Beispiele für Lizenzverhältnisse

IT-Asset-Management (Cloud)

Die Auswirkungen eines Lizenzverhältnisses lassen sich am besten anhand von Beispielszenarios beschreiben.

In den nachfolgenden Beispielen können Sie aus den Spalten folgende Informationen ablesen:

  • Lizenztyp: Zeigt die Lizenztypen, auf denen das Beispiel basiert.
  • Erworben: Zeigt, wie viele Lizenzen von jedem Typ erworben wurden.
  • Verbraucht (aktuell): Zeigt, wie viele Lizenzen von jedem Typ derzeit verwendet werden.
  • Verwendet (optimal): Zeigt für jeden Lizenztyp den optimalen Verbrauch, d. h., wie viele Lizenzen verbraucht würden, wenn alle Empfehlungen von FlexNet Manager for SAP Applications (auf Grundlage der aktiven Optimierungsregeln und der Benutzerkonsolidierung) akzeptiert würden.
  • Verwendet (laut Vertrag): Zeigt den bestmöglichen Lizenzstatus, der bei Einhaltung aller vertraglichen Verpflichtungen erreicht werden kann. Dabei berücksichtigt FlexNet Manager for SAP Applications folgende Faktoren:
    • alle aktiven Optimierungsregeln
    • das aktive Lizenzverhältnis
    • Einstellungen für die Unterlizenzierung von Lizenztypen.

      Informationen zum Verbrauch überschüssiger höherwertiger Lizenzen finden Sie unter Unterlizenzierung von Lizenztypen.

    Hinweis: In die Berechnung der Werte in Spalte Verwendet (laut Vertrag) fließen bereits verfügbare Lizenzen ein sowie Lizenzen, die noch gekauft werden müssen, um den angezeigten Lizenzstatus zu erreichen. Diese Spalte sollte daher immer in Kombination mit der Spalte Lizenzdefizit betrachtet werden.
  • Lizenzdefizit: Diese Spalte sollte immer in Kombination mit der Spalte Verwendet (laut Vertrag) betrachtet werden, weil sie anzeigt, wie viele zusätzliche Lizenzen benötigt werden, um bei Einhaltung der vertraglichen Verpflichtungen den bestmöglichen Lizenzstatus zu erreichen.

Beispiel 1: Lizenzverhältnis ist inaktiv

In diesem Beispiel gelten folgende Voraussetzungen:

  • Es wurde kein aktives Lizenzverhältnis definiert.
  • Es dürfen überschüssige höherwertige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht werden, um eine Unterlizenzierung (Lizenzverletzung) der Lizenzen des Typs mySAP Limited Professional (53) zu vermeiden.
Lizenztyp Erworben Verbraucht (aktuell) Verwendet (optimal) Verwendet (laut Vertrag) Lizenzdefizit
mySAP Limited Prof. (53) 5 3 7 5 0
mySAP Professional (52) 15 9 5 7 0

In diesem Beispiel würden bei optimaler Nutzung (optimaler Lizenzstatus in Spalte Verwendet (optimal)) sieben Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) und fünf Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht. Es wurden jedoch nur fünf Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) erworben (Spalte Erworben).

Es werden also noch zwei Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) benötigt, um den Optimalwert von sieben Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) zu erreichen. Da jedoch nur fünf Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) benötigt werden und fünfzehn gekauft wurden, liegen zehn überschüssige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) vor.

Also können zwei Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) die zwei zusätzlich benötigten Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) abdecken (weil Lizenztyp mySAP Limited Professional (53) dem Lizenztyp mySAP Professional (52) untergeordnet ist). Wie aus der Spalte Verwendet (laut Vertrag) ersichtlich ist, steigt dadurch die Anzahl der vertragsgemäß genutzten Lizenzen vom Typ mySAP Professional (53) auf sieben (fünf Lizenzen zur Abdeckung von mySAP Professional (52)-Lizenzen plus zwei Lizenzen zur Abdeckung von mySAP Limited Professional (53)-Lizenzen).

Bespiel 2: Lizenzverhältnis ist aktiv, und überschüssige Lizenzen sind verfügbar

In diesem Beispiel gelten folgende Voraussetzungen:

  • Ein Lizenzverhältnis von mindestens 25 % Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) zu 75 % Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) wurde definiert und aktiviert.
  • Es dürfen überschüssige höherwertige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht werden, um eine Unterlizenzierung (Lizenzverletzung) der Lizenzen des Typs mySAP Limited Professional (53) zu vermeiden.
Lizenztyp Erworben Verbraucht (aktuell) Verwendet (optimal) Verwendet (laut Vertrag) Lizenzdefizit
mySAP Limited Prof. (53) 5 3 7 3 0
mySAP Professional (52) 15 9 5 9 0

In diesem Beispiel würden bei optimaler Nutzung (optimaler Lizenzstatus in Spalte Verwendet (optimal)) sieben Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) und fünf Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht. Es wurden jedoch nur fünf Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) erworben (Spalte Erworben).

Es werden also noch zwei Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) benötigt, um den Optimalwert von sieben Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) zu erreichen. Da jedoch nur fünf Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) benötigt werden und fünfzehn gekauft wurden, liegen zehn überschüssige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) vor.

Wenn kein Lizenzverhältnis definiert wäre, könnten nur zwei Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) die zwei zusätzlich benötigten Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) abdecken (weil Lizenztyp mySAP Limited Professional (53) dem Lizenztyp mySAP Professional (52) untergeordnet ist).

Aufgrund des Lizenzverhältnisses von 25 % zu 75 % (1:3) müssen jedoch vier der überschüssigen Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) zusammen mit nur drei Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) verbraucht werden, damit das Lizenzverhältnis erhalten bleibt (siehe Spalte Verwendet (laut Vertrag)).

Beispiel 3: Lizenzverhältnis ist aktiv; keine überschüssigen Lizenzen verfügbar

In diesem Beispiel gelten folgende Voraussetzungen:

  • Ein Lizenzverhältnis von 25 % Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) zu 75 % Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) wurde definiert und aktiviert.
  • Es dürfen überschüssige höherwertige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht werden, um eine Unterlizenzierung (Lizenzverletzung) der Lizenzen des Typs mySAP Limited Professional (53) zu vermeiden.
Lizenztyp Erworben Verbraucht (aktuell) Verwendet (optimal) Verwendet (laut Vertrag) Lizenzdefizit
mySAP Limited Prof. (53) 5 3 11 6 1
mySAP Professional (52) 15 13 13 18 3

In diesem Beispiel würden bei optimaler Nutzung (optimaler Lizenzstatus in Spalte Verwendet (optimal)) elf Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) und dreizehn Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) verbraucht. Es wurden jedoch nur fünf Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) erworben (Spalte Erworben).

Es werden also noch sechs Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) benötigt, um den Optimalwert von elf Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) zu erreichen.

Da jedoch nur 13 Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) benötigt werden und 15 gekauft wurden, liegen zwei überschüssige Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) vor. Diese zwei Lizenzen könnten die sechs zusätzlich benötigten Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) abdecken (weil Lizenztyp mySAP Limited Professional (53) dem Lizenztyp mySAP Professional (52) untergeordnet ist).

Das bedeutet, dass nur vier zusätzliche Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) gekauft werden müssten. Wenn jedoch vier Lizenzen vom Typ mySAP Limited Professional (53) gekauft würden, müssten auch 12 Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) gekauft werden, um das vereinbarte Lizenzverhältnis einzuhalten. Der Verbrauch von überschüssigen höherwertigen Lizenzen erweist sich also in diesem Beispiel nicht als kostengünstigste Lösung.

Stattdessen wäre es vorteilhafter, eine Lizenz vom Typ mySAP Limited Professional (53) und drei Lizenzen vom Typ mySAP Professional (52) zu kaufen, wie die folgende Tabelle veranschaulicht.

Lizenztyp Erworben   Lizenzdefizit   Verwendet (laut Vertrag)
mySAP Limited Prof. (53) 5 + 1 = 6
mySAP Professional (52) 15 + 3 = 18

Bei Erwerb der erforderlichen vier zusätzlichen Lizenzen wird das Lizenzdefizit ausgeglichen und gleichzeitig das vertraglich vereinbarte Lizenzverhältnis eingehalten.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current