Mein Konto

IT-Asset-Management (Cloud)
In IT-Asset-Management können Sie Ihre Einstellungen, Ihr Operatorkonto und, falls Sie über Administratorkontorechte verfügen, die Konten anderer Operatoren verwalten und sich von Ihrem Konto abmelden.. Das ruft die folgenden Untermenüseiten auf:
  • Mein Konto: Anklicken öffnet die Seite Mein Profil in einem neuen Browser. Dort können Sie Ihr Kennwort, Ihren Namen, Ihre Berufsbezeichnung und Ihre Kontaktdaten ändern. Eine Änderung Ihrer E-Mail-Adresse oder des Namens Ihres Unternehmens muss aus Sicherheitsgründen durch den Kundendienst von Flexera erfolgen. Klicken Sie auf den Link zum Kundendienst, um Ihre Anforderung per E-Mail zu senden.
    Hinweis: Nachdem Sie Ihre Änderungen aktualisiert haben, schließen Sie den aktuellen Webbrowser und aktualisieren Sie den ursprünglichen Browser, um Ihre Änderungen anzuzeigen. Wenn Sie keine Änderungen vorgenommen haben, schließen Sie den aktuellen Browser einfach.
    • Kontoadministratoren sehen auch das Kontrollkästchen Kontoverwaltung, durch dessen Markierung die Registerkarte Verwaltung auf der Seite Mein Konto aktiviert wird. Hier können Sie neue Dienstkonten für Operatoren anlegen, Kontorechte verwalten und Konten aktivieren bzw. deaktivieren. Weitere Informationen zum Verwalten von Konten finden Sie in den entsprechenden Hilfethemen im Abschnitt Konten.
      Hinweis: Wenn Sie das Kontrollkästchen Kontoverwaltung abwählen, wird der Zugang zum Aufrufen der Registerkarte Verwaltung von diesem Ort aus entfernt. Nachdem diese Änderung aktualisiert wurde, kann sie vom derzeitigen Operator nicht wieder rückgängig gemacht werden. Kontoadministratoren können jedoch weiterhin Konten auf der Seite das Systemmenü ( rechts oben) > Konten verwalten.
  • Meine Einstellungen: Anklicken öffnet die Seite Meine Einstellungen. Einzelheiten dazu finden Sie weiter unten.
  • Abmelden: Anklicken, um sich von IT-Asset-Management abzumelden.

Meine IT-Asset-Einstellungen

Auf der Seite Meine IT-Asset-Einstellungen können Sie die Weboberfläche von IT-Asset-Management durch Festlegen persönlicher Einstellungen wie Zeitzone und Währung personalisieren. Bis Sie Ihre eigenen Einstellungen festlegen, werden für Ihr IT-Asset-Management-Konto die auf der Seite IT-Asset-Management – Einstellungen Standardwerte definierten Standardeinstellungen verwendet. Auf der Seite Meine IT-Asset-Einstellungen können Sie die folgenden Einstellungen Ihren Wünschen entsprechend festlegen:

Sprache

Um die Sprache festzulegen, wählen Sie diese aus der Dropdownliste Bevorzugte Sprache aus und klicken dann auf Speichern. Diese Einstellung ändert nicht nur die in der Weboberfläche von IT-Asset-Management verwendete Sprache, sondern für manche Sprachen auch die Sprache der damit verbundenen Onlinehilfe. Für die Weboberfläche von IT-Asset-Management werden die folgenden Sprachen unterstützt:
  • Englisch
  • Französisch (Onlinehilfe nur für SAP verfügbar)
  • Deutsch
  • Japanisch (Onlinehilfe nur auf Englisch verfügbar)
  • Spanisch (Onlinehilfe nur auf Englisch verfügbar)
Hinweis: Die Änderung der bevorzugten Sprache führt nicht zur Übersetzung vorhandener oder eingehender Daten, die IT-Asset-Management erfasst. So wird ein auf Englisch erstellter Inventardatensatz unabhängig von Ihrer Spracheinstellung weiterhin auf Englisch angezeigt.

Währung

Um die Währung zu ändern, wählen Sie eine Währung aus der Dropdownliste Bevorzugte Währung aus und klicken dann auf Speichern. In dieser Liste werden nur Währungen aufgeführt, die auf der Seite IT-Asset-Management – Einstellungen Standardwerte aktiv sind.
Hinweis: IT-Asset-Management weist beim Erzeugen von Berichten alle Währungswerte in der Referenzwährung aus (in der Regel die auf der Seite IT-Asset-Management – Einstellungen Standardwerte festgelegte Standardwährung). Zur Umrechnung werden die Wechselkurse verwendet, die im aktuellen Wechselkursset definiert sind (oder, wenn bisher noch keines angelegt wurde, die aus dem Standard-Wechselkursset). Weitere Informationen finden Sie unter Währungseinstellungen und Wechselkurse.

Zeitzone

Um die Zeitzone zu ändern, wählen Sie eine Zeitzone aus der Dropdownliste Bevorzugte Zeitzone aus und klicken dann auf Speichern. IT-Asset-Management verwendet diese Zeitzone, um für die Weboberfläche die globalen Uhrzeiteinstellungen in die entsprechenden Angaben Ihrer Zeitzone zu übersetzen.

Tasküberwachung

Sie können festlegen, welche Systemtasks Sie, falls überhaupt, überwachen möchten, indem Sie mindestens ein Kontrollkästchen markieren, das mit dem Feld Folgende Tasks überwachen verbunden ist, und dann auf Speichern klicken.

Alle Tasks, die Sie zur Überwachung auswählen, sind in der Statusanzeige enthalten, die Sie rechts in der Navigationsleiste finden. Die Statusanzeige wechselt wie folgt die Farbe:
  • Blau (blinkend): Tasks werden ausgeführt.
  • Blau (durchgehend): Es gibt keine laufenden Tasks.
  • Orange: Tasks abgeschlossen, beim Durchlauf sind aber Fehler aufgetreten.
  • Rot: Mindestens ein Task ist fehlgeschlagen.
Wenn ein Fehler aufgetreten ist, schweben Sie mit der Maustaste über der Statusanzeige, um einen Tooltip mit weitere Informationen einzublenden. Beispiel:

Tasks in Ausführung: 3

Tasks mit Fehlern: 1

Fehlgeschlagene Tasks: 1

Um einen Fehler oder gescheiterten Durchlauf zu untersuchen, klicken Sie auf die Statusanzeige, um die Seite Systemtasks aufzurufen.

Sie können auch das Zeitfenster auswählen, aus dem die jüngsten Ergebnisse Ihrer ausgewählten Tasks in die Leuchtanzeigen der Überwachung gezogen wurden. Wenn Sie beispielsweise 15 Tage auswählen, werden nur die Ergebnisse des jüngsten Laufs jedes ausgewählten Tasks in den letzten 15 Tagen berücksichtigt. Wenn ein Task vor 20 Tagen fehlgeschlagen ist, löst das keine rote Warnleuchte aus (selbst wenn er seitdem nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte oder nicht mehr erfolgt ist), weil dieser Zeitraum außerhalb des gewählten Zeitfensters liegt. Und da nur der jüngste Lauf jedes Tasks berücksichtigt wird, trägt ein Fehlschlag vor 12 Tagen gefolgt von einem erfolgreichen Abschluss vor 6 Tagen auch nicht zu einer roten Warnleuchte bei, weil der jüngste Lauf erfolgreich war.

Nutzen Sie diese Einstellungen, um Ihren persönlichen Schnellüberwachungsmonitor nach Ihren Wünschen zu konfigurieren. Und da diese Einstellungen keine Auswirkungen auf die Seite Systemtasks haben, sollten Sie sich immer zu dieser Liste durchklicken, um alle Details vor Augen zu haben.

Cookies

Sie können alle von IT-Asset-Management verwendeten Cookies anzeigen und optionale Cookies steuern, indem Sie das Kontrollkästchen neben einer Cookie-Liste aus- oder abwählen und anschließend auf Speichern klicken. Cookies werden in die folgenden Kategorien unterteilt:

  • Notwendig für die Funktionalität: Zwingend notwendige Cookies, die von Flexera verwendet werden. Diese Cookies sind per Voreinstellung aktiviert und können nicht deaktiviert werden.
  • Analyse und Benutzerfreundlichkeit: Optionale Cookies, die von Fremdanbietern von Analysetools verwendet werden. Google Analytics kann beispielsweise aktiviert werden, um Ihre Interaktion mit IT-Asset-Management nachzuvollziehen. Mithilfe dieser Informationen versuchen wir dann, Ihnen die Nutzung zu erleichtern. Sie können diese Cookies jederzeit aktivieren (Standardeinstellung) oder deaktivieren.

Die folgenden Informationen werden für jedes Cookie angezeigt:

  • Cookie: Name des Cookies.
  • Anbieter: Der Name des Cookie-Anbieters. Flexera-Cookies, die für die Funktion erforderlich sind, zeigen den Text flexera.com als Hyperlink an, über den Sie auf die Seite mit den Datenschutzrichtlinien auf der Website von Flexera zugreifen können. Cookies für die Analyse und Benutzerfreundlichkeit werden mit dem Namen ihres Anbieters als Hyperlink angezeigt, worüber Sie zur Datenschutzrichtlinie auf der Website des Anbieters gelangen.
  • Zweck: Der Zweck des Cookies.
Tipp: Oben auf der Seite wird ein Banner eingeblendet, wenn neue optionale Cookies hinzugefügt werden. Die Einblendung wird erst gelöscht, wenn Sie das optionale Cookie akzeptiert oder abgelehnt haben.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current