Manuelles Konfigurieren einer Inventarisierungsstation

IT-Asset-Management (Cloud)
Jede Inventarisierungsstation muss zunächst am zentralen Anwendungsserver registriert werden (siehe auch Registrieren einer Inventarisierungsstation). Dies ist notwendig, damit Folgendes erreicht wird:
  • Die Inventarisierungsstation gibt ihre GUID frei, die all ihre Uploads identifiziert.
  • Über den Anwendungsserver werden Pakete aus Regeln und anderen Steuerungsinformationen („Richtlinie für die Inventarisierungsstation“) erstellt, die von dieser Inventarisierungsstation herunterzuladen sind.

Wenn eine Inventarisierungsstation registriert wurde, können Sie sie mit diesem Prozess einem anderen übergeordneten System neu zuweisen und sie in einer Hierarchie von Inventarisierungsstationen innerhalb Ihres Unternehmens verschieben.

Tipp: Wenn Sie diesen Prozess verwenden, um eine neue übergeordnete Verbindung für eine Inventarisierungsstation zu erstellen, wird der zentrale Anwendungsserver aktualisiert, wenn die Inventarisierungsstation das nächste Mal Updates abruft. Das bedeutet, dass Sie die erneute Erstellung übergeordneter Verbindungen für Inventarisierungsstationen innerhalb Ihrer Hierarchie entweder über die Inventarisierungsstationen selbst oder über die Weboberfläche von IT-Asset-Management durchführen können. Durch die integrierten Datenübertragungsprozesse werden Ihre Änderungen (standardmäßig) innerhalb von ca. 15 Minuten synchronisiert.
Verwenden Sie den folgenden Prozess, um die übergeordneten Verbindungseinstellungen für eine Inventarisierungsstation zu überprüfen:

So konfigurieren Sie eine Inventarisierungsstation manuell:

  1. Wählen Sie in der Benutzeroberfläche von FlexNet Beacon (auf der Inventarisierungsstation) in der Gruppe Beacon configuration die Seite Übergeordnete Verbindung aus.
  2. Wählen Sie in der Gruppe Configure inventory beacon connection (Verbindung der Inventarisierungsstation konfigurieren) die Option Configure connection manually (Verbindung manuell konfigurieren), und klicken Sie auf Enter configuration details (Konfigurationsdetails eingeben).
    Das Dialogfeld Parent connection (Übergeordnete Verbindung) wird geöffnet.
  3. Füllen Sie die folgenden Felder nach Bedarf aus:
    Steuerelement Kommentare
    Current parent (Aktuell übergeordnetes Element)

    Zeigt das übergeordnete Element, das für diese Inventarisierungsstation vom zentralen Anwendungsserver registriert wurde, als die Inventarisierungsstation zuletzt registriert wurde. Bei Inventarisierungsstationen auf der höchsten Ebene wird hier Application server (Anwendungsserver) angezeigt, da die Inventarisierungsstationen der höchsten Ebene die Daten direkt übertragen. Bei untergeordneten Inventarisierungsstationen, die Daten an eine andere Inventarisierungsstation weiter oben in der Hierarchie übertragen (einem „übergeordneten“ Element), wird der Name dieser übergeordneten Inventarisierungsstation angezeigt.

    Die Namen aller anderen bekannten Inventarisierungsstationen sind ebenfalls in der Liste enthalten. Wählen Sie einfach ein neues übergeordnetes Element aus dieser Liste aus, sodass Sie diese Inventarisierungsstation an eine neue Stelle der Hierarchie von Inventarisierungsstationen verschieben und damit einem neuen übergeordneten Element zuweisen. Die nachfolgenden URL-Felder werden automatisch zur URL der neuen Inventarisierungsstation aktualisiert (alle drei URL-Felder sollten identisch sein, wenn das übergeordnete Element eine andere Inventarisierungsstation ist).

    Parent URL (URL des übergeordneten Elements)
    Der Pfad zum übergeordneten Gerät dieser Inventarisierungsstation. Nehmen Sie das Protokoll auf (http und https werden unterstützt für Über-/Unterordnungsbeziehungen zwischen Inventarisierungsstationen. Für die Verknüpfung zwischen einer Inventarisierungsstation der höchsten Ebene und dem Anwendungsserver in der Cloud ist das Protokoll https vorgeschrieben). Wenn sich die Inventarisierungsstation in derselben Domäne befindet wie ihr übergeordnetes Element, reicht der einfache Servername aus. Bei unterschiedlichen Domänen müssen Sie den vollständig qualifizierten Servernamen angeben. Beispiele:
    http://myParentIB/
    https://flexnetmanager.com
    https://flexnetmanager.eu
    User name (Benutzername)
    Der Kontoname, mit dem diese Inventarisierungsstation auf ihr übergeordnetes Element zugreift (dieses wird im Steuerelement Current parent angezeigt). Bei einer Inventarisierungsstation auf der höchsten Ebene ist das die UID von FlexNet Beacon für den Zugriff auf den Anwendungsserver in der Cloud, und sie darf nicht bearbeitet werden. Für eine untergeordnete Inventarisierungsstation weiter unten in der Hierarchie sind die folgenden Aspekte zu berücksichtigen.
    • Wenn dieses Feld leer gelassen wird, greift FlexNet Beacon über das Konto, mit dem die Dienste der Inventarisierungsstation ausgeführt werden, auf die übergeordnete Inventarisierungsstation zu. Dies kann zulässig sein, wenn Sie die Windows-Authentifizierung verwenden und das Konto in den Domänen sowohl dieser Inventarisierungsstation als auch der übergeordneten Inventarisierungsstation als vertrauenswürdig gilt.
    • Wenn für eine oder mehrere untergeordnete Inventarisierungsstationen ein Benutzername angegeben ist, ist dieses Konto u. U. vollkommen unabhängig von dem Konto, das die Inventarisierungsstationsdienste auf der untergeordneten Inventarisierungsstation ausführt.
    • Das Konto muss – entweder als Dienstkonto oder als unabhängiges Konto – in der Domäne des übergeordneten Elements bzw. der übergeordneten Inventarisierungsstation erkannt sein (anderenfalls kommt es zu einem Fehler vom Typ HTTP 401).
    Password (Kennwort)

    Das Kennwort für den Benutzernamen, das die Anmeldeinformationen für den Zugriff der Inventarisierungsstation auf ihr übergeordnetes Element vervollständigt. Für Inventarisierungsstationen auf der höchsten Ebene, die auf den Cloud-Anwendungsserver zugreifen, wird dieses Kennwort bereitgestellt, wenn Sie die Konfigurationsdatei der Inventarisierungsstation herunterladen, und es darf nicht geändert werden.

    Use the same account and password for the following specialized URLs (Dasselbe Konto und Kennwort für die folgenden spezialisierten URLs verwenden)
    Im Normalfall sollte dieses Kontrollkästchen aktiviert sein.
    • Wenn das übergeordnete Element eine andere Inventarisierungsstation ist, ist nur ein Satz von Anmeldeinformationen erforderlich.
    • Wenn unter Current parent der Wert Application server angegeben ist, verwendet die Cloud-Implementierung einen einzigen Satz von Anmeldeinformationen für die Inventarisierungsstation für den Zugriff auf den gesamten zentralen Anwendungsserver.
    Download URL

    Wenn das Steuerelement Current parent (Aktuell übergeordnete Station) eine andere Inventarisierungsstation anzeigt, lassen Sie diesen Wert identisch mit dem Wert für Parent URL (URL des übergeordneten Elements).

    Wenn das Steuerelement Current parent (Aktuell übergeordnete Station) den Wert Application server (Anwendungsserver) anzeigt Diese URL wird durch die vom Cloud-Anwendungsserver heruntergeladene Konfiguration festgelegt und sollte nicht geändert werden.

    Dies ist die URL, über die der ManageSoftDL-Webdienst den Inventarisierungsstationen ihre Regeln, Steuerdateien (Richtlinie) usw. bereitstellt.

    Benutzername

    Bei einer Inventarisierungsstation auf der höchsten Ebene ist dies die UID von FlexNet Beacon für den Zugriff auf den Inventarisierungsserver in der Cloud (in der heruntergeladenen und importierten Konfiguration bereitgestellt), und sie darf nicht geändert werden.

    Password

    Für Inventarisierungsstationen auf der höchsten Ebene, wird dieses Kennwort bereitgestellt, wenn Sie die Konfigurationsdatei der Inventarisierungsstation herunterladen, und es darf nicht geändert werden.

    Upload URL

    Wenn das Steuerelement Current parent (Aktuell übergeordnete Station) eine andere Inventarisierungsstation anzeigt, lassen Sie diesen Wert identisch mit dem Wert für Parent URL (URL des übergeordneten Elements).

    Wenn das Steuerelement Current parent (Aktuell übergeordnete Station) den Wert Application server (Anwendungsserver) anzeigt diese URL wird durch die vom Cloud-Anwendungsserver heruntergeladene Konfiguration festgelegt und sollte nicht geändert werden.

    Dies ist die URL, über die der ManageSoftRL-Webdienst die von Inventarisierungsstationenen hochgeladenen Daten empfängt.

    Benutzername

    Bei einer Inventarisierungsstation auf der höchsten Ebene ist dies die UID von FlexNet Beacon für den Zugriff auf den Inventarisierungsserver in der Cloud (in der heruntergeladenen und importierten Konfiguration bereitgestellt), und sie darf nicht geändert werden.

    Password

    Für Inventarisierungsstationen auf der höchsten Ebene, wird dieses Kennwort bereitgestellt, wenn Sie die Konfigurationsdatei der Inventarisierungsstation herunterladen, und es darf nicht geändert werden.

  4. Klicken Sie auf Test Connection (Verbindung testen).
    • Wenn die Inventarisierungsstation mit den bereitgestellten Details erfolgreich eine Verbindung mit einem festgelegten übergeordneten Element herstellen kann, wird eine Meldung der erfolgreichen Durchführung angezeigt. Klicken Sie auf OK, um die Meldung zu schließen. Klicken Sie auf OK, um die Konfiguration zu speichern.
    • Wenn der Compliance-Server keine Verbindung herstellen kann, wird eine Fehlermeldung mit Informationen angezeigt, warum diese Verbindung nicht hergestellt werden konnte. Klicken Sie auf OK, um die Meldung zu schließen. Bearbeiten Sie die Konfigurationsdetails, und testen Sie die Verbindung erneut.
    Sie können die Konfigurationsdetails nicht speichern, wenn der Verbindungstest fehlgeschlagen ist. Wenn Sie den Verbindungstest nicht erfolgreich abschließen können, klicken Sie auf Cancel (Abbrechen), um die manuelle Konfiguration abzubrechen.

    Wenn die bearbeitete Konfiguration erfolgreich gespeichert wurde, werden die geänderten Details in der Regel innerhalb der nächsten 15 Minuten an den Anwendungsserver gesendet.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current