Workflow

IT-Asset-Management (Cloud)

FlexNet Manager for SAP Applications erkennt indirekten Zugriff durch das Sammeln und die Analyse von relevanten Daten, die auch als „Nachweise“ bezeichnet werden. Die Verwaltung von indirektem Zugriff umfasst üblicherweise folgende Schritte:

  1. Einsehen der Nachweise auf der Seite Indirekter Zugriff (Lizenzen > SAP-Optimierung > Indirekter Zugriff).

    Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen von Remotesystem-Nachweisen und Anzeigen von SAP-Benutzerkonten-Nachweisen.

  2. Prüfen der Nachweisdaten und Entscheiden, ob indirekter Zugriff vorliegt.

    Weitere Informationen finden Sie unter Nachweise für Remotesysteme und Nachweise für SAP-Benutzerkonten.

  3. Erstellen eines Nicht-SAP-Systems und Verknüpfen von Nachweisen mit dem Nicht-SAP-System.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verknüpfen von Nachweisen mit einem Nicht-SAP-System.

  4. Ausblenden von Nachweisen, falls kein weiterer Handlungsbedarf besteht.

    Weitere Informationen finden Sie unter Ein- und Ausblenden von Remotesystem-Nachweisen.

  5. Importieren von Benutzerdaten, Rollen und Verbrauchsdaten in das Nicht-SAP-System zur Optimierung des Nicht-SAP-Systems.

    Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Daten in ein Nicht-SAP-System.

  6. Ausführen eines Berichts über Nachweise für indirekten Zugriff, um den Lizenzverbrauch zu ermitteln, der auf indirekten Zugriff von Nicht-SAP-Systemen zurückzuführen ist.

    Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Berichts über Nachweise für indirekten Zugriff.

IT-Asset-Management (Cloud)

Current