Importieren von Objekten in ein Transaktionsprofil

IT-Asset-Management (Cloud)

Sie können mit FlexNet Manager for SAP Applications eine Liste von Objekten in ein Transaktionsprofil importieren. Dateien können über die IT-Asset-Management-Schnittstelle (wie unten beschrieben) importiert werden. Auch ein Tool namens Business Importer (MGSBI.exe), das zusammen mit IT-Asset-Management installiert wird und werkseigene oder kundeneigene Businessadapter für den Import geschäftsbezogener Daten nutzt, kann verwendet werden. Weitere Informationen zu Business Importer finden Sie in der PDF-Datei Verwenden der FlexNet-Businessadapter, die über die Startseite der Onlinehilfe verfügbar ist.

Sie können Objektlisten in ein leeres Transaktionsprofil importieren oder in ein Transaktionsprofil, das bereits Objekte enthält. Dabei ist es unerheblich, ob von SAP-Systemen bereits Inventardaten gesammelt wurden.

Beim Importieren von Objekten in ein Transaktionsprofil, das bereits Objekte enthält, ist Folgendes zu beachten:

  • Bereits vorhandene Objekte, die den gleichen Transaktionsprofilnamen und Objektnamen (Felder Transaction Profile Name und Object Name im Importarbeitsblatt) wie die Objekte haben, die importiert werden, werden aktualisiert. Das heißt, dass die Felder ObjectType, ExcludeFromProfile und Description in der Datenbank von IT-Asset-Management mit den Werten aus dem Importarbeitsblatt überschrieben werden.
  • Bereits vorhandene Objekte mit einem anderen Transaktionsprofilnamen und Objektnamen sind vom Import nicht beeinflusst und werden dem Transaktionsprofil als neue Objekte hinzugefügt.
  • Duplizierte Objekte (das heißt, Objekte, die sowohl im Transaktionsprofil als auch in der Importdatei vorkommen, oder Objekte, die in der Importdatei oder im Transaktionsprofil mehrfach vorkommen), werden überschrieben, sodass das Transaktionsprofil jeweils nur eine Instanz eines Objekts enthält.

Vorbereiten Ihrer Importdatei

Ihre Importdatei muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die Liste muss als eine Datei mit durch Kommata getrennten Werten (.csv) oder eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe (.xls oder .xlsx) gespeichert werden und ein bestimmtes Spaltenformat aufweisen, siehe Spaltenlayout von Importdateien
  • Bei Microsoft Excel-Arbeitsmappen muss das Blatt in der Arbeitsmappe TransactionProfile genannt werden.

So importieren Sie über die Seite „Transaktionsprofil“ Objekte in ein Transaktionsprofil:

  1. Wechseln Sie auf die Seite Transaktionsprofil.
  2. Sie werden evtl. aufgefordert, den Namen einer Landschaft einzugeben, wenn Sie dies nicht bereits getan haben. Erhalten Sie diese Aufforderung, wählen Sie eine Landschaft aus.
    Die Seite Transaktionsprofile: [Systemlandschaft] wird aufgerufen.
  3. Doppelklicken Sie in der Spalte Name auf ein Transaktionsprofil, um es zu öffnen.
    Die Seite Transaktionsprofil: [Name des Transaktionsprofils] wird aufgerufen.
  4. Deuten Sie im Bereich Objekte mit dem Mauszeiger auf Erweitert > Importieren und wählen Sie entweder Microsoft Excel oder CSV, je nachdem, was für einen Dateityp Sie importieren möchten.
    Es wird entweder der Dialog Excel-Datei importieren oder der Dialog CSV-Datei importieren aufgerufen.
  5. Geben Sie den Dateispeicherort ein oder klicken Sie auf Durchsuchen..., um zu der Datei zu gehen und sie auszuwählen.
  6. Klicken Sie auf OK.
    Das Feld Objekt zeigt eine Statusmeldung an, z. B. Begonnen um [Datum und Uhrzeit].
  7. Aktualisieren Sie die Seite, um den Status der Meldung zu aktualisieren, oder klicken Sie auf die Meldung, um das Fenster Letzter Import eines Transaktionsprofils aufzurufen und weitere Informationen anzuzeigen.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current