Registerkarte „Lizenzen“

IT-Asset-Management (Cloud)
Auf der Registerkarte Lizenzen werden die Softwarelizenzen aufgeführt, die einem Remotegerät zugeordnet sind. Sie können hier die folgenden lizenzbezogenen Aktionen für ein inventarisiertes Gerät durchführen:

Weitere Informationen zur Verwendung von Listen, Filtern und anderen Optionen der Benutzeroberfläche finden Sie im Themenverzeichnis unter Verwenden von Listen in IT-Asset-Management.

In der folgenden Tabelle werden die Lizenzeigenschaften angezeigt. Einige dieser Eigenschaften werden standardmäßig angezeigt, andere sind über die Option „Spalten wählen“verfügbar:
Zur Erinnerung: Die Eigenschaften von Remotegeräten sind schreibgeschützt.
Tabelle 1. Eigenschaften in der Registerkarte „Lizenzen“
Feld Beschreibung (nur auf Englisch)
Zugriffsmodus

Die Methode, mit der über diesen Computer auf die Anwendung zugegriffen wird, die mit dieser Lizenz verknüpft ist.

Zuordnungstyp

Die Anzahl der Lizenzberechtigungen, die Computern oder Endbenutzern zugeordnet sind. Die mit Zuordnungen haben die oberste Priorität beim Verbrauch der zugeordneten Lizenz und können keine andere verbrauchen. Zuordnungen können auch (pro Lizenz) so eingestellt werden, dass sie immer als Verbrauch gezählt werden (unabhängig vom Inventar). Sie können für jedes inventarisierte Gerät auch das Verhalten von Zuordnungen ändern.

Gerätename
Der Name des inventarisierten Geräts. Die Compliance-Berechnung aktualisiert dieses Feld mit dem Namen des Computers (abgeglichen mit diversen Eigenschaften, darunter auch der Seriennummer), der im Inventar zurückgemeldet wird.
Tipp: Als Name wird Flexera SaaS Manager angezeigt, wenn es sich um einen Dummy-Gerätedatensatz handelt, der für Importe von Ihrem Flexera SaaS Manager-Connector erstellt wurde.
Dauer

Die zeitliche Dauer der Lizenz, entweder ein Abonnement, eine Unbefristete oder eine Zeitlich begrenzte Lizenz.

Edition

Die Eigenschaft „Edition“ der Lizenz. Dies entspricht häufig der Edition einer mit der Lizenz verknüpften Anwendung, kann in Ihrem Unternehmen aber auch anders verwendet werden.

Freistellungsgrund

Der Grund, aus dem ein bestimmter Computer oder Benutzer vom Verbrauch einer Berechtigung aus dieser Lizenz ausgenommen ist, obwohl die Software verwendet wird. Wenn diese Spalte leer ist, kann die Anwendungsnutzung auf diesem Computer oder durch diesen Benutzer dem Verbrauch dieser Lizenz angerechnet werden.

Mit Wartung

Zeigt Nein an, wenn für diese Lizenz keine aktuelle Wartung hinterlegt ist. Zeigt Ja an, wenn es mindestens einen Wartungskauf gibt, der am aktuellen Tagesdatum gültig ist (das aktuelle Tagesdatum liegt zwischen dem im Kauf genannten Gültigkeitsbeginn und dem Ablaufdatum [einschließlich]). Wenn hier Ja angezeigt wird, enthält das Feld Wartung die entsprechende Anzahl an Berechtigungen, die derzeit durch Wartung gedeckt sind.

Installiert
Zeigt Ja, wenn sich aus der letzten Compliance-Berechnung ergibt, dass eine der folgenden Bedingungen zutrifft:
  • Die Anwendung ist auf dem Gerät installiert (bei geräte- oder punktebasierten Lizenzen)
  • Die Anwendung wurde vom Endbenutzer verwendet oder ist auf einem der Geräte des Benutzers installiert (für benutzerbasierte Lizenzen)
  • Auf die Anwendung wurde über Citrix Virtual Apps zugegriffen (wenn der Zugriffsmodus Citrix ist)
  • Für die Lizenztypen „IBM VPC“ und „IBM PVU“ identifiziert diese Zeile einen Kubernetes-Cluster, in dem die Software installiert ist.
Lizenztyp

Die Art der Lizenz, die vorgibt, welche Eigenschaften für die Lizenz verfügbar sind und wie der Compliance-Status für die Lizenz berechnet wird. Details zu den einzelnen Lizenztypen finden Sie unter dem entsprechenden Eintrag im Glossar.

Name
Möglichkeiten zum Erstellen von Lizenznamen:
  • Der Lizenzname kann aus dem zuerst verknüpften Softwareprodukt kopiert werden.
  • Der Lizenzname kann aus dem Feld Lizenzname der Artikelnummer des zuerst verknüpften Kaufs ermittelt werden (bzw. aus dem Feld Beschreibung für den Kauf, falls keine Artikelnummer vorhanden ist).
  • Der Lizenzname kann manuell erstellt werden.
Produkt (primär)

Der grundlegende Name der Anwendung, ohne Herausgeber und ohne Verweis auf Versionen oder Editionen. Bei Multi-Produkt-Lizenzen, für die mehrere primäre Produkte angegeben wurden, zeigt dieses Feld den Wert Mehrere Produkte an. Siehe Multi-Produkt-Lizenz.

Herausgeber

Der Name des Herausgebers dieser Software, der für ihre Entwicklung und ihren Vertrieb verantwortlich ist.

Seriennummer

Eine dieser Lizenz zugewiesene Seriennummer.

Bearbeitbar in den Lizenzeigenschaften auf der Registerkarte Identifizierung.

Defizit/Verfügbarkeit

Zeigt das Ergebnis aus dem Feld Berechtigungen aus Kauf plus dem Feld Zusätzliche Berechtigungen minus dem Feld Verbraucht, die in den Lizenzeigenschaften angezeigt werden. Das Ergebnis ist ein positiver Wert, wenn Sie (laut der letzten Berechnung des Lizenzverbrauchs) über weitere Berechtigungen verfügen, und ein negativer Wert, wenn Sie zu wenige Berechtigungen erworben haben (unterlizenziert sind). Bei punktebasierten Lizenzen (beispielsweise den Lizenztypen Core Points oder Processor Points) handelt es sich bei dem Wert weniger um die Anzahl der Berechtigungen als vielmehr um die Anzahl der Punkte.

Genutzt
Zeigt Ja oder Nein an, um anzugeben, ob eine Produktlizenz auf diesem inventarisierten Gerät verwendet wird.
Tipp: Dieses Feld zeichnet „herkömmliche“ Softwarenutzung auf, gibt also an, ob die zugehörige Anwendung gestartet wurde oder nicht. Daher hängt es voll und ganz von den Daten ab, die das Inventarisierungstool zurückmeldet. Außerdem erfüllt es nicht die Bedingungen von Oracles Definition für „Genutzt“ für ein Options-Pack von Oracle Database. Weitere Informationen über die Nutzung von Oracle-Optionen finden Sie auf der Registerkarte „Optionen“ in den Eigenschaften der Oracle-Instanz.
Version

Die der Lizenz zugewiesene Version. Dabei werden möglicherweise die Versionen einer verknüpften Anwendung nachverfolgt, es kann sich aber auch um einen unabhängigen Wert handeln.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current