Geräte- und Infrastrukturinventarisierung für Oracle VM

IT-Asset-Management (Cloud)

Mit FlexNet Manager Suite for Oracle kann IT-Asset-Management einen Lizenz-Compliance-Status für Anwendungen generieren, die auf virtuellen Computern installiert sind, die durch Oracle-VM-Produkte erstellt und verwaltet werden. Um einen vollständigen und genauen Lizenz-Compliance-Status für einige Herausgeber zu generieren, muss IT-Asset-Management neben der üblichen Hardware- und Software-Inventarisierung von virtuellen Computern auch eine Oracle-VM-Infrastrukturinventarisierung (für Cluster, Pools, Hosts und virtuelle Computer) durchführen. Für die Oracle-VM-Inventarisierung verwendet FlexNet Manager Suite die folgenden Komponenten und Abläufe:

Inventartyp Verwendete Komponente Verwendeter Ablauf Bedarf
Geräte-Inventar ndtrack, entweder lokal installiert oder remote über die entsprechende Inventarisierungsstation ausgeführt.
Die Inventarisierungskomponente (ndtrack) erfasst das Hardware- und Software-Inventar aller virtuellen Oracle-VM-Computer innerhalb des angesteuerten Subnetzes. Dazu müssen Sie eine Ermittlungs- und Inventarisierungsregel mit den folgenden Einstellungen anlegen:
  • Die Zieldefinition enthält das Subnetz mit den virtuellen Computern.
  • In der Aktionsdefinition ist die Option Allgemeine Hardware- und Software-Inventarisierung ausgewählt.

Weitere Informationen finden Sie in den Hilfethemen unter Erstellen einer Aktion.

Die Datensätze für inventarisierte Geräte werden auf der Seite Virtuelle Geräte und Cluster (filtern Sie mit VM-Typ = Oracle VM) und anderen Management-Ansichten unter der Gruppe Inventar angezeigt.

Das Hardware- und Software-Inventar wird für normale Lizenz-Compliance-Berechnungen verwendet.

Inventar aus Oracle VM-Infrastruktur

Inventarisierungsstation Die Inventarisierungsstation stellt eine Verbindung zum Oracle VM Manager her, um die VM-Hierarchie festzustellen, und zu jedem Oracle-VM-Server, um prozessorspezifische Daten (wie z. B. die CPU-Affinität) abzurufen. Die vollständige Hierarchie wird auf der Seite Virtuelle Geräte und Cluster angezeigt. Die folgenden Einstellungen sind erforderlich:

Die Informationen über die Cluster-Hierarchie sind bei der Berechnung des Lizenzstatus für die Anwendungen einiger bestimmter Softwareanbieter hilfreich. Ein Herausgeber kann zum Beispiel verlangen, dass Sie eine Anwendungslizenz für den gesamten Cluster kaufen, wenn die Anwendung auf einem virtuellen Computer installiert ist, der zwischen den Hosts eines Oracle-VM-Clusters dynamisch hin- und hergeschoben wird. Auch sind die Eigenschaften des Prozessors (wie etwa die CPU-Affinität) zum Berechnen der Compliance-Position für Lizenzen vom Typ „Oracle Processor“ erforderlich.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current