Mindestanzahl der Benutzer

IT-Asset-Management (Cloud)

Die Mindestanzahl der für diese Lizenz erforderlichen Orcale-Nutzer.

Es empfiehlt sich, diese Einstellungen so zu belassen, wie sie durch die Oracle-Lizenzvorlagen konfiguriert sind, die mit der Bibliothek für Produktnutzungsrechte für Oracle bereitgestellt werden. Wenn Sie eine Lizenz manuell anlegen, geben Sie (manuell oder über das Drehfeld) die Mindestanzahl der Oracle-Benutzer an, die in der Lizenzvereinbarung mit Oracle angegeben sind. Dieser Wert hängt zumindest vom Produkt, der Edition und davon ab, wo das Produkt ausgeführt wird, prüfen Sie daher den Lizenzvertrag sorgfältig. Beispiel (gültig zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Dokumentation):
  • Für die standortgebundene Implementierung von Oracle Database Standard Edition 2 sind ein Minimum von 10 NUP-Berechtigungen erforderlich. Passende Einstellungen sind:
    • Mindestanzahl der Benutzer = 10
    • Typ „Mindestanzahl der Benutzer“ = Pro Server.
  • Die gleiche Oracle Database Standard Edition 2 erfordert, wenn sie in der Cloud (bei einem zugelassenen Clouddienstanbieter) ausgeführt wird, 10 NUP-Berechtigungen für je 8 vCPUs oder einem Anteil davon (und diese Edition darf nur in einer Cloud-Instanz mit bis zu 16 vCPUs lizenziert werden). Auch hier ist der Wert für Mindestanzahl der Benutzer = 10. Sie müssen aber ein zusätzliches Feld auf der Registerkarte Nutzungsrechte und Regeln in den Lizenzeigenschaften derselben Lizenz ausfüllen (weitere Details zum Feld Anzahl der vCPUs pro Server für NUP-Minima, das die Deckung von vCPUs definiert, die von dieser Mindestanzahl an NUP-Berechtigungen bereitgestellt werden, finden Sie unter Regeln für den Lizenzverbrauch). Die Einstellungen sind die folgenden:
    • Mindestanzahl der Benutzer = 10
    • Typ „Mindestanzahl der Benutzer“ = Pro Server
    • Anzahl der vCPUs pro Server für NUP-Minima (auf der Registerkarte Nutzungsrechte und Regeln) = 8.
  • Für die standortgebundene Implementierung von Oracle Database Enterprise Edition ist ein Minimum von 25 NUP-Berechtigungen pro Prozessorkern erforderlich, sodass in diesem Fall für einen einzelnen Prozessor mit 4 Kernen 100 NUP-Berechtigungen erforderlich sind (wenn der von Oracle definierte Faktor für diesen Prozessortyp = 1 ist; andere Prozessoren können andere Werte haben, ein Intel-Prozessor hat beispielsweise den Faktor 0,5). Passende Einstellungen sind:
    • Mindestanzahl der Benutzer = 25
    • Typ „Mindestanzahl der Benutzer“ = Pro Prozessorkern.
  • Für die Oracle Database Enterprise Edition, die auf einer von Ihrem Clouddienstanbieter bereitgestellten Instanz ausgeführt wird, sind auch Kenntnisse zum Hyper-Threading in der Cloud-Instanz erforderlich: Wenn Hyper-Threading aktiviert ist, ist eine NUP-Berechtigung für je zwei vCPUs erforderlich. Wird Hyper-Threading dagegen nicht verwendet, erfordert jede vCPU ihre eigene NUP-Berechtigung (beachten Sie, dass die Anzahl der vCPUs für ein inventarisiertes Gerät in der Eigenschaft Threads auf der Registerkarte Hardware seiner Geräteeigenschaften angegeben wird). Das Minimum von 25 NUP-Berechtigungen gilt ebenfalls.
    • Mindestanzahl der Benutzer = 25
    • Typ „Mindestanzahl der Benutzer“ = Pro Prozessorkern, mit der Anmerkung, dass bei Aktivierung von Hyper-Threading je 2 vCPUs zu Lizenzierungszwecken als 1 Kern interpretiert werden.
    • Messgröße (ebenfalls auf der Registerkarte Identifizierung) = Anzahl der Kerne (für die Enterprise-Edition, und beachten Sie, dass dann die Oracle-Tabelle für den Prozessorkernfaktor verwendet wird, um den Faktor für die Umrechnung in die Anzahl lizenzierbarer Kerne zu ermitteln).
Verwenden Sie den Wert null, wenn keine Mindestanzahl von Oracle-Benutzern erforderlich ist. Wenn Sie einen Mindestbedarf für die Lizenz festlegen, ist dies auch der Mindestverbrauch dieser Lizenz.

Nur für Oracle Named User Plus-Lizenzen verfügbar.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current