indem eine direkte Verbindung zu den Oracle-Datenbanken hergestellt wird. Dazu werden Details einer der folgenden Ermittlungsmethoden verwendet:
  • Netzwerkscan
  • TNSNames-Datei
  • Zuvor ermittelte Geräte, sowohl manuell erstellte Datensätze für ermittelte Geräte als auch Geräte, die vom Amazon-Connector automatisch für Oracle-Datenbankinstallationen angelegt wurden, die im Amazon Relational Database Service (RDS) ausgeführt werden.
Für die Ermittlung von Oracle-Inventar durch eine Inventarisierungsstation müssen Sie auf dem als Ziel festgelegten Oracle Database-Server einen bestimmten Datenbankbenutzer konfigurieren. Dieses Konto muss zur betriebssystemspezifischen Gruppe ORADBA gehören, muss zumindest über Leserechte für alle erforderlichen Datenbanktabellen verfügen und muss beim Password Manager der entsprechenden Inventarisierungsstation registriert sein. Auch das Listener-Kennwort muss im Password Manager auf der entsprechenden Inventarisierungsstation hinterlegt sein, wenn alle anderen folgenden Bedingungen zutreffen (und ist ansonsten nicht erforderlich, zum Beispiel nicht für Amazon RDS):
  • Es handelt sich um eine Version von Oracle Database vor Version 12c.
  • Der Listener weist tatsächlich ein Kennwort auf.
  • Sie haben die Methode Netzwerkscan zur Geräteermittlung ausgewählt.
Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Oracle Discovery and Inventory (Ermittlung und Inventarisierung für Oracle) der PDF-Datei IT-Asset-Management -Systemreferenz, die über die Startseite der Onlinehilfe verfügbar ist.
Microsoft SQL Server Hardware- und Software-Inventar von Microsoft SQL Server erfassen

Ermöglicht IT-Asset-Management das Erfassen von Microsoft SQL Server-Inventar. Zur Verwendung dieser Funktion ist eine Lizenzierung des Produkts FlexNet Manager for Datacenters erforderlich.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current