Geplante Nicht-Erneuerung

IT-Asset-Management (Cloud)
Das Kontrollkästchen Geplante Nicht-Erneuerung verfolgt Ihren Plan, und kontrolliert seine Umsetzung, einen Ablauf der Wartung (oder dem Support oder einer Software Assurance) für diese Lizenz zuzulassen. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen markieren, denken Sie daran, auch die andauernden Rechte zu markieren, die Sie unter der Lizenz möglicherweise haben. Typischerweise dürfen Sie nach Ablauf der Wartung die neueste Version Ihrer Software auf unbegrenzte Zeit weiter nutzen, verlieren aber darüber hinaus gehende Rechte wie Upgrade-Rechte, Telefon- und E-Mail-Support etc. Das Ablaufdatum ist in jedem Kauf hinterlegt, der dieser Lizenz Wartungsdeckung hinzufügt. Wenn die Wartung abläuft, können einige Änderungen an Rechten für Sie automatisch in den Lizenzdatensatz übernommen werden.
Tipp: Selbst wenn eine Lizenz ein Paket verschiedener Produkte abdeckt, verlängert jeder Wartungskauf die Deckung für die gesamte Lizenz (das gesamte Produktpaket). Gültigkeitsbeginn und Ablaufdatum gelten gleichermaßen für alle mit einer einzelnen Lizenz verknüpften Produkte.
Sie können diese Einstellung jederzeit ändern, auch weit vor dem eigentlichen Ablaufdatum der Wartung. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen:
  • Wenn das Kontrollkästchen Geplante Nicht-Erneuerung markiert ist, wird die Lizenz nie zur Erinnerung auf der Seite Ablaufende Lizenzen und Wartung angezeigt, weil das Kontrollkästchen zeigt, dass Sie vorhaben, die verbundene Wartung ablaufen zu lassen. Nachdem das letzte Datum für den Ablauf der Wartung in verknüpften Käufen verstrichen ist, geschieht Folgendes:
    • Wenn die Lizenz aus einer Vorlage in den heruntergeladenen Bibliotheken erstellt wurde und die Produktnutzungsrechte im Rahmen der Lizenz immer noch der Vorlage entsprechen, werden die Produktnutzungsrechte für das entsprechende Produkt automatisch aktualisiert und dem neuen Fall ohne Wartung den Vorgaben des Herausgebers der Software entsprechend angepasst. In diesem Fall brauchen Sie nichts weiter zu tun, da Sie Ihr Vorhaben durch Markieren des Kontrollkästchens deutlich gemacht haben. (Sollte jedoch jemand die Standardeinstellungen für die Produktnutzungsrechte im Rahmen der Lizenz manuell geändert haben, werden keine Änderungen automatisch vorgenommen. Stattdessen wird auf der Seite Empfohlene Lizenzänderungen eine neue Empfehlung angezeigt, die Produktnutzungsrechte zu aktualisieren, damit sie der nicht mehr vorhandenen Wartungsdeckung entsprechen.)
    • Wenn die Lizenz lokal, ohne Bezug zu den Standardvorlagen und mit Upgrade-Rechten angelegt wurde, wird das Upgrade-Recht für das entsprechende Produkt geändert und Upgrades nur noch bis zum im entsprechenden Wartungskauf genannten Ablaufdatum zugelassen.
    Nachdem die Produktnutzungsrechte aktualisiert wurden, wird das Kontrollkästchen Geplante Nicht-Erneuerung aktiv (markiert, angekreuzt) gelassen. Es dient als Audit-Trail der geplanten Änderungen, die jetzt wirksam geworden sind.
  • Wenn das Kontrollkästchen Geplante Nicht-Erneuerung nicht markiert ist, gibt es kein Vorhaben, die Wartung auslaufen zu lassen. Wenn das Ablaufdatum näher kommt, wird die Lizenz auf der Seite Ablaufende Lizenzen und Wartung angezeigt, um Sie an die Verlängerung zu erinnern. Wenn Sie zulassen, dass die Wartung abläuft, weist eine Warnung in der Lizenz auf die fehlende Übereinstimmung zwischen der Anzahl der Lizenzberechtigungen und der Wartungsdeckung hin. Auf der Seite Empfohlene Lizenzänderungen wird eine neue Empfehlung angezeigt, die in der Lizenz eingestellten Nutzungsrechte zu aktualisieren (da diese möglicherweise von einer Fortdauer der Wartungsdeckung abhingen). Sie können diese Empfehlung akzeptieren oder einfach das Kontrollkästchen Geplante Nicht-Erneuerung aktivieren und die Lizenzeigenschaften speichern.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current