Verwenden von Password Manager beim Erfassen speziellen Inventars

IT-Asset-Management (Cloud)

Sie können den Password Manager auf der entsprechenden Inventarisierungsstation konfigurieren, um die Erfassung von bestimmtem Inventar, etwa von VMware, Citrix Virtual Desktops und/oder Oracle VM, zu aktivieren.

Um die Erfassung von Inventar von einem bestimmten Servertyp zu aktivieren, muss Password Manager mit den richtigen Kombinationen aus Benutzername und Kennwort konfiguriert werden. Um beispielsweise eine VMware-Infrastrukturinventarisierung für einen vCenter Server (empfohlen) oder einen ESXi-Server durchzuführen, benötigen Sie ein Benutzerkonto, das zumindest einen schreibgeschützten Zugriff auf diese Server hat. Dieser Ablauf enthält Hinweise für verschiedene spezielle Arten von Inventar und die Anmeldeinformationen, die sie verlangen.

So konfigurieren Sie Password Manager zum Erfassen spezieller Arten von Inventar:

  1. Falls nicht bereits geschehen, stellen Sie mindestens eine Inventarisierungsstation in Ihrem Netzwerk bereit und konfigurieren Sie diese, indem Sie auf die Seite Inventarisierungsstationen wechseln. Ausführliche Informationen über Inventarisierungsstationen, ihre Bereitstellung und Konfiguration finden Sie in den Hilfethemen unter Was ist eine Inventarisierungsstation? und Inventarisierungsstationen.
  2. Überprüfen Sie den Betriebsstatus aller Inventarisierungsstationen, indem Sie sich die folgenden Eigenschaften einer Inventarisierungsstation auf der Seite Inventarisierungsstationen ansehen:
    Eigenschaft Erwarteter Wert
    Status der Inventarisierungsstation Normaler Betrieb
    Richtlinienstatus Aktuell
    Verbindungsstatus Verbunden
  3. Ermitteln Sie die Inventarisierungsstationen, die die Subnetze mit den Zielservern (wie der Citrix-XenDesktop-Server) verwalten. Wechseln Sie auf die Seite Alle Subnetze. Suchen oder filtern Sie nach der entsprechenden IP-Adresse und sehen Sie in der Spalte Name der Inventarisierungsstation nach.
  4. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die Anmeldeinformationen für den erforderlichen Benutzer auf dem Zielgerät verfügen (zum Beispiel für den VMware vCenter-Administrator zum Erfassen von VMware-Inventar). Am besten melden Sie sich von der Inventarisierungsstation aus bei den Zielservern an, um zu testen, ob Ihnen diese Anmeldeinformationen Zugriff von der Inventarisierungsstation aus gewähren.
  5. Konfigurieren Sie den Password Manager mit den Informationen aus der nachfolgenden Tabelle, damit er Inventar von den Zielservern erfasst. Durch die Anwendung von Filtern können Sie die Anmeldeinformation (Kombination aus Benutzername und Kennwort) auf eine bestimmte Domänen oder bestimmte Computer beschränken.
    Weitere Informationen zu Password Manager finden Sie unter Verwenden von Password Manager. Weitere Einzelheiten zu Anmeldedatensätzen zum Erfassen von Oracle Database-Inventar finden Sie unter Appendix C: Oracle Tables and Views for Oracle Inventory Collection im Kapitel Ermittlung und Inventarisierung für Oracle der PDF-Datei IT-Asset-Management -Systemreferenz, die über die Startseite der Onlinehilfe verfügbar ist.
    Inventartyp Servertyp Password Manager-Datensätze
    VMware-Infrastruktur VMware-vCenter oder VMware-ESX-Server Fügen Sie Password Manager die Anmeldeinformationen des vCenter-Administrators für jede Inventarisierungsstation hinzu, die die Zielserver verwaltet. Wählen Sie Account on VMware VirtualCenter (Konto auf VMware VirtualCenter) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) zur Inventarisierung des VMware-vCenter-Servers oder wählen Sie Account on VMware ESX server (Konto auf VMware-ESX-Server) zur Inventarisierung des VMware-ESXi-Servers. Weitere Informationen zur VMware-Inventarisierung finden Sie unter Geräte- und Infrastrukturinventarisierung für VMware.
    Tipp: Die beste Vorgehensweise ist die Inventarisierung eines VMware-vCenter-Servers, statt mehrere, von ihm verwaltete VMware-ESXi-Server einzeln anzusteuern. Wenn Sie einen VMware-vCenter-Server inventarisieren, inventarisiert die Inventarisierungsstation auch alle VMware-ESXi-Server, die vom vCenter-Server verwaltet werden.
    Oracle-VM-Infrastruktur Oracle VM Manager und Oracle VM Server Gehen Sie für jede Inventarisierungsstation, die die Oracle-Virtualisierung verwaltet, folgendermaßen vor:
    • Fügen Sie dem Password Manager auf der Inventarisierungsstation die Anmeldeinformationen des Oracle-VM-Manager-Benutzers hinzu. Wählen Sie Oracle VM management API account (Konto der Oracle-VM-Verwaltungs-API) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) aus.
    • Fügen Sie SSH-Anmeldeinformationen für den Zugriff auf alle Oracle-VM-Server hinzu. SSH-Zugriff ist erforderlich, um prozessorspezifische Eigenschaften (wie die CPU-Affinität) zu erfassen. Wählen Sie SSH account (password) (SSH-Konto (Kennwort)) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) aus.
    Hinweis: Wenn Sie die Inventarisierung für Oracle VM Manager ansteuern, generiert die Inventarisierungsstation eine Inventardatei (.ndi) für jeden Oracle-VM-Server (Hypervisor), der von der Oracle-VM-Manager-Instanz verwaltet wird. Wenn Sie jedoch CPU-Affinität verwenden, ist diese Methode der Inventarisierung unvollständig, weil Affinitätsdaten nur direkt auf jedem Oracle-VM-Server verfügbar sind. Wenn Sie sich mit einem Oracle-VM-Server verbinden, wird eine eigene .ndi-Datei mit den Affinitätsinformationen generiert. IT-Asset-Management führt diese beiden Inventarquellen automatisch zu einem gemeinsamen Satz an Daten zusammen.
    Citrix-XenDesktop-Infrastruktur Citrix-XenDesktop-Server: VDI-Vorlagen und VirtualDesktop Gehen Sie für jede Inventarisierungsstation, die die Zielserver verwaltet, folgendermaßen vor:
    • Legen Sie ein Konto (entweder ein Windows-Domänenkonto oder ein lokales Konto auf dem Windows-Server) mit PowerShell-Fernzugriff auf den Citrix XenDesktop-Server an. Das Konto muss einen Administrator mit mindestens schreibgeschütztem Zugriff in XenDesktop repräsentieren. Sie müssen dieses Konto im sicheren Password Manager auf der entsprechenden Inventarisierungsstation registrieren. Wählen Sie Windows domain account (Konto in Windows-Domäne) oder Local account on Windows device (Lokales Konto auf Windows-Gerät) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) aus.
    • Fügen Sie dem Password Manager auf der Inventarisierungsstation die Anmeldeinformationen des Virtual Desktops-Administrators (mit mindestens schreibgeschütztem Zugriff auf den Server) hinzu. Wählen Sie Local account on Windows device (Lokales Konto auf Windows-Gerät) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) aus. Durch die Anwendung von Filtern können Sie die Kombination aus Benutzername und Kennwort auch auf eine bestimmte Domäne oder bestimmte Computer beschränken. Weitere Informationen zu Password Manager finden Sie unter Verwenden von Password Manager.

      Weitere Informationen zur Citrix-XenDesktop-Inventarisierung finden Sie unter Geräte-Inventarisierung für Citrix XenDesktop.

    Microsoft-Hyper-V-Infrastruktur Microsoft-Hyper-V-Clusterhierarchie Die Inventarisierungskomponente (ndtrack) erfasst bei der regelmäßigen Windows-Hardware- und Software-Inventarisierung auf den Hyper-V-Hosts automatisch Microsoft-Hyper-V-Cluster- und Pool-Infrastrukturinventar. Die Datensätze der virtuellen Computer werden auf der Seite Virtuelle Geräte und Cluster auch angezeigt.
    Tipp: Sie können nach VM-Typ = Hyper-V filtern.
    Legen Sie ein Konto (entweder ein Konto in der Windows-Domäne oder ein lokales Konto auf dem Windows-Server) mit vollem Zugriff auf den Windows Service Control Manager auf dem Hyper-V-Host-Server an (es muss insbesondere die Berechtigung SC_MANAGER_ALL_ACCESS aufweisen). Sie müssen dieses Konto im sicheren Password Manager auf der entsprechenden Inventarisierungsstation registrieren. Wählen Sie Windows domain account (Konto in Windows-Domäne) oder Local account on Windows device (Lokales Konto auf Windows-Gerät) aus der Dropdownliste Account type (Kontentyp) aus.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current