Registerkarte „Allgemein“

IT-Asset-Management (Cloud)

Auf der Registerkarte Allgemeine Angaben können die allgemeinen Eigenschaften eines Zugriffsnachweisdatensatzes überprüft werden. Sie können diesen Zugriffsnachweisdatensatz auch ignorieren, sodass er keinen Lizenzverbrauch auslöst.

Die folgenden Eigenschaften von Zugriffsnachweisen sind auf dieser Registerkarte verfügbar.

Hinweis: Abgesehen von Ignoriert sind alle folgenden Eigenschaften schreibgeschützt.
Feld Details
Aktiv

Zeigt an, ob der Zugriffsnachweis in Ihrem Unternehmen ermittelt wurde. Der Wert Ja zeigt an, dass der Nachweis, wie durch einen vorangehenden Lizenzimport offenbart, in Ihrem Unternehmen gefunden wurde. Der Wert Nein bedeutet, dass der Nachweisdatensatz in der Bibliothek für die Anwendungserkennung enthalten ist, aber der Nachweis in Ihrem Unternehmen noch nicht ermittelt wurde.

Zugewiesen

Zeigt Ja an, wenn der Nachweis mindestens einer Anwendung zugeordnet werden kann, und Nein, wenn dies nicht der Fall ist. Die Zuweisung kann automatisch über Regeln der Bibliothek für die Anwendungserkennung oder manuell durch einen Operator erfolgt sein.

Edition

Die Edition der Serveranwendung, auf die wie vom Zugriffsnachweis gemeldet über ein Client-Gerät zugegriffen wurde.

Dieses Feld wird bei einigen Zugriffsnachweisen möglicherweise nicht mit Werten belegt.

Übereinstimmungen
Zeigt an, wie oft insgesamt es eine Übereinstimmung zwischen diesem Zugriffsnachweisdatensatz und dem jüngsten Inventarimport gab. Wenn beispielsweise auf zwei verschiedene Instanzen von Microsoft SQL Server (auf verschiedenen Servern) jeweils 10 und 5 Mal (durch mindestens einen Benutzer über mindestens ein Gerät) zugegriffen wurde und der Zugriffsnachweis im importierten Inventar stimmt mit diesem Datensatz überein, zeigt dieses Feld 15 an.
Hinweis: Die in der Spalte Übereinstimmungen angezeigte Zahl gibt möglicherweise nicht die tatsächliche Anzahl der Zugriffsversuche wieder. Etwaige Abweichungen der Zahlen können folgende Gründe haben:
  • Mehrere Elemente desselben Inventars können einer einzigen Regel entsprechen. Wenn beispielsweise die Versionsnummer in einer Regel als „1.%“ verallgemeinert wird, zählen die Nachweise für die Versionen 1.0, 1.1 und 1.2 als separate Übereinstimmungen, werden aber unter Umständen alle derselben Serveranwendung, auf die zugegriffen wurde, zugerechnet.
  • Bei manchen Inventarisierungstools werden für Dubletten von Computerdatensätzen separate Nachweis-Instanzen gezählt; dagegen werden von FlexNet Manager Suite doppelte Datensätze (Dubletten) automatisch zusammengeführt, sodass die Anwendung nur ein Mal gezählt wird.
Name Der Name der Serveranwendung, auf die zugegriffen wurde.
Herausgeber

Der Name des Herausgebers der Serveranwendung, auf die zugegriffen wurde, wie vom Zugriffsnachweis gemeldet.

Quelle
Die Quelle dieser Zugriffsnachweisregel:
  • Flexera: Der Zugriffsnachweis wird in der Bibliothek für die Anwendungserkennung identifiziert und ist mit der dort identifizierten Anwendung verknüpft.
  • Flexera (erweitert): Der Nachweis wird in der Bibliothek für die Anwendungserkennung identifiziert und ein Operator hat diesen Zugriffsnachweis zusätzlich als ignoriert gekennzeichnet oder verschiedene Anwendungen mit dem Datensatz verknüpft.
  • Lokal: Der Nachweisdatensatz wurde entweder durch den Import einer Kalkulationstabelle oder durch einen FlexNet-Inventarisierungsagenten erstellt und ist in der Bibliothek für die Anwendungserkennung nicht vorhanden. Dieser Datensatz kann bearbeitet oder gelöscht werden.
Version

Die Version der Serveranwendung, auf die zugegriffen wurde, wie vom Zugriffsnachweis gemeldet.

Dieses Feld wird bei einigen Zugriffsnachweisen möglicherweise nicht mit Werten belegt.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current