Reduzieren von nicht verwalteten Anwendungen

IT-Asset-Management (Cloud)

Mit diesem Ansatz können Sie den Arbeitsschwerpunkt Ihres Teams steuern.

Zu Beginn kann die Liste mit nicht verwalteten Anwendungen (Lizenz-Compliance > Nicht verwaltete Anwendungen) zu umfangreich sein, als dass Sie damit mühelos arbeiten könnten. Wenn mehrere Operatoren mit dieser Liste arbeiten, kann jeder einzelne seinen eigenen Filter anwenden, um mit einer personalisierten Liste arbeiten zu können. Wenn Sie den Satz an verfügbaren Anwendungen zu einem Gemeinschaftspool reduzieren möchten, aus dem die Operatoren Anwendungen auswählen können, gehen Sie wie folgt vor. Dieser Schritt ist nur einmal erforderlich, um die Liste von Anfang an steuern zu können. Angenommen Sie möchten, dass sich alle Mitarbeiter auf das Aktualisieren der Lizenzen für das anstehende Microsoft-Audit konzentrieren. Alles andere kann vorerst zurückgestellt werden.

So erstellen Sie einen Filter für die Liste der nicht verwalteten Anwendungen:

  1. Ändern Sie auf der Seite Nicht verwaltete Anwendungen die Einstellung Zeilen pro Seite in 1000 bzw. in eine Zahl, die hoch genug ist, nach Möglichkeit alle Ihre nicht verwalteten Anwendungen einzubeziehen.
    So können Sie möglichst viele Datensätze gleichzeitig ändern und dabei Ihren Konfigurationsaufwand reduzieren.
  2. Erstellen Sie einen erweiterten Filter für das Gegenteil der Bedingung der angezeigten Elemente (siehe Erstellen eines erweiterten Filters).
    Wenn Sie sich beispielsweise auf ein Microsoft-Audit vorbereiten, müssen Sie sich möglicherweise auf kommerzielle von Microsoft veröffentlichte Anwendungen konzentrieren. Zunächst müssen wir diese gewünschten Anwendungen ausblenden und gleichzeitig darauf achten, alle anderen Anwendungen zu entfernen. Da der erweiterte Filter nicht zulässt, dass ein Filter mit einer Negation beginnt, ist eine komplexere Filterspezifikation erforderlich, damit alles mit Ausnahme der kommerziellen Anwendungen von Microsoft angezeigt wird:
    (Herausgeber Enthält nicht Microsoft
    UND
    Klassifizierung Ungleich Kommerziell)
    
    ODER
    
    (Herausgeber Enthält Microsoft
    UND
    Klassifizierung Ungleich Kommerziell)
    
    ODER
    
    (Herausgeber Enthält nicht Microsoft
    UND
    Klassifizierung Gleich Kommerziell)
    Generator Erweiterter Filter sind die Bedingungen wie folgt festgelegt:

    Wenn Sie auf OK klicken, werden die gewünschten Anwendungen ausgeblendet, und die (vorübergehend) unerwünschten Anwendungen bleiben erhalten.
  3. Aktivieren Sie in der Kopfzeile der Liste das Kontrollkästchen über der linken Spalte.
    So werden alle in dieser Liste angezeigten Anwendungen ausgewählt. (Es werden keine Anwendungen ausgewählt, die später auf Seiten angezeigt werden.)
  4. Wählen Sie oberhalb der Liste rechts den Wert Status ändern und aus der Liste der Optionen den Wert Zurückgestellt aus.
    Kurz darauf werden die ausgewählten Anwendungen nicht mehr in der Liste angezeigt (sie wurden in die separate Liste Zurückgestellte Anwendungen verschoben). Die restlichen Anwendungen, die mit den Filterspezifikationen in der Liste Nicht verwaltete Anwendungen übereinstimmen, werden auch entsprechend angezeigt.
  5. Wiederholen Sie bei Bedarf die Auswahl und die Statusänderung so lange, bis der Wert Keine Ergebnisse für die Ihrem Filter entsprechenden Anwendungen angezeigt wird.
  6. Klicken Sie in der Filterzeile über der Liste Nicht verwaltete Anwendungen links auf x, um den Filter zu entfernen.
    Die Liste wird aktualisiert und zeigt nur die gewünschten Anwendungen, mit denen Sie derzeit arbeiten. Die einzelnen Operatoren können nun die Liste weiter filtern (z. B. nach bestimmten Anwendungsnamen), um ihre eigenen Aufgaben zu erfüllen, die allgemeine Aufgabenliste ist jedoch auf die kommerziellen Anwendungen von Microsoft festgelegt. Sie können wie folgt vorgehen, um eine dieser Anwendungen in das Management einzubeziehen:
    • Mit der Schaltfläche Lizenz erstellen auf dieser Seite können Sie die Anwendung manuell lizenzieren oder Käufe zu dieser Anwendung ermitteln, importieren oder verarbeiten.
    • Wählen Sie die lizenzierte Anwendung aus, und verwenden Sie die Schaltfläche Status ändern, um die Anwendung entweder als Autorisiert (falls sie in Ihrem Unternehmen zulässig ist) oder als Nicht autorisiert (falls sie nicht zulässig ist und vor dem Audit deinstalliert werden muss) zu kennzeichnen. Durch die Änderung des Status wird die Anwendung aus dieser Aufgabenliste entfernt.
Nachdem Sie diese Aufgabenliste abgearbeitet haben, können Sie zur Liste Zurückgestellte Anwendungen wechseln, nach dem nächsten Satz von Anwendungen filtern, mit denen Sie arbeiten möchten (z. B. Anwendungen von einem anderen Herausgeber), alle auswählen und ihren Status in Nicht verwaltet ändern. (Denken Sie daran, diesen Vorgang bei Bedarf für mehrere Seiten in dieser Liste durchzuführen.) Diese ausgewählten Anwendungen werden dann unter Nicht verwaltete Anwendungen zur Erstellung Ihrer nächsten Aufgabenliste wiederhergestellt.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current