Registerkarte „Zuständigkeit“

IT-Asset-Management (Cloud)

Die Registerkarte Zuständigkeit zeigt Details zur Zuständigkeit für diese VDI-Vorlage von Unternehmensgruppen an, einschließlich maximal je einer von Standort, Unternehmenseinheit sowie Kostenstelle. In dieser Registerkarte wird außerdem der dieser Vorlage zugewiesene Benutzer angezeigt.

Die Eigenschaften auf dieser Registerkarte können geändert werden, sodass Sie Details der Zuständigkeit für diese VDI-Vorlage erfassen können. In der Regel dienen diese Werte nur Ihrer eigenen Verwaltung und Datenpflege und führen nicht dazu, dass Änderungen in Ihr VDI-Tool (z. B. Citrix) übernommen werden. Wie jedoch bei allen Zuweisungen zu Unternehmensgruppen, kann es sein, dass ein Operator mit eingeschränkten Rechten, die den Zugriff auf bestimmte Gruppen verhindern, nur eine eingeschränkte Auswahl an VDI-Vorlagen angezeigt bekommt. Ebenso gilt: Wenn die Rechte eines Operators den Zugriff auf den zugewiesenen Benutzer beschränken, schränkt auch dies die Sichtbarkeit der VDI-Vorlage für den entsprechenden Operator ein.

Weitere Informationen zur Verwendung von Listen, Filtern und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwenden von Listen in IT-Asset-Management. In der folgenden Tabelle werden die Eigenschaften von Zuständigkeit und Benutzern angezeigt.

Tabelle 1. Registerkarte „Zuständigkeit“ – Details
Feld Beschreibung
Zugewiesen
Der Endbenutzer, der dieser VDI-Vorlage zugewiesen ist.
Tipp: Es mag ungewöhnlich sein, einen einzelnen Endbenutzer einer ganzen VDI-Vorlage zuzuweisen, von der mehrere virtuelle Desktop-Instanzen erstellt werden. Es ist richtig, dass auf einem physischen inventarisierten Gerät ein zugewiesener Benutzer den im Inventar vorhandenen berechneten Benutzer überschreibt. Im Falle einer VDI-Vorlage hat jedoch der zugewiesene Benutzer keine weiteren Auswirkungen auf das Inventar, das von künftigen Instanziierungen virtueller Desktops von dieser Vorlage erfasst wird. Sie können dieses Feld daher leer lassen, es sei denn, Sie benötigen einen Wert für Ihre eigene Verwaltung.
Unternehmenseinheit

Die für diese VDI-Vorlage zuständige Unternehmenseinheit. Während IT-Asset-Management zulässt, dass Sie eine Hierarchie von Unternehmenseinheiten aufbauen, die Ihre Unternehmensstruktur abbildet, hat diese Zuständigkeitsverknüpfung keine Auswirkung auf über-/untergeordnete Unternehmenseinheiten in dieser Hierarchie. Sie hat auch keine Auswirkung auf die Zuständigkeit für künftige Instanzen virtueller Desktops, die aus dieser Vorlage abgeleitet werden. Wie oben erwähnt verhindert jedoch die Zuweisung zu einer Unternehmensgruppe, auf die ein Operator keine Zugriffsrechte hat, dass der Operator den Datensatz dieser Vorlage einsehen kann.

Kostenstelle

Die Kostenstelle, die für die VDI-Vorlage und vermutlich für alle damit verbundenen Kosten zuständig ist. Während IT-Asset-Management zulässt, dass Sie eine Hierarchie von Kostenstellen aufbauen, die Ihre Unternehmensstruktur abbildet, hat diese Zuständigkeitsverknüpfung keine Auswirkung auf über-/untergeordnete Kostenstellen in dieser Hierarchie. Sie hat auch keine Auswirkung auf die Zuständigkeit für künftige Instanzen virtueller Desktops, die aus dieser Vorlage abgeleitet werden. Wie oben erwähnt verhindert jedoch die Zuweisung zu einer Kostenstelle, auf die ein Operator keine Zugriffsrechte hat, dass der Operator den Datensatz dieser Vorlage einsehen kann.

Standort
Der Standort innerhalb Ihres Unternehmens, der für die VDI-Vorlage zuständig ist. Während IT-Asset-Management zulässt, dass Sie eine Hierarchie von Standorten aufbauen, die Ihre Unternehmensstruktur abbildet, hat diese Zuständigkeitsverknüpfung keine Auswirkung auf über-/untergeordnete Standorte in dieser Hierarchie. Sie hat auch keine Auswirkung auf die Zuständigkeit für künftige Instanzen virtueller Desktops, die aus dieser Vorlage abgeleitet werden. Wie oben erwähnt verhindert jedoch die Zuweisung zu einem Standort, auf den ein Operator keine Zugriffsrechte hat, dass der Operator den Datensatz dieser Vorlage einsehen kann.
Tipp: Wenn sich IT-Asset-Management im PVU-Modus befindet (zuständig für Sub-Capacity-Berechnungen von Punkten für Lizenzen vom Typ „IBM PVU“), kann auf dieser Registerkarte auch angezeigt werden, in welcher der drei Pflichtregionen von IBM sich die jeweiligen Standorte befinden.
Weitere Informationen über das Zuweisen eines Standortes, einer Unternehmenseinheit, einer Kostenstelle und eines Benutzers zu einem inventarisierten Gerät finden Sie unter Hinzufügen von Standorten, Unternehmenseinheiten, Kostenstellen oder Benutzern zu einem inventarisierten Gerät.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current