Registerkarte „Vorlagen für virtuelle Desktops“

IT-Asset-Management (Cloud)

Sobald ein Benutzer in der virtuellen Desktopinfrastruktur auf eine Remoteanwendung zugreift, verwendet IT-Asset-Management die VDI-Vorlage zum Verfolgen des Anwendungszugriffs. Mit einer Vorlage für virtuelle Desktops können Details zum Softwarezugriff in einer VDI-Umgebung verfolgt werden. IT-Asset-Management bezieht die Details zum Softwarezugriff aus der Vorlage und Benutzerdetails aus Active Directory, um so den Benutzerzugriff auf Remoteanwendungen durch die inventarisierten Geräte zu verfolgen. Der Zugriffsmodus zeigt die vom inventarisierten Gerät verwendete Methode für den Zugriff auf eine Anwendung an.

Weitere Informationen zur Verwendung von Listen, Filtern und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwenden von Listen in IT-Asset-Management. In der folgenden Tabelle werden die Eigenschaften der Vorlage für virtuelle Desktops angezeigt:
Zur Erinnerung: Die Eigenschaften von Remotegeräten sind schreibgeschützt.
Tabelle 1. Eigenschaften in der Registerkarte „Vorlagen für virtuelle Desktops“
Feld Beschreibung (nur auf Englisch)
Zugriffsmodus
Die Methode, mit der dieses Gerät auf eine Softwareanwendung zugreift. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Leer: Es ist eine Zuordnung ohne dazugehörigen Installationsdatensatz aus dem importierten Inventar vorhanden.
  • App-V bei einer virtualisierten Anwendung, die über Microsoft App-V bereitgestellt wird
  • Lokal: Die Anwendung wurde lokal auf dem inventarisierten Gerät installiert.
  • XenApp (jetzt unter der Bezeichnung Citrix Virtual Apps): Auf die Anwendung wurde über einen Citrix XenApp-Server remote zugegriffen.
  • XenDesktop (jetzt unter der Bezeichnung Virtual Desktop): Die Anwendung wurde in Ihrer virtuellen Desktopinfrastruktur (Virtual Desktop Infrastructure, VDI) auf einem virtuellen Computer installiert und mit diesem inventarisierten Gerät verknüpft, weil der primäre Endbenutzer über dieses inventarisierte Gerät auf die Software zugegriffen hat. Wenn das Abbild Ihres virtuellen Computers den FlexNet-Inventarisierungsagenten enthält, wurde dieses inventarisierte Gerät möglicherweise als Endpunkt erkannt, über den der Endbenutzer auf die VDI zugegriffen hat. In anderen Fällen hat der Endbenutzer unter Umständen ein Remotegerät wie einen Heimcomputer oder ein mobiles Gerät verwendet, das nicht inventarisiert werden kann. Da der Benutzer jedoch diesem inventarisierten Gerät zugeordnet ist, kann die Anwendungsnutzung hier für Berechnungen des Lizenzverbrauchs aufgezeichnet werden.
VDI-Vorlagenname

Sobald der zugewiesene oder berechnete Benutzer dieses Geräts auf eine Instanz eines virtuellen Desktops zugreift, ermittelt IT-Asset-Management die VDI-Vorlage, von der die Instanz des virtuellen Desktops gestartet wurde. Diese VDI-Vorlage ist hier aufgelistet.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current