Nicht lizenzierte Installationen

IT-Asset-Management (Cloud)

Auf der Seite Lizenz-Compliance > Nicht lizenzierte Installationen (in der Gruppe Compliance) werden Software-Installationen aufgelistet, die nach dem letzten Inventarimport und den letzten Berechnungen zum Lizenzverbrauch nicht lizenziert (aber potenziell zu lizenzieren) sind. Es kann zwei Ursachen geben, warum diese Installationen derzeit nicht lizenziert sind:

Ursache Symptom Behebung

Für eine Anwendung mit diesem Namen, dieser Version und dieser Edition wurde keine Lizenz erstellt. Keine gemeldete Installation dieser Anwendung ist lizenziert.

In der Regel sind die Zahlen für Installiert und Nicht lizenziert die gleichen und das Feld Zugehörige Lizenzen zeigt den Wert 0 (Null).

Entscheiden Sie, ob dies die Art der Anwendung ist, die Sie jetzt verarbeiten möchten.
  • Nein: Erstellen Sie einen Filter (oder erweiterten Filter) zum Verbergen der Anwendungen, die jetzt keine Aufmerksamkeit erfordern. Beispiel: Im Zuge der Vorbereitung auf einen Microsoft-Audit erstellen Sie einen erweiterten Filter mit den Bedingungen „Herausgeber enthält Microsoft“ UND „Klassifizierung ist gleich Kommerziell“. Alternativ können Sie Ihre Aufgabenliste über die Listen Nicht verwaltete Anwendungen und Zurückgestellte Anwendungen verwalten. Anwendungen mit dem Status Zurückgestellt werden in der Liste Nicht lizenzierte Anwendungen nicht angezeigt.)
  • Ja: Suchen Sie die Kaufdatensätze für diese Software, und importieren Sie die Details der Bestellungen, um eine Ihren Käufen entsprechende Lizenz zu erstellen. Sie können die Lizenz auch manuell von dieser Liste ausgehend erstellen und die Details zum Kauf später damit verknüpfen.
Eine Lizenz für die Software existiert, einige Installation können jedoch aus irgendeinem Grund nicht von der Lizenz abgedeckt werden.
Tipp: Diese stellen keinen übermäßigen Verbrauch dar, sondern sind vollständig von der Lizenz ausgeschlossen. Im Gegenzug wird für eine Lizenz mit zu vielen Installationen eine „Potenziell gefährdet“ ausgewiesen, und Lizenzverletzungen durch Installationen werden in dieser Liste nicht angezeigt.

Die Werte für Installiert und Nicht lizenziert können sich unterscheiden, daher wird die Anzahl der zugehörigen Lizenzen angezeigt.

Ermitteln Sie den Grund für den Ausschluss, z. B.:
  • Die Lizenz kann auf einen Bereich beschränkt sein (in den Lizenzeigenschaften in der Registerkarte Einschränkungen ersichtlich), und die ausgeschlossenen Installationen stammen von einem anderen Teil Ihres Unternehmens.
  • Die Lizenz kann eine Mindest- oder Höchstzahl an Prozessoren erfordern, über die die Computer mit den nicht konformen Installationen nicht verfügen. Es ist auch möglich, dass Ihr Inventarisierungssystem nicht genug Details erfasst.
  • Der Typ einer zugehörigen Lizenz kann eine individuelle Zuordnung erfordern (und dies geschah für einige Geräte nicht). Ist dies der Fall, wird es als Grund für Ausschluss in einer Untertabelle von Zugehörige Lizenzen angezeigt, sobald Sie in der ursprünglichen Spalte Zugehörige Lizenzen auf die Anzahl klicken.
Die Spur bis zur Ermittlung des Grunds kann durchaus etwas länger sein.
  • Arbeiten Sie sich von dieser Seite zu den Eigenschaften der Anwendung durch.
  • Prüfen Sie dort die Registerkarte Geräte, und suchen Sie nach Geräten, bei denen für Lizenzierbar der Wert Ja angezeigt wird, aber der Name der Lizenz leer ist. Öffnen Sie über den Namen die Eigenschaften des Geräts.
  • Sie können auch in den Anwendungseigenschaften über die Registerkarte Lizenzen die Eigenschaften der betreffenden Lizenz(en) öffnen.
Wenn Sie das Problem ermittelt haben, können Sie folgende Methoden zur Behebung anwenden:
  • Manuelles Aktualisieren der Inventardatensätze
  • Optimieren des Inventartools
  • Festlegen von Zuordnungen
  • Erstellen einer zusätzlichen Lizenz zum Abdecken der unterschiedlichen Bedingungen (sofern Sie dies mit Nachweisen zum Kauf belegen können).
Wichtig: Einige nicht lizenzierte Installationen werden unter Umständen in der Liste nicht angezeigt. Anwendungen werden von der Liste ausgeschlossen, wenn ihr Status wie folgt lautet:
  • Ignoriert (diese werden auf der Seite Lizenz-Compliance > Ignorierte Anwendungen aufgeführt)
  • Zurückgestellt (diese werden auf der Seite Lizenz-Compliance > Zurückgestellte Anwendungen aufgeführt)
Für diese Liste sind die folgenden Anwendungseigenschaften verfügbar (beachten Sie, dass die Anwendungseigenschaften angezeigt werden, da diese Installationen nicht lizenziert sind). Einige werden standardmäßig in der Liste angezeigt, andere sind über das Feld zur Spaltenauswahl verfügbar.
Hinweis: Mit der Funktion Ansicht speichern unter von IT-Asset-Management können Sie benutzerspezifische Management-Ansichten einer Seite erstellen, indem Sie die für die Benutzeroberfläche übernommenen Einstellungen speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Management-Ansichten.
Tabelle 1. Anwendungseigenschaften in der Liste „Nicht lizenzierte Installationen“
Name Details
Klassifizierung

Die Art der Software, vor allem in Bezug auf die Lizenzierung (Freeware, gewerblich, Komponente usw.).

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Container
Die Anzahl der Installationen dieser Anwendung, die in Containern installiert sind.
Hinweis: Dies ist eine Untermenge der Gesamtanzahl in der Spalte Installiert.
Edition
Die Edition einer Anwendung, wie vom Herausgeber dieser Anwendung angegeben.
Hinweis: Für viele Anwendungen wird keine Edition ausgewiesen.

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Installiert
Anzahl der Installationen dieser Anwendung, berechnet aus Nachweisen, die mit dem letzten importierten Inventar übereinstimmen. Schließt die Anzahl der Installationen in Containern ein.
Tipp: Dies ist die Anzahl der Installationen auf inventarisierten Geräten mit dem Status Aktiv. Mit anderen Worten: In dieser Anzahl sind keine Installationen auf inventarisierten Geräten vorhanden, für die der Status auf Ignoriert gesetzt wurde (sei es manuell auf der Registerkarte Allgemeine Angaben der Eigenschaften des inventarisierten Geräts oder automatisch, weil das inventarisierte Gerät mit einem Asset verknüpft ist, das entweder Entsorgt oder Ausgemustert wurde).
Hinweis: Für Oracle-Optionen beinhaltet die Anzahl für Installiert in dieser Liste keine Installationen für die Folgendes gilt:
  • Mit den Optionen ist keine Datenbankinstanz verbunden oder
  • die Oracle-Datenbankinstanz ist zwar bekannt, wurde aber aus irgendwelchen Gründen als „nicht lizenzierbar“ gekennzeichnet (siehe die Registerkarte Allgemeine Angaben der Eigenschaften der Oracle-Instanz).
Das liegt daran, dass diese Liste potenziell lizenzierbare Installationen aufführt, Oracle-Optionen aber nicht lizenzierbar sind, wenn sie nicht mit einer lizenzierbaren Oracle-Datenbankinstanz verbunden sind. (Diese Ausnahme kann dazu führen, dass die Anzahl für Installiert hier niedriger erscheint als in anderen Listen, für die nicht dieselbe Ausnahme gilt, etwa der Liste Alle Anwendungen.)

Zugriffsbeschränkungen: Für die Spalte Installiert werden nur Installationen auf inventarisierten Geräten gezählt, für die Sie eine Anzeigeberechtigung besitzen.

Name
Der Anwendungsname. Dieser kann:
  • von der Bibliothek für die Anwendungserkennung festgelegt werden (bei Anwendungen mit Quelle: Flexera) und kann dann nicht geändert werden,
  • von den Nachweiswerten für die Eigenschaften Produkt, Version und Edition (bei Generierung durch IT-Asset-Management) abgeleitet und bearbeitet werden, um Ihren Unternehmensstandards zu entsprechen.

Sie können dies in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben ändern, wenn in der Spalte Quelle die Option Lokal angezeigt wird (d. h. die Anwendung manuell von einem Operator hinzugefügt wurde).

Produkt

Der grundlegende Name der Anwendung, ohne Herausgeber und ohne Verweis auf Versionen oder Editionen. Bei Multi-Produkt-Lizenzen, für die mehrere primäre Produkte angegeben wurden, zeigt dieses Feld den Wert Mehrere Produkte an. Siehe Multi-Produkt-Lizenz.

Herausgeber

Der Name des Herausgebers dieser Software, der für ihre Entwicklung und ihren Vertrieb verantwortlich ist.

Quelle
Der Ursprung eines Anwendungsdatensatzes:
  • Flexera: Angezeigt, wenn die Anwendung in die Bibliothek für die Anwendungserkennung geladen wird (in diesem Fall können Sie keine Anwendungseigenschaften bearbeiten, die Anwendung jedoch mit zusätzlichen Nachweisen verknüpfen).
  • Lokal: Angezeigt, wenn ein Operator in Ihrem Unternehmen den Datensatz für diese Anwendung erstellt hat.
  • Flexera (erweitert): Angezeigt, wenn ein Operator Nachweise zum ursprünglichen Datensatz aus der Bibliothek für die Anwendungserkennung hinzugefügt hat.
Status
Zeigt die Bewertung und Verarbeitung einer Anwendung an. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Autorisiert
  • Zurückgestellt
  • Ignoriert
  • Inaktiv
  • Nicht verwaltet.
Nicht lizenziert Die Anzahl der Installationen, die nicht durch eine Lizenz abgedeckt werden.
Version

Die Versionsnummer (oder Versions-ID) einer Anwendung.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current