Nicht-inventarisierte Benutzer

IT-Asset-Management (Cloud)

Wenn andere (potenziell nicht von Oracle stammende) Anwendungen mit Oracle NUP- oder Oracle Application User-Lizenzen verknüpft werden, können die Oracle-Benutzer in Bezug auf diese Anwendungen möglicherweise nicht automatisch erfasst werden. (Von Oracle Database-Instanzen werden Oracle-Benutzer importiert, die möglicherweise nicht direkt mit diesen Anwendungen verbunden.) In diesem Fällen lässt IT-Asset-Management Sie die Anzahl der Benutzer, die aufgrund der verknüpften, nicht Oracle bezogenen Anwendungen, Verbrauch für die Lizenz generieren müssen, zusätzlich zu denen, die durch Ihre Oracle-Inventarisierung gemeldet wurden, manuell erfassen.

In der Regel sollten diese nicht-inventarisierten Benutzeranstelle der Oracle-Benutzer unter dieser Lizenz ausgewiesen werden (weil für den Oracle-Lizenztyp Details für eine Oracle-fremde Lizenz erfasst werden). Wenn beim Lizenzabgleich ermittelt wird, dass für die betreffende Lizenz sowohl Oracle-Benutzer im zugehörigen Inventar als auch eine Einstellung für Nicht-inventarisierte Benutzer erfasst wurden, wird deshalb eine Benachrichtigung für diese Registerkarte angezeigt. Die Benachrichtigung sagt Folgendes aus:
Für diese Lizenz liegen unerwarteterweise Oracle-Benutzer vor,
die bei der Inventarisierung festgestellt wurden, als auch eine Benutzeranzahl,
die nicht aus einer Inventarisierung stammt (sondern separat angegeben wurde).
So gehen Sie mit dieser Benachrichtigung um:
  • Wenn dieser Fall eintritt, weil Sie zuvor eine Anzahl von inventarfremden Benutzern manuell erfasst haben und bei der nachfolgenden optimierten Inventarisierung die zugehörigen Oracle-Instanzen sowie die Oracle-Benutzer, die für diese Lizenz zu übernehmen sind, erfasst wurden, so setzen Sie die Anzahl für Nicht-inventarisierte Benutzer auf null zurück. Was zunächst – und vorübergehend – manuell erfolgte, wird dabei jetzt automatisch über die Inventarisierung durchgeführt.
  • Wenn Sie beide Anzahlen (die Anzahl laut Oracle-Inventarisierung und die Anzahl derNicht-inventarisierten Benutzer) zu einer Gesamtanzahl für den Verbrauch dieser Lizenz zusammenfassen möchten, können Sie die Benachrichtigung ausblenden:
    1. Klicken Sie über der Eigenschaftenregisterkarte im Bereich Mögliche Probleme mit dieser Lizenz links neben dieser Benachrichtigung auf das Augensymbol. Die Benachrichtigung wird abgeblendet.
    2. Klicken Sie auf Speichern, um diese Änderung in der Datenbank zu speichern.
Geben Sie die Anzahl der nicht in der Oracle-Inventarisierung ermittelten Benutzer von den (mit dieser Lizenz verknüpften und in der Registerkarte Anwendungen angezeigten) Anwendungen ein, um eine Massen-Benutzeranzahl der nicht erfassten zusätzlichen Benutzer zu speichern. Während Ihre Compliance-Berechnungen wird diese Anzahl der Anzahl der durch die Oracle-Inventarisierung gemeldeten Oracle-Benutzer (falls vorhanden) hinzugefügt, um den Gesamtverbrauch für die Lizenz zu berechnen.
Tipp: Änderungen an diesem Wert wirken sich sowohl auf der Registerkarte Compliance in diesen Eigenschaften als auch in allen Lizenzlisten nur nach der nächsten Compliance-Berechnung auf die Anzahl in der Spalte Verbraucht aus.

Nur für Lizenzen des Typs Oracle Application User und Oracle Named User Plus verfügbar.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current