Prozessor

Eine Kurzform des Begriffs „Zentralprozessor“ (engl.: Central Processing Unit, CPU), der ursprünglich für den Chip in einem Computer verwendet wurde, der für die Hauptrechenfunktionen verantwortlich ist. Moderne Computer sind ggf. mit mehreren solchen Chips ausgestattet, die bei der Verarbeitung von Berechnungen zusammenwirken („Mehrprozessor“-Computer). Bei manchen Formen der Softwarelizenzierung wird die Anzahl der Prozessoren eines Computers als Maß seiner Leistungsfähigkeit berücksichtigt. Bei höherer Performance steigt dann auch der Preis der Lizenzen. Diese werden in der Regel als Processor-Lizenzen bezeichnet (wie der Lizenztyp Microsoft Server Processor (Lizenztyp)). Softwareherausgeber haben zudem erkannt, dass nicht alle Prozessoren gleich beschaffen sind, und sind entsprechend dazu übergegangen, verschiedene Prozessormodelle für Processor Point-Lizenzen einzustufen.
Mit steigender Leistungsfähigkeit der Prozessoren wurden auch mehrere Kerne auf demselben Substrat (sog. „Die“) angebracht. Streng genommen ist jeder Kern eine separate Verarbeitungseinheit, aber der Begriff „Prozessor“ wird weiterhin für den Verarbeitungschip verwendet, der auf der Hauptplatine des Computers montiert ist, unabhängig von der Anzahl der integrierten Kerne.
Tipp: Nicht alle Softwareherausgeber teilen diese Definition hinsichtlich der Lizenzierung. So folgt Microsoft dieser allgemein anerkannten Definition (ein Prozessor bedeutet ein Chip, der auf einem Sockel auf der Hauptplatine montiert werden kann). Oracle wiederum bestand in der Vergangenheit darauf, dass jeder einzelne Kern als separater Prozessor gilt, verwendet jetzt aber eine spezielle Methode zum Zählen der Kerne. Dabei werden die Kerne als Bruchteil eines Prozessors gezählt, wobei viele spezifische Regeln und Ausnahmen angewendet werden (Beispiel: Bei der Intel Hyperthreading-Technik erscheint ein Kern wie zwei, wird aber dennoch als einer gezählt). Für IT-Asset-Management gilt die Standarddefinition eines Prozessors (der Chip, der auf einem einzelnen Sockel auf der Hauptplatine sitzt). Die Kerne werden als separate spezifische Einheit der Zählung davon unterschieden. Sie müssen die Lizenzvereinbarung bei einigen Produkten aufmerksam durchlesen, um den passenden Lizenztyp festzustellen, der zur Erfassung Ihrer Berechtigungen vorgesehen ist.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current