Unlizenzierte CAL-Nutzung

IT-Asset-Management (Cloud)
Auf der Seite Lizenz-Compliance > Unlizenzierte CAL-Nutzung (in der Gruppe Compliance) werden die Nutzungsdatensätze unterstützter Serveranwendungen aufgeführt, auf die innerhalb der letzten 90 Tage zugegriffen wurde, ohne dass damit eine Client-Access-Lizenz (CAL) verbunden gewesen wäre. Diese Seite kann Ihnen helfen, unlizenzierte Benutzer oder Geräte zu identifizieren, die auf Serveranwendungen zugreifen, für die eine Client-Access-Lizenz erforderlich ist.
Wichtig: Gerätezugriffsnachweise, bei denen nur eine IPv6-Adresse aufgeführt ist, können auf dieser Seite nicht aufgenommen werden. CAL-Zugriffsnachweise unterstützen nur Daten der IPv4-Adressfamilie.
Die Informationen auf dieser Seite geben die jüngste Lizenz-Compliance-Berechnung wider (und die Seite bleibt leer, wenn keine Compliance-Berechnungen durchgeführt wurden).
Hinweis: Die Verfolgung von CAL-Inventar (und insbesondere von Zugriffsnachweisen) setzt voraus, dass ihre installierten FlexNet-Inventarisierungsagenten Version 2016 R1 oder später (Version 12.0.0 oder später) verwenden. Wenden Sie sich an Ihren Vertreter von Flexera Support mit der Bitte, die Nutzung der von Ihnen bevorzugten Version des FlexNet-Inventarisierungsagenten zu autorisieren. Wenn die erforderliche Einstellung auf dem zentralen Anwendungsserver vorgenommen wurde, werden die Upgrades automatisch bei allen Instanzen des FlexNet-Inventarisierungsagenten durchgeführt, die Richtlinienupdates erhalten.

Weitere Informationen zu Client-Access-Lizenzen (CAL), CAL-Typen und wie IT-Asset-Management Sie bei der Verwaltung von CALs unterstützt, finden Sie in der PDF-Datei IT-Asset-Management -Systemreferenz (dieses Dokument ist derzeit nur auf Englisch verfügbar und kann über die Startseite der Onlinehilfe heruntergeladen werden) im Kapitel Managing Client Access Licenses (Verwalten von Client-Access-Lizenzen).

So nutzen Sie die Informationen auf dieser Seite

Beobachtung Symptom Handlungsvorschlag
Für eine Anwendung mit diesem Namen, dieser Version und dieser Edition wurde keine Lizenz erstellt, um den Zugriff abzudecken. Jeder gemeldete Zugriff auf diese Anwendung erfolgt unlizenziert. Die Spalte Zugehörige Lizenzen ist leer.
Entscheiden Sie, ob dies die Art der Anwendung ist, die Sie jetzt verarbeiten möchten.
  • Nein: Erstellen Sie einen Filter (oder erweiterten Filter) zum Verbergen der Anwendungen, die jetzt keine Aufmerksamkeit erfordern. Beispiel: Im Zuge der Vorbereitung auf einen Microsoft-Audit erstellen Sie einen erweiterten Filter mit den Bedingungen „Herausgeber ist gleich Microsoft“ UND „Klassifizierung ist gleich Kommerziell“. (Alternativ können Sie Ihre Aufgabenliste über die Listen Nicht verwaltete Anwendungen und Zurückgestellte Anwendungen verwalten. Anwendungen mit dem Status Zurückgestellt werden in dieser Liste nicht angezeigt.)
  • Ja: Suchen Sie die Kaufdatensätze für diese Software, und importieren Sie die Details der Bestellungen, um eine Ihren Käufen entsprechende Lizenz zu erstellen.
Es gibt eine Client-Access-Lizenz für die Anwendung, auf die zugegriffen wurde, einige Zugriffe werden jedoch aus irgendeinem Grund nicht von der Lizenz abgedeckt. Die Spalte Zugehörige Lizenzen ist nicht leer.
Untersuchen Sie den Grund für den Ausschluss. Vielleicht hat die Client-Access-Lizenz eine eingeschränkten Umfang (was auf der Registerkarte Einschränkungen der Lizenzeigenschaften angezeigt wird). Die Spur bis zur Ermittlung der Ursache kann durchaus etwas länger sein:
  • Arbeiten Sie sich von dieser Seite zu den Eigenschaften der Anwendung durch.
  • Sie können in den Anwendungseigenschaften über die Registerkarte Lizenzen die Eigenschaften der betreffenden Client-Access-Lizenz(en) öffnen.

    Es kann sein, dass Sie zusätzliche Client-Access-Lizenzen erstellen müssen, um den unterschiedlichen Bedingungen gerecht zu werden.

Die Existenz einer unlizenzierten CAL-Nutzung kann in Fällen wie den folgenden berechtigt sein:
  • Die IP-Adresse des zugreifenden Geräts stimmt mit keiner für ein inventarisiertes Gerät hinterlegten IP-Adresse überein.
  • Der zugreifende Benutzer stimmt mit keinem Compliance-Benutzer überein.
    Tipp: Durch Klick auf die in der Spalte Zugreifende Geräte bzw. Zugreifende Benutzer genannte Zahl greifen Sie auf den Bericht CAL-Nutzungsinventar zu und können die verbundenen Zugriffsnachweise einsehen. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass die Zahlen die einzelnen Benutzer und Geräte anzeigen, der Bericht jedoch alle Zugriffsnachweise aufführt.
Wichtig: Einige nicht lizenzierte Zugriffsdatensätze werden unter Umständen in der Liste nicht angezeigt. Anwendungen werden von der Liste ausgeschlossen, wenn ihr Status wie folgt lautet:
  • Ignoriert (diese werden auf der Seite Lizenz-Compliance > Ignorierte Anwendungen aufgeführt)
  • Zurückgestellt (diese werden auf der Seite Lizenz-Compliance > Zurückgestellte Anwendungen aufgeführt)

Auf dieser Seite angezeigte Eigenschaften

Auf dieser Seite finden Sie die folgenden Spalten. Einige Spalten werden standardmäßig angezeigt, andere können über die Spaltenauswahl angezeigt werden. Informationen zur Verwaltung von Spalten und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwalten von Spalten in einer Tabelle.

Mit der Funktion Ansicht speichern unter von IT-Asset-Management können Sie benutzerspezifische Management-Ansichten einer Seite erstellen, indem Sie die für die Benutzeroberfläche übernommenen Einstellungen speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Management-Ansichten.

Spaltenname Beschreibung
Zugreifende Geräte Die Gesamtanzahl eindeutiger zugreifender Geräte, die auf die Serveranwendung zugegriffen haben. Sie können auf diese Zahl klicken, um den Bericht CAL-Nutzungsinventar zu öffnen und die verbundenen Zugriffsnachweise einzusehen.
Wichtig: Geräte, für die der Zugriffsnachweis nur IP-Adressen der IPv6-Adressfamilie meldet, sind nicht enthalten.
Zugreifende Benutzer Die Gesamtanzahl eindeutiger Benutzer, die auf die Serveranwendung zugegriffen haben. Sie können auf diese Zahl klicken, um den Bericht CAL-Nutzungsinventar zu öffnen und die verbundenen Zugriffsnachweise einzusehen.
Klassifizierung

Die Art der Software, vor allem in Bezug auf die Lizenzierung (Freeware, gewerblich, Komponente usw.).

Edition
Die Edition einer Anwendung, wie vom Herausgeber dieser Anwendung angegeben.
Hinweis: Für viele Anwendungen wird keine Edition ausgewiesen.

Angezeigt in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben. Diese Angabe kann nur für Anwendungen bearbeitet werden, bei denen das Feld Quelle den Wert Lokal hat.

Name
Der Anwendungsname. Dieser kann:
  • von der Bibliothek für die Anwendungserkennung festgelegt werden (bei Anwendungen mit Quelle: Flexera) und kann dann nicht geändert werden,
  • von den Nachweiswerten für die Eigenschaften Produkt, Version und Edition (bei Generierung durch IT-Asset-Management) abgeleitet und bearbeitet werden, um Ihren Unternehmensstandards zu entsprechen.

Sie können dies in den Anwendungseigenschaften auf der Registerkarte Allgemeine Angaben ändern, wenn in der Spalte Quelle die Option Lokal angezeigt wird (d. h. die Anwendung manuell von einem Operator hinzugefügt wurde).

Produkt

Der grundlegende Name der Anwendung, ohne Herausgeber und ohne Verweis auf Versionen oder Editionen. Bei Multi-Produkt-Lizenzen, für die mehrere primäre Produkte angegeben wurden, zeigt dieses Feld den Wert Mehrere Produkte an. Siehe Multi-Produkt-Lizenz.

Herausgeber

Der Name des Herausgebers dieser Software, der für ihre Entwicklung und ihren Vertrieb verantwortlich ist.

Status Zeigt die Bewertung und Verarbeitung einer Anwendung an. Dieses Feld kann einen der folgenden Werte annehmen:
  • Autorisiert
  • Zurückgestellt
  • Ignoriert
  • Inaktiv
  • Nicht verwaltet.
Version

Die Versionsnummer (oder Versions-ID) einer Anwendung.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current