Konfigurieren von Gruppenzuweisungen für eine Lizenz

IT-Asset-Management (Cloud)

Wenn Sie die Registerkarte Gruppenzuweisung für eine Lizenz das erste Mal verwenden, ist es möglicherweise sinnvoll, das Verhalten der Gruppenzuweisungen für diese Lizenz zu konfigurieren. Danach können Sie jederzeit Gruppenzuweisungen hinzufügen.

So konfigurieren Sie Gruppenzuweisungen für eine Lizenz:

  1. Wählen Sie aus der Dropdownliste Lizenzberechtigung folgendem Gruppentyp zuweisen die Art von Unternehmensgruppe aus, der Sie unter dieser Lizenz Berechtigungen zuweisen möchten. Jede Lizenz kann nur einer Art von Unternehmensgruppe zugewiesen werden. Wenn Sie die gleichen Berechtigungen z. B. Standorten und Kostenstellen zuweisen möchten, müssen Sie zwei ansonsten gleiche Lizenzen erstellen und für jede davon Zuweisungen zu unterschiedlichen Arten von Unternehmensgruppen erstellen.
    Wichtig: Wenn Sie den Gruppentyp in dieser Registerkarte ändern, setzen Sie gleichzeitig alle vorhandenen Gruppenzuweisungen dieser Lizenz auf null zurück. Wenn Sie nur den Lizenzverbrauch in unterschiedlichen Unternehmensgruppen prüfen möchten, ist es deshalb ratsamer, den Bericht „Lizenzen nach Gruppenzuweisung“ zu verwenden.
  2. Wählen Sie aus der Dropdownliste Gruppen sind potenziell gefährdet: die Bedingung aus, wenn der Lizenzverbrauch durch Gruppen eine potenzielle Gefahr darstellt, weil sie der ihnen zugewiesenen Lizenzverwaltungsverantwortung nicht nachkommen:
    • Nie bedeutet, dass das Management nicht in dieser Weise verfolgt werden soll. Gruppenzuweisungen wirken sich nicht auf Compliance-Berechnungen aus, und das System zeigt nicht an, wenn Gruppen mehr als die gekauften oder ihnen zugewiesenen Berechtigungen verbrauchen. Dies ist nützlich, wenn Sie über die Registerkarte Gruppenzuweisung lediglich nachvollziehen möchten, wie sich der Lizenzverbrauch über Gruppen verteilt, wie es bei der regulären Nutzung der Software von verschiedenen Gruppenmitgliedern der Fall ist. (Ist dieser Wert ausgewählt, werden die weiteren Steuerelemente in diesem Bereich ausgeblendet.)
    • Wenn der Verbrauch die Käufe übersteigt bedeutet, dass eine Gruppe potenziell gefährdet ist, wenn der Verbrauch ihrer Lizenzberechtigungen (üblicherweise Installationen verknüpfter Software) die Zahl der von ihr gekauften Lizenzberechtigungen übersteigt. Bei dieser Einstellung werden direkte Gruppenzuweisungen ignoriert und nur lokale Käufe für das Hinzufügen von Lizenzberechtigungen berücksichtigt. Verwenden Sie diese Option nur, wenn die beiden folgenden Fälle zutreffen:
      • Ihre Unternehmensrichtlinie sieht ausschließlich den lokalen Kauf von Software vor, sodass Käufe/Zuweisungen nicht zentral durchgeführt werden und keine Zuweisungen (Übertragungen) zwischen einzelnen Gruppen verfolgt werden müssen.
      • Käufe werden mit den entsprechenden Gruppen verknüpft, damit eine automatische Verfolgung der gekauften Mengen möglich ist (in den Eigenschaften des Kaufs auf der Registerkarte Zuständigkeit).
      Tipp: Wenn Sie Für jede lokale Gruppe Potenzielle Gefährdung anzeigen: festlegen, sind dies die lokal verbrauchten und gekauften Berechtigungen der jeweiligen Gruppe. Wenn Sie für Potenzielle Gefährdung anzeigen: jedoch Auf höheren Gruppenebenen zusammengefasst festlegen, stellen die Zahlen Gesamtwerte für eine Gruppe und all ihre untergeordneten Gruppen dar.
    • Wenn der Verbrauch die Zuweisungen übersteigt bedeutet, dass eine Gruppe potenziell gefährdet ist, wenn sie mehr Lizenzberechtigungen (meistens durch Installationen) verbraucht, als ihr zugewiesen wurden. Verwenden Sie diese Option, wenn einer der folgenden Fälle zutrifft:
      • Ihr Management erfolgt durch eine zentrale Zuweisung von Käufen zu Gruppen.
      • Ihr Unternehmen kombiniert lokale und zentrale Käufe sowie Zuweisungen.
      • In Ihrem Unternehmen sind gegenseitige Zuweisungen (oder Übertragungen) der Käufe einer Gruppe zur Abdeckung des Verbrauchs einer anderen zulässig.
      Tipp: Wenn Sie Potenzielle Gefährdung anzeigen: auf Für jede lokale Gruppe setzen, werden lokaler Verbrauch und Zuweisungen für die jeweilige Gruppe angezeigt. Wenn Sie für Potenzielle Gefährdung anzeigen: jedoch Auf höheren Gruppenebenen zusammengefasst festlegen, stellen die Zahlen Gesamtwerte für eine Gruppe und all ihre untergeordneten Gruppen dar.
  3. Angenommen, Ihre letzte Auswahl war Wenn der Verbrauch ... entweder die Käufe oder die Zuweisungen übersteigt, so treffen Sie die entsprechende Auswahl für Potenzielle Gefährdung anzeigen:.
    Sie können wählen, wie potenziell gefährdete Gruppen angezeigt werden:
    • Für jede lokale Gruppe (auf allen Ebenen)
    • Auf höheren Gruppenebenen zusammengefasst. Wenn Sie diese Option wählen, wird das Steuerelement Zusammenfassung bis Stufe eingeblendet, mit dem die Stufe festgelegt wird, ab der eine Gruppen erstmalig als potenziell gefährdet angezeigt wird.
  4. Wenn Sie die Zusammenfassung gewählt haben, wählen Sie mithilfe von Zusammenfassung bis Stufe die niedrigste Ebene der Gruppenhierarchie aus, die den Compliance-Status der Gruppe meldet.
    Die obersten (am stärksten zusammengefassten) Gruppen in Ihrer Hierarchie werden als Stufe 1 bezeichnet, die ihnen untergeordneten als Stufe 2 usw. bis zum untersten Knoten der Hierarchie (der keine weiteren untergeordneten Elemente aufweist). Der höchste Wert für Stufen ist hier 20 (eine sehr niedrige Stufe für die Zusammenfassung!). Gruppen mit potenzieller Gefährdung auf Ebenen unterhalb der für die Zusammenfassung festgelegten werden nicht angezeigt.
    Hinweis: Gruppenzuweisung werden nur „nach oben“ zusammengefasst. Werte werden nicht nach unten vererbt. Wenn Sie also Nordamerika 100 Lizenzberechtigungen zuweisen (und nichts weiter tun), werden dadurch nicht automatisch Installationen in Chicago abgedeckt. Ohne direkte Zuweisung an Chicago stellt jeder Lizenzverbrauch in Chicago eine potenzielle Gefährdung für den Standort Chicago dar. (Ein Manager für den Standort Nordamerika kann jedoch Berechtigungen an Chicago übertragen.)
Hinweis: Sie müssen nach Eingabe der Konfigurationsdetails nicht auf Speichern klicken: Sie werden sofort übernommen. Sie können weiter Einstellungen in dieser (und anderen) Registerkarten vornehmen und anschließend auf Speichern klicken, wenn Sie fertig sind.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current