Eigenschaften für Anwendungen auf der Seite „Zuordnungen und Freistellungen anwenden

IT-Asset-Management (Cloud)

Diese Seite zeigt die folgenden Spalten für Anwendungen an (dieser werden unter der blauen Zusammenfassung Anwendung im Tabellenkopf angezeigt). Manche Spalten werden standardmäßig angezeigt, andere können über die Spaltenauswahl angezeigt werden (wobei die Spaltennamen ebenfalls gruppiert werden). Informationen zur Anzeige von Spalten und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwalten von Spalten in einer Tabelle.

Spaltenname Hinweise
Anwendungsname
Der Anwendungsname. Dieser kann:
  • von der Bibliothek für die Anwendungserkennung festgelegt werden (bei Anwendungen mit Quelle: Flexera) und kann dann nicht geändert werden,
  • von den Nachweiswerten für die Eigenschaften Produkt, Version und Edition (bei Generierung durch IT-Asset-Management) abgeleitet und bearbeitet werden, um Ihren Unternehmensstandards zu entsprechen.

Sie können dies in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben ändern, wenn in der Spalte Quelle die Option Lokal angezeigt wird (d. h. die Anwendung manuell von einem Operator hinzugefügt wurde).

Klassifizierung

Die Art der Software, vor allem in Bezug auf die Lizenzierung (Freeware, gewerblich, Komponente usw.).

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Ermittlungsdatum Datum, an dem diese Installation durch den Ermittlungs- und Inventarisierungsprozess erkannt wurde.

Nicht bearbeitbar.

Edition
Die Edition einer Anwendung, wie vom Herausgeber dieser Anwendung angegeben.
Hinweis: Für viele Anwendungen wird keine Edition ausgewiesen.

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Installiert
Ob die Anwendungsinstanz auf den aktuellen Gerät installiert ist oder nicht, wie im importierten Inventar angezeigt.
Tipp: Permanente Zuordnungen werden in dieser Tabelle unabhängig davon aufgeführt, ob sie durch Installationsnachweise unterstützt werden oder nicht. Dabei handelt es sich um Zuordnungen, die unabhängig von den Inventarisierungsergebnissen zum Verbrauch hinzugerechnet werden.
Lizenziert

In dieser Spalte wird angegeben, ob eine installierte Anwendung mit mindestens einer Lizenz verknüpft ist (entweder Ja oder Nein wird angezeigt).

Produkt

Der grundlegende Name der Anwendung, ohne Herausgeber und ohne Verweis auf Versionen oder Editionen. Bei Multi-Produkt-Lizenzen, für die mehrere primäre Produkte angegeben wurden, zeigt dieses Feld den Wert Mehrere Produkte an. Siehe Multi-Produkt-Lizenz.

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Herausgeber

Der Name des Herausgebers dieser Software, der für ihre Entwicklung und ihren Vertrieb verantwortlich ist.

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Quelle
Der Ursprung eines Anwendungsdatensatzes:
  • Flexera: Angezeigt, wenn die Anwendung in die Bibliothek für die Anwendungserkennung geladen wird (in diesem Fall können Sie keine Anwendungseigenschaften bearbeiten, die Anwendung jedoch mit zusätzlichen Nachweisen verknüpfen).
  • Lokal: Angezeigt, wenn ein Operator in Ihrem Unternehmen den Datensatz für diese Anwendung erstellt hat.
  • Flexera (erweitert): Angezeigt, wenn ein Operator Nachweise zum ursprünglichen Datensatz aus der Bibliothek für die Anwendungserkennung hinzugefügt hat.
Status Zeigt die Bewertung und Verarbeitung einer Anwendung an. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Autorisiert: Die Installation dieser Anwendungen ist auf Computern in Ihrem Unternehmen zulässig. Wenn die Anwendung ferner mit einer Lizenz verknüpft ist, können die betreffenden Installationen überprüft werden, sodass sich feststellen lässt, inwieweit die jeweiligen Lizenzbedingungen eingehalten werden.
  • Zurückgestellt: Sie möchten diese Anwendung zu gegebener Zeit verwalten, aber noch nicht jetzt. Dieser Status wird nur vorübergehend gewählt und zu einem späteren Zeitpunkt geändert. Da dies nur zur Vereinfachung der Lizenzverwaltung dient, werden Installationen dieser Anwendungen beim Lizenzverbrauch trotzdem berücksichtigt.
  • Ignoriert: Diese Anwendung wird als nicht relevant für das Software Asset Management gekennzeichnet. Zwar können Sie eine Anwendung jederzeit wieder in einen anderen Status versetzen, doch im Gegensatz zum Status Zurückgestellt wird dieser Status in der Regel nur für Anwendungen festgelegt, die Sie gar nicht verwalten möchten (z. B. Shareware, die Sie zulassen, aber nicht unmittelbar verwalten möchten).
    Tipp: Auch wenn Sie sich dafür entscheiden, eine ignorierte Anwendung nicht zu verwalten, kann sie dennoch lizenzierbar sein. Aus diesem Grund ist eine ignorierte Anwendung nicht von den Berechnungen zum Lizenzverbrauch ausgenommen. Um eine Anwendung von den Berechnungen des Lizenzverbrauchs auszunehmen, haben Sie folgende Möglichkeiten:
    • Heben Sie alle Verbindungen der Anwendung mit Lizenzen auf.
    • Setzen Sie auf der Registerkarte Allgemeine Angaben der Eigenschaftenseite für den Nachweis, durch den die Anwendung identifiziert wurde, das Feld Ignoriert auf Ja (vergewissern Sie sich zuerst, dass derselbe Nachweis nicht auch mit einer anderen Anwendung verknüpft ist, die bei den Compliance-Berechnung berücksichtigt werden muss).
  • Inaktiv: IT-Asset-Management weist diesen Status Anwendungen zu, die in der Bibliothek für die Anwendungserkennung erfasst, jedoch in Ihrem Unternehmen noch nicht als installiert erkannt sind.
  • Nicht autorisiert: Mit diesem Status können Sie Anwendungen kennzeichnen, die nicht auf Computern in Ihrem Unternehmen installiert werden dürfen. Am besten werden solche Anwendungen deinstalliert.
  • Nicht verwaltet: Eine in Ihrem Unternehmen neu festgestellte Anwendung, der jedoch noch keiner der oben genannten Statuswerte zugewiesen wurde.
    Tipp: Wenn Sie nicht die Zeit haben, die neuen Datensätze zu verarbeiten, können Sie einer Anwendung den Status Zurückgestellt zuweisen und sie später überprüfen. So können neue Anwendungen mit dem Status Nicht verwaltet leichter festgestellt werden, und Sie können die Verwaltung über Ausnahmen handhaben.
Suite

Wenn diese Anwendung eine Suite ist (d. h. untergeordnete Anwendungen enthält), wird Ja, andernfalls Nein angezeigt. Denken Sie daran, dass eine Anwendung, die keine Suite ist (keine untergeordneten Anwendungen umfasst), selbst Teil einer Suite sein kann. So ist Adobe Creative Suite® – anders als Adobe Photoshop – eine Suite, Adobe Photoshop wiederum kann eine zugehörige Komponente von Adobe Creative Suite sein.

Bearbeitbar in den Anwendungseigenschaften in der Registerkarte Nachweis im Bereich Suite und Mitglied.

Version

Die Versionsnummer (oder Versions-ID) einer Anwendung.

Tipp: Sie können dies in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben ändern, wenn in der Spalte Quelle die Option Lokal angezeigt wird (d. h. die Anwendung manuell von einem Operator hinzugefügt wurde).

IT-Asset-Management (Cloud)

Current