Manuelles Erstellen von Standorten und Subnetzen

IT-Asset-Management (Cloud)

Falls es nicht möglich ist, Standorte und Subnetze aus Active Directory zu importieren, können Sie Datensätze auch manuell erstellen. Diesen manuellen Prozess benötigen Sie ggf. auch, um Subnetze mit zu vielen Geräten für eine effiziente Verwaltung zu unterteilen.

Eine Inventarisierungsstation erfasst nur das FlexNet-Inventar von den Standorten und Subnetzen direkt, die ihr zugewiesen wurden. Durch Standorte werden Subnetze sinnvoll gruppiert, sodass es leichter ist, mit nur einer Inventarisierungsregel Geräte in mehreren Subnetzen gezielt anzusteuern. Die Subnetzdetails müssen korrekt sein, da die Inventarisierungsstation Regeln nur auf Subnetze anwendet, auf die sie ordnungsgemäß zugreifen kann.

So erstellen Sie manuell Standorte und Subnetze:

  1. Wechseln Sie auf die Seite Alle Subnetze.
    Auf der Seite Subnetze werden alle Standorte und Subnetze aufgeführt, die bereits in Ihrer Compliance-Datenbank erfasst sind. Sie sind gruppiert, und standardmäßig werden die verfügbaren Standorte angezeigt, während die Subnetze in Gruppen verborgen sind. Die erste Zeile ist immer die Zeile Standorte. Sie können sie zur Erstellung eines neuen Standorts verwenden.
  2. Klicken Sie in der ersten Zeile der Standortliste in der SpalteAktionen auf + (Hinzufügen), um einen neuen Standort zu erstellen.
    Ein neuer leerer Eintrag wird in der zweiten Zeile der Liste eingefügt.
  3. Vervollständigen Sie die folgenden Informationen in dieser neuen leeren Zeile:
    Spalte Anmerkungen
    Standort/Subnetz Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für den Standort ein, den Sie später in Listen und Berichten leicht wiedererkennen. (Schließen Sie keine Subnetz-Details in diesen Namen ein. Subnetze werden diesem Standort als untergeordnete Elemente hinzugefügt.)
    Automatisch aktualisieren Wenn Sie Standorte und Subnetze manuell erstellen, stellen Sie sicher, dass in dieser Spalte Nein angezeigt wird.
    • Wenn in dieser Spalte Ja angezeigt wird, werden die Informationen über diesen Standort durch jeden späteren Import aus Active Directory auf Ihrer Inventarisierungsstation aktualisiert. Dies beinhaltet auch das Löschen des Standortdatensatzes, wenn er in einem Active Directory-Import fehlt. Wenn Sie also manuell einen Standort- oder Subnetzdatensatz erstellen, der nicht aus Active Directory importiert wird, in dieser Spalte aber Ja angezeigt wird, wird Ihre Arbeit beim nächsten Import, entsprechend Ihrer Einstellung, automatisch gelöscht.
    • Wählen Sie die Option Nein, um zu verhindern, dass dieser Standortdatensatz durch Active Directory aktualisiert wird oder dass er gelöscht wird, wenn der Datensatz nicht bei einem Active-Directory-Import erfasst wird.
    Hinweis: Nach dem Speichern dieses Standortdatensatzes wird diese Spalte automatisch auf Nein gesetzt, wenn Sie einen untergeordneten Teilsatz mit einem Wert Nein hinzufügen: Für manuell verwaltete Subnetze ist es erforderlich, dass ihr übergeordneter Standort nicht durch einen Active Directory-Import entfernt werden kann.
  4. Klicken Sie auf das Symbol zum Speichern (Diskette) rechts in dieser Zeile (oder drücken Sie die Eingabe- oder Entertaste).
    Die Zeile wird in alphabetischer Reihenfolge (unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung) innerhalb der Liste der Standorte angezeigt.
  5. Suchen Sie in der Liste nach dem Standortdatensatz, und klicken Sie in der Spalte Aktionen auf +(Hinzufügen), um einem Standort einen Subnetzdatensatz hinzuzufügen.
    Unterhalb der Standort-Kopfzeile wird eine neue Zeile im Bearbeitungsmodus angezeigt.
  6. Vervollständigen Sie die folgenden Informationen in dieser neuen leeren Zeile:
    Spalte Anmerkungen
    Standort/Subnetz Geben Sie die IP-Adresse in IPv4 CIDR-Notation ein (z. B. 192.168.100.0/24).
    Hinweis: Die vollständige IP-Adresse (Grundadresse und Subnetzmaske) muss in Ihrem gesamten Unternehmen eindeutig sein. Jedes eindeutige Subnetz kann genau einem Standort zugewiesen werden.
    Name der Inventarisierungsstation Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen:
    • Wählen Sie einen Namen einer Inventarisierungsstation aus der Dropdownliste aus.
    • Behalten Sie den Wert Nicht zugewiesen bei, wenn Sie dieses Subnetz in einem späteren Prozess zuweisen möchten. (Beachten Sie, dass in diesem Subnetz erst Inventar von Computern erfasst werden kann, wenn es einer entsprechenden Inventarisierungsstation zugewiesen wurde.)
    Status Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen:
    • Behalten Sie den Standardwert Aktiviert bei, um die Inventarerfassung aus diesem Subnetz zuzulassen.
    • Ändern Sie den Wert auf Deaktiviert, um die Inventarerfassung aus diesem Subnetz zu verhindern, selbst wenn es durch Inventarisierungsregeln angesteuert wird.
    Automatisch aktualisieren Wählen Sie für diese Spalte im Normalfall die Option Ja aus.
    • Wenn in dieser Spalte Ja angezeigt wird, werden die Informationen über dieses Subnetz durch jeden späteren Import aus Active Directory auf der Inventarisierungsstation aktualisiert. Dies beinhaltet auch das Löschen des Subnetzdatensatzes, wenn er in einem Active Directory-Import fehlt.
    • Wählen Sie die Option Nein, um zu verhindern, dass dieser Subnetzdatensatz durch Active Directory aktualisiert (oder gelöscht) wird. Dies kann beispielsweise dann nützlich sein, wenn es sich um ein spezielles Subnetz für eine Testumgebung handelt, das von Active Directory nicht erfasst wird.
  7. Klicken Sie rechts in dieser Zeile auf das Symbol „Speichern“ (Diskette).
Sie können diesen Prozess so oft wiederholen, wie es bei der Dateneingabe erforderlich ist.
Hinweis: Hinweis zum Löschen von Standorten oder Subnetzen:
  • Jedes Subnetz, für das die Option Automatisch verwaltet festgelegt ist und das aus einem Active Directory-Import verschwindet, wird automatisch gelöscht.
  • Jeder Standort, für den die Option Automatisch verwaltet festgelegt ist und der aus einem Active Directory-Import verschwindet oder bei dem alle untergeordneten Standorte gelöscht werden, wird automatisch gelöscht.
  • Wenn Sie einen Standort- oder Subnetzdatensatz löschen, der aus Active Directory importiert wird, wird dieser Datensatz wiederhergestellt, sobald er in einem anderen Import aus Active Directory angezeigt wird.

Es empfiehlt sich, nur manuell erstellte (nicht importierte) Datensätze zu löschen, die Sie nicht mehr benötigen.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current