Rohdaten zur Softwarenutzung

IT-Asset-Management (Cloud)
Die Seite Rohdaten zur Softwarenutzung enthält Detailinformationen zur Softwarenutzung in Ihrem Unternehmen.
Hinweis: Diese Seite enthält nur Daten aus Importen vom FlexNet-Inventarisierungsagenten, und nicht von einer anderen Datenquelle. Außerdem muss die Komponente zur Verfolgung der Anwendungsnutzung auf dem FlexNet-Inventarisierungsagenten aktiviert sein (per Voreinstellung ist sie deaktiviert). Gehen Sie zur Aktivierung der Verfolgung für inventarisierte Geräte, die durch eine von einer Inventarisierungsstation heruntergeladene Richtlinie verwaltet werden, auf die Seite Ermittlungs- und Inventarisierungsregeln, klicken Sie auf die Registerkarte Ziele und stellen Sie sicher, dass alle gewünschten inventarisierten Geräte in mindestens einem Ziel enthalten sind, für das die Option Anwendungsverfolgung für diese Ziele zulassen aktiviert ist (und gleichermaßen in keinem Ziel enthalten sind, für das die Option Anwendungsverfolgung für diese Ziele nicht zulassen aktiviert ist, da diese „Untersagung“ alle Einstellungen überschreiben würde, die eine Verfolgung zulassen). Denken Sie daran, dass diese Einstellung auf anvisierte inventarisierte Geräte angewendet wird, unabhängig davon, ob das Ziel in einer Regel verwendet wird oder nicht.
Sie können anhand dieser Informationen entscheiden, ob Sie neue Softwarelizenzen erwerben müssen oder nicht verwendete vorhandene Lizenzen bei einer neuen Anforderung einer Softwarelizenz umwidmen können. Auf dieser Seite können Sie Details zur Softwarenutzung für eine bestimmte Anwendungslizenz suchen.
Diese Nutzungsdaten sind „Rohdaten“, weil sie noch nicht durch die Einstellungen auf der Registerkarte Nutzung in den Eigenschaften jeder Anwendung gefiltert wurden. Der Inhalt dieser wird direkt aus der Inventardatenbank angezeigt. Aus diesem Grund kann es sein, dass eine Anwendung in dieser Liste als auf einem bestimmten Gerät verwendet angezeigt wird, obwohl in der Spalte Genutzt auf der Registerkarte Geräte in den Anwendungseigenschaften desselben inventarisierten Geräts weiterhin Keine angezeigt wird. Inhalt in diesen Anwendungseigenschaften wird nach dem Import in die Compliance-Datenbank (gewöhnlich im Rahmen des nächtlichen Imports und der Compliance-Berechnungen) angezeigt und dann durch die Einstellungen auf der Registerkarte Nutzung für dieselbe Anwendung modifiziert. Im Folgenden finden Sie einen Vergleich der beiden Datenansichten:
Seite „Rohdaten zur Softwarenutzung“ Registerkarte „Geräte“ der Anwendungseigenschaften

Daten aus der Inventardatenbank

Daten aus der Compliance-Datenbank

Sofort nach Upload und Vereinnahmung verfügbar

Erst nach vollständigem Inventarimport und einer Lizenz-Compliance-Berechnung (in der Regel über Nacht) verfügbar
Nicht betroffen von den Einstellungen auf der Registerkarte Nutzung der Anwendungseigenschaften

Gesteuert durch Einstellungen auf der Registerkarte Nutzung der Anwendungseigenschaften

Daten nur aus dem FlexNet-Inventar

Daten aus allen Quellen, die Anwendungsnutzungsdaten für den Import bereitstellen (zum Beispiel Microsoft SCCM, FlexNet-Inventar)

Warum sind keine Angaben enthalten?

Bei manchen Einträgen in der Liste können die Spalten Softwarename und Version leer sein. Dies kann passieren, wenn einer der folgenden Fälle eintritt:
  • Der Softwareherausgeber hat diese Details nicht in die Installationsprogrammdatenbank (entweder die Microsoft Windows Installer-Datenbank oder die Liste „Programme hinzufügen/entfernen“ oder die entsprechenden Datenbanken UNIX-ähnlicher Plattformen) aufgenommen.
    Tipp: Wenn Sie diese Daten dringend brauchen, können Sie das Installationspaket mit zusätzlichen Details aktualisieren und anschließend die Installationen aktualisieren. Dies behebt das Problem an der Quelle und IT-Asset-Management kann dann die von Ihnen hinterlegten Fakten sowie die Anwendungsnutzung korrekt melden.
  • Der Softwareherausgeber hat entweder in der Datenbank des Microsoft-Installationsprogramms (Installer) oder unter „Programme hinzufügen/entfernen“ zweideutige oder redundante Informationen für den Installationspfad der Anwendung hinterlegt, sodass fälschlicherweise mehrere verschiedene installierte Produkte mit demselben Installationspfad aufgeführt werden (zum Beispiel C:\Program Files\Publisher, jedoch ohne Unterordner für die einzelnen Produkte). Da der Herausgeber den vollständigen und eindeutigen Pfad nicht bereitgestellt hat, kann der FlexNet-Inventarisierungsagent nicht auflösen, welcher Anwendungsdatensatz wirklich für den unvollständigen Pfad gilt. Der FlexNet-Inventarisierungsagent meldet in diesem Fall nur den Dateinachweis für die Nutzung und diese Seite kann den fehlenden Softwarenamen und die fehlende Version nicht anzeigen.
    Tipp: Diese Informationslücke kann zu zwei verschiedenen Ergebnissen führen:
    • Sie kann während des nächtlichen Imports aus der Inventardatenbank in die Compliance-Datenbank automatisch korrigiert werden, sodass die Nutzungsmessung in den Anwendungseigenschaften korrekt wiedergegeben wird.
    • Sie kann „verloren“ gehen und niemals mit den Eigenschaften einer Anwendung verknüpft werden.
    Ob der Ausgang erfolgreich oder erfolglos ist, hängt davon ab, ob Ihre Compliance-Datenbank einen Anwendungsdatensatz enthält, der den passenden Namen der ausführbaren Datei identifiziert. Der Name der ausführbaren Datei kann dem Anwendungsdatensatz entweder durch die Bibliothek für die Anwendungserkennung oder durch manuelle Bearbeitung der Anwendungseigenschaften (auf der Registerkarte Nachweise der Anwendungseigenschaften, wenn Sie die Kategorie Datei für den Nachweis auswählen) hinzugefügt werden. Um Fälle zu korrigieren, bei denen unzureichende Daten des Anwendungsherausgebers eine richtige Nutzungsmessung verhindern, müssen Sie die entsprechenden Anwendungseigenschaften mit dem korrekten Namen der ausführbaren Datei aktualisieren. Beachten Sie, dass diese Daten die Nutzungslücke nur in der Compliance-Datenbank schließen und die Nutzung daher in den Anwendungseigenschaften korrekt dargestellt wird. Die Inventardatenbank wird jedoch nicht rückwirkend ergänzt, daher bleiben Softwarename und -version als Symptom der unzureichenden Daten des Anwendungsherausgebers auf der Seite Rohdaten zur Softwarenutzung leer.

Die Liste

Weitere Informationen zur Verwendung von Listen, Filtern und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwenden von Listen in IT-Asset-Management.

Mit der Funktion Ansicht speichern unter von IT-Asset-Management können Sie benutzerspezifische Management-Ansichten einer Seite erstellen, indem Sie die für die Benutzeroberfläche übernommenen Einstellungen speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Management-Ansichten.

Auf dieser Seite finden Sie die folgenden Spalten. Einige Spalten werden standardmäßig angezeigt, andere können über die Spaltenauswahl angezeigt werden. Informationen zur Verwaltung von Spalten und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwalten von Spalten in einer Tabelle.

Tabelle 1. Geräteeigenschaften auf der Seite „Rohdaten für Softwarenutzung“
Eigenschaftsname Details
Computername

Der Hostname, den das inventarisierte Gerät in den hochgeladenen Dateien zur Verfolgung der Anwendungsnutzung selbst meldet.

Domänenname

Die Domäne für dieses inventarisierte Gerät wie in den dafür hochgeladenen Dateien zur Verfolgung der Anwendungsnutzung gemeldet.

Name der ausführbaren Datei

Der Name der ausführbaren Datei, die mit der aktuellen Anwendung verbunden ist, die überwacht wird, um aufzuzeichnen, wann sie genutzt wird.

Laufzeit

Gesamtdauer in Stunden und Minuten, während der die Anwendung innerhalb des ausgewählten Berichtszeitraums ausgeführt wurde.

Dieser Wert wird von IT-Asset-Management aus den hochgeladenen Dateien zur Verfolgung der Anwendungsnutzung zusammengetragen.

SAM-Kontoname

Der Anmeldename des Benutzerkontos, der den hochgeladenen Dateien zur Anwendungsnutzung entnommen wurde.

Der Wert dieses Feldes wird von IT-Asset-Management automatisch gemeldet.

Sitzungen

Die Anzahl der Sitzungen, in denen die Anwendung im ausgewählten Berichtszeitraum ausgeführt wurde.

Der Wert in diesem Feld wird von IT-Asset-Management automatisch aus den hochgeladenen Dateien zur Anwendungsnutzung gemeldet.

Softwarename

Der Name der Anwendung, der in den hochgeladenen Dateien zur Verfolgung der Anwendungsnutzung gemeldet wird.

Aktivitätsdauer gesamt
Die Gesamtdauer in Stunden und Minuten, während der die Anwendung aktiv (im Fenster im Vordergrund) ausgeführt wurde.
Hinweis: Für die meisten Anwendungen zeigt diese Spalte den Wert Null an. Das liegt daran, dass es für UNIX-ähnliche Plattformen immer schon unmöglich war, festzustellen, ob eine Anwendung das Fenster der höchsten Ebene anzeigt. Für Windows wurde diese Funktion aufgrund von Verbesserungen der Sicherheit nach Windows XP ebenfalls entfernt. Daher zeigt diese Spalte nur dann einen anderen Wert als Null, wenn Sie die Nutzung älterer Anwendungen verfolgen, die auf Windows XP oder noch früheren Versionen dieses Betriebssystems laufen.

Der Wert dieses Feldes wird von IT-Asset-Management automatisch zusammengetragen und gemeldet.

Benutzername

Der in den Dateien zur Verfolgung der Anwendungsnutzung als das Konto gemeldete Benutzername, das die verfolgte Software ausführt.

Der Wert dieses Feldes wird von IT-Asset-Management automatisch gemeldet.

Version

Die Versionsnummer (oder Versions-ID) der Anwendung, die in der hochgeladenen Datei zur Verfolgung der Anwendungsnutzung selbst gemeldet wird.

Wochen

Die Anzahl der Wochen innerhalb des Berichtszeitraums, in denen die Anwendung von einem Benutzer verwendet wurde.

Der Wert in diesem Feld wird von IT-Asset-Management automatisch aus den importierten Dateien zur Anwendungsnutzung berechnet.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current